zleftmenubar.gif
 Home 
zwideblu.gif
 Seeleute 
 Empfehlen: 
zwideblu.gif

Mehr Interessantes zu
empfehlen? > Kontakt!

| SlR.stl [S3.F4]  
zwidelft.gif

Maritime Literatur

Eigentlich wollen wir unserer Website nicht das Wasser abgraben, aber manch einer unserer Web-Leser blättert und schmökert gerne auch im guten alten Papier, welches dabei sogar noch mehr Lesestoff bietet. Aus diesem Grunde stellen wir hier spezielle maritime Literatur vor. Mit dieser Aufstellung erheben wir natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Einige Schriften und Bücher sind über unseren MeerLaden erhältlich. Im Buchhandel, in Antiquariaten oder im Internet sind diese und durchaus weitere exzellente maritime Niederschriften zu erlangen.
Aus den nicht maßstäblichen Abbildungen lassen sich keine Rückschlüsse auf die Größen der Druckschriften zueinander ableiten. Längere Inhaltsbeschreibungen und Infos sind per Klick auf die Abbildung aufrufbar.

zwideblu.gif

index7.gifindex6.gifindex5.gifindex4.gifindex3.gifindex2.gifindex1.gif - Unsere Publikationen
slr-stl-101-voll-voraus-ttl.jpgindex1.gifVOLL VORAUS
Für Fahrensleute und Freunde der Seefahrt

Die Traditionszeitschrift des Seeleute Rostock e.V. (Hrsg.) erscheint einmal jährlich auf 16 bis 20 gehefteten Seiten im Format A4 mit vielen s/w und farbigen Abbildungen.

Der Verein übernahm im Jahre 2000 mit der ersten Ausgabe seines Informationsblattes in einer mit der Reederei verbundenen Tradition den Titel der ehemaligen Betriebszeitung des früheren VEB DEUTFRACHT/SEEREEDEREI ROSTOCK.

Seither berichten Mitglieder in ihrer neuen "Voll Voraus" von den Aktivitäten und Zusammenkünften des Vereins, informiert das Vereinsblatt über Ereignisse und Veranstaltungen an und auf der Ostsee, bewahrt den Blick auf das Traditionsschiff Typ Frieden (vgl. "Tradi"), lässt der Seefahrt und der Küste verbundene Unternehmen, Vereine und Personen zu Wort kommen, legt historisch bemerkenswerte Zusammenhänge dar, beschreibt Schiffe, Werften, Häfen, Technik sowie Technologien damals und heute und porträtiert maritim verbundene Personen. -ABa
zwidelft.gif
Einblicke in unsere Zeitschrift hier: "Voll Voraus" 
slr-stl-102-dresden-2018.jpgindex1.gifMS DRESDEN - Traditionsschiff und Technikmuseum
Der letzte legendäre DSR-Frachter vom Typ IV

Die Informationsschrift des Seeleute Rostock e.V. (Hrsg.) erschien 2018 in 2. Auflage auf 28 gehefteten Seiten im Format A5 mit zahlreichen Abbildungen.


Die ausführliche Inhaltsbeschreibung mit einer Richtigstellung ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-102-zum-tradi-2012.jpgindex1.gif"Traditionsschiff Typ FRIEDEN" - ex MS DRESDEN
DAS LETZTE DER LEGENDÄREN TYP IV-SCHIFFE

Die Informationsschrift des Seeleute Rostock e.V. (Hrsg.) erschien erstmalig 2012 auf 28 gehefteten Seiten im Format A5 mit zahlreichen Abbildungen.


Die ausführliche Inhaltsbeschreibung mit Zusatzinformationen ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-103-dsr-60-2012