| SlR.m4c [S3.F4]  
zwidelft.gif
   
Fracht- und Lehrschiff 1967

MS "GEORG BÜCHNER"

ex "Charlesville"

Reeder & Manager: DSR Rostock | Heimathafen: Rostock

zwideblu.gif
zwideblu.gif
slr-Buechner-ba1974.jpg
MS "Georg Büchner" am 24.03.1974 in Casilda/Trinidad auf Kuba
Foto u. Bilddatei: (w) | s. Quellennachweis
Mit dem Ankauf dieses vierten frachtfahrenden Passagiermotorschiffs aus der ALBERTVILLE-Klasse von fünf 1948 bis 1951 in Hoboken, Belgien, gebauten Schwesterschiffen intensivierte die DSR ihre Bestrebungen, den nach wie vor dringend benötigten Nachwuchs für das seefahrende Personal praxisnah heranzubilden. Zu diesem Zweck wurde das Schiff nach der Übernahme mit Einrichtungen zur Ausbildung von Berufsschülern ausgestattet. Studenten der Seefahrtsschule der DSR konnten an Bord dieses Schiffes ebenfalls Praktika absolvieren. Auch dieses Schiff war zum Vorteil der Reederei und der Ausbildung für den Transport von Stück- und Schüttgut geeignet.
zwideblu.gif
slr-wj-Charlesville-sr.jpg
Seitenriss "Charlesville", 3.372 x 1.188 Pixel (4 MPixels, ~ 0,8 MB): Seitenriss CHARLESVILLE fremdlink.gif
Seitenriss "Georg Büchner", 3.028 x 824 Pixel (2.5 MPixels, ~ 0,5 MB): Seitenriss GEORG BÜCHNER
fremdlink.gif
| Quellen: Generalplan der CMB, Antwerpen; Werftzeichnung, Rostock | Sammlung: W. Jacob, Freiberg, (gest.) |
Technische Daten:  
Registriernummer IMO 5068863
Schiffstyp kombiniertes Fracht- und Passagierschiff der Baureihe "Albertville"
Bauwerft John Cockerill S.A., Hoboken, Belgien
Baunummer 743
Baujahr 1951
Indienststellung DSR 05.07.1967
Rufzeichen DSR DDVR
Klasse    ...
Besatzung insges. 250 Personen im Regelfall
Es gab 28 Plätze O-Messe + 44+16 Plätze in zwei M-Messen + 200 Plätze BBS-Messe für 9 Lehrer, 15 Lehrbootsleute und 168 Lehrlinge. Entspr. 280 Pers.
Länge über alles 153,66 m
Länge zwischen den Loten 142,50 m
Breite auf Mittelspant   19,60 m
Seitenhöhe bis Hauptdeck   12,00 m   (Annahme)
Tiefgang beladen     8,39 m
Dienstgeschwindigkeit   16,5 kn
Fahrtbereich 18.000 sm   (Annahme)
Verdrängung 10.901 t
Gewicht des leeren
betriebsklaren Schiffes
...
Tragfähigkeit   9.274 tdw
Ladefähigkeit ...
Vermessung 10.060 BRT | 3.831 NRT   (ab 1971)
Hauptmaschine Ein doppeltwirkender 8-Zylinder-2-Takt-Gegenkolben-Dieselmotor mit Aufladung
Motorentyp / Hersteller 2 DA 8 / Cockerill, B. & W.-Lizenzbau
Leistung 6.800 kW (9.250 PS)
Drehzahl ... U/min
Kraftübertragung Über eine Schraubenwelle direkt an den Propeller
Propeller Ein ...flügeliger Festpropeller aus ...
D = 6,5 m; P = ... m; G = ... kg
Ruderanlage Ein Balanceruder mit ... m² Ruderfläche und ... Rudermaschine
Stromerzeugung ...
Bordnetz ...
Dampferzeugung ...
Laderäume/-luken 5 / 5
Lukenabdeckungen Handdeckel (Holz)
Laderaumkapazität 10.530 m³
Umschlageinrichtungen   2x   3-t-Ladebäume
12x   5-t-Ladebäume
  4x 10-t-Ladebäume
  1x 20-t-Schwergutbaum
  1x 40-t-Schwergutbaum
....x  ...-t-Ladewinden
Außerdienststellung DSR 07.06.1977   Übergabe an Betriebsschule Flotte (BBS)
Bitte beachte beim Studium der Daten den "Hinweis zu den Schiffsvorstellungen" im Impressum. Die Abkürzung BBS steht für die Bezeichnung Betriebsberufsschule. "..."-Angaben werden vervollständigt, sobald die exakten Daten verfügbar sind.
zwideblu.gif
slr-G-Buechner-xx.jpg
MS "Georg Büchner" auf Innenreede in einer Hafenbucht in Übersee
Foto/Repro: DSR-Archiv, Rostock | Ausschnitt: (w)
Das Einschrauben-Frachtschiff war ein Volldecker mit kurzer Back, mittschiffs liegender Maschinenanlage und mittlerem verlängerten Aufbau sowie achterem Deckshaus (Poop). Bei drei Aufbaudecks besaß das Schiff zwei durchlaufende Decks und vor dem Maschinenraum ein zweites Zwischendeck. Der Stahlschiffskörper war nach dem Querspantensystem gebaut und mit Ausnahme der geschweißten Plattenstöße vollständig genietet. Acht wasserdichte Schotten bildeten neun Abteilungen. Eine echte Rarität war ihr doppeltwirkender Zweitakt-Gegenkolben-Dieselmotor mit Aufladung, der von der Bauwerft in Lizenz von Burmeister & Wain, Kopenhagen, in nur wenigen Exemplaren gebaut wurde.
Für die Besatzung und die Seefahrtsschüler waren diverse Einzel- bis Mehr-Mann-Kammern zur Unterbringung sowie entsprechende Gemeinschaftsräume vorhanden. Zur Durchführung des theoretischen Unterrichts der Matrosenlehrlinge standen vier Schulräume zur Verfügung. Alle Räumlichkeiten waren für den Wintereinsatz beheizt. Einige der Tagesräume waren für den Sommereinsatz klimatisiert, wohingegen das Gros der Mannschafts-, Tages-, Schul- und Werkstatträume nicht mit diesem Komfort versehen waren.
Der Brandbekämpfung dienten die damals üblichen Standardanlagen (Wasser, Dampf, Schaum). Sechs Rettungsboote und eine vorgeschriebene Anzahl von Rettungsflößen konnten genügend Personen aufnehmen.
zwideblu.gif
slr-g-buechner-pju-69.jpg
MS "Georg Büchner" 1969 in Kuba | Bild lässt sich vergrößern |
Foto/Repro: Kpt. P. Jungnickel - damals II.N.O | Aufbereitung: (w)
Besonderheiten:
  • Die "Georg Büchner" ex "Charlesville" war das weltweit zuletzt gebaute kombinierte Fracht- und Passagierschiff!
  • Ihr beeindruckender Gegenkolbenmotor war der weltweit zuletzt erhalten gebliebene seiner Art! 1987 wollte sein Lizenzgeber, die dänische Motorenfabrik Burmeister & Wain in Kopenhagen, den Motor für das Werksmuseum zurückerwerben, aber der Verkauf kam nicht zustande.
  • Die "Georg Büchner" lief hauptsächlich im CUBALCO-Dienst (Rostock - Kuba), weil sich bereits bei den Einsätzen der "Heinrich Heine" und der "Theodor Körner" (vgl. HeineKörner) diese Relation für die Ausbildungsreisen klimatisch und zeitlich von Vorteil erwies.
  • Sie wurde nach ihrer Außerdienststellung 1977 als stationäres Ausbildungsschiff in Rostock genutzt. Zu diesem Zweck - der Nachwuchs musste halt auch mit moderner Umschlagtechnik vertraut gemacht werden - wurde die "Büchner" Mitte/Ende 1983 rigoros umgebaut, indem der originale Vormast mit dem herkömmlichen Ladegeschirr durch einen wuchtigen Schiffskran ersetzt wurde. Auch die Lüfterpfosten an der Vorkante der Aufbauten wurden gestutzt.
  • 1988 interessierten sich trotzdem belgische Kreise für das Schiff, worauf einst der belgische König seinen Dienst versehen hatte, dessen Kabine im Originalzustand erhalten blieb. Man erwähnte dieses Museumsschiff in Antwerpen, jedoch zerrannen die Pläne.
  • Mit über 60 Jahren war das Schiff bis 28.5.2013 in Rostock existent! Aber nicht mehr präsentabel...

Gemeinsamer Flaggenwechsel

  • am 01.01.1974 an den VEB Deutfracht/Seereederei Rostock
  • am 18.06.1990 an die Deutsche Seereederei Rostock GmbH

Havarien/Störfälle:

  • Keine nennenswerten
zwideblu.gif
Weitere Fotos rund um dieses Schiff:
slr-g-buechner-dsr-72.jpg
MS "Georg Büchner" 1972 im Überseehafen Rostock-Petersdorf
Foto: DSR-Archiv/-Broschüre "20 Jahre DSR", DEWAG Werbung/Ostsee-Druck, Rostock | Repro: (w)
Buechner0111.jpg G-Buechner-1972-Kuba.jpg GB1974SdCuba.jpg G-Buechner-fto1-kl.jpg Buechner.jpg
G-BUECHNER-19900512a-HRO-Schmarl.jpg G-BUECHNER-19900512b-HRO-Schmarl.jpg G-BUECHNER-19910727-HRO-Schmarl.jpg
Buechner1996.jpg
Die "Georg Büchner" 1996 in Rostock-Schmarl
Fotos, Montage (1996) u. Repro (2009): (w)
G-Buechner-2002+Tradi.jpg G-Buechner-2002-Schmarl.jpg G-Buechner-2002-Schmarl-7.jpg
slr-Buechner-ba2002.jpg
MS "Georg Büchner" Oktober 2002 im Stadthafen Rostock
Foto: (w) 2002 /Bilddatei: (w) 2012
G-Buechner-20091207-Stadthafen.jpg G-Buechner-200x-Stadthafen.jpg
slr-mdk-g-buechner-gf8880.jpg
Kartonmodell "Georg Büchner" auch hier gezeigt.
Modellbau: privat | Repro: ABa, Hamburg, 2015
zwideblu.gif
Aus dem Verbleib des MS "Georg Büchner":

Die "Charlesville" wurde an die Compagnie Maritime Belge S.A., Antwerpen, als Passagier- und Frachtmotorschiff im Liniendienst Belgien nach Belgisch-Kongo (später Zaire) mit 248 Passagierplätzen abgeliefert, genannt CONGOBOOT.

Mit der Außerdienststellung am 7. Juni 1977 wurde die Büchner an die ''Betriebsschule Flotte'' der DSR übergeben. Am 25. Juni 1977 lief das Schiff mit eigener Kraft nach Stettin zur Werft ''Stocznia Remontowa Gryfia'', wo sie zu einem stationären Schulschiff umgebaut wurde. Den vorgesehenen festen Liegeplatz in Rostock-Schmarl erreichte das Schiff am 31. August desselben Jahres. Dort erfolgte am 5. November 1977 die offizielle Einweihung als festliegendes Ausbildungsschiff der DSR.

Am 15. März 1991 übernahm die Hansestadt Rostock das Schiff für den symbolischen Preis von einer D-Mark, um es vor der Abwrackung zu bewahren.

Am 1. Januar 1999 ging das Schiff ebenfalls für den symbolischen Preis von einer D-Mark an den "Förderverein Traditionsschiff Rostock e.V.", der es weiterhin als Berufsbildungsstätte sowie als Hotel- und Jugendgästeschiff betrieb.

Ende 2012 - Förderverein unfähig, Verschrottung drohte, Belgien wollte retten, Visionen waren da, jedoch keine Finanzen. Ab 28.05.2013 wurde das Schiff aus Rostock mit Kurs Klaipeda in Litauen zum wahrscheinlichen Verschrotten verbracht. Am 30.05.2013 gegen 18:00 Uhr bekam der Schleppverband Probleme in Form von starker Schlagseite des geschleppten Schiffes. Der Schlepper soll noch versucht haben, das Schiff zu retten und nach Gdansk zu schleppen. Um 20:20 Uhr ist die "Georg Büchner" nördlich der Halbinsel Hel (bei Gdansk) gesunken. Siehe dazu mehr auf GEORG BÜCHNER 2013.

Interessante externe Webseiten:

CMB @ Simplon-Postcards: www.simplonpc.co.uk/2CoBelge.html#anchor16225 fremdlink.gif
Typ ALBERTVILLE @ ssMaritime down under: www.ssmaritime.com/Australasia.htm fremdlink.gif
CHARLESVILLE @ Shipspotting: www.shipspotting.com/gallery/photo.php?lid=1576586 fremdlink.gif
GEORG BUCHNER @ Shipspotting: www.shipspotting.com/gallery/photo.php?lid=1261214 fremdlink.gif
Wikipedia-Artikel: http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Büchner_(Schiff) fremdlink.gif

zwideblu.gif
zwideblu.gif
zur-BUECHNER-letzteHiev.jpg
War es die letzte Hiev - in Rostock? Freitag, 11.1.2013, vormittags so gegen 10.30 Uhr.
Foto: KuWeLa, Güstrow
zwideblu.gif
Quellen: (1) "DSR - Deutsche Seereederei Rostock", Götz/Wenzel, Koehler Hamburg, 2004
(2) "Deutsche Reedereien - B. 23 - DSR", Verlag G. U. Detlefsen, Bad Segeberg, 2004
(3) "Lehrausbildung auf d. ehem. Fracht- & Lehrschiffen", W. Jacob, Freiberg, 2008, (gest.)
Grafiken: Oben bzw. bei den jeweiligen Abbildungen angegeben
Fotos: Oben bzw. bei den jeweiligen Fotos angegeben
Fotoshow mit Shadowbox, © 2007-2010 M.J.I. Jackson
Webseite: Aus ex "Schiffsfotos" (2009), ex "Lehrfrachter" (2011) - ABa, Hamburg, (w)
Großen Dank allen Beteiligten für die freundliche Unterstützung!
Wir nehmen eure Begebenheiten und Fotos immer gerne entgegen!

'MS "Georg Büchner"': Seeleute Rostock e.V., September 2012

   

zwidelft.gif
  18.12.2016  
zwidelft.gif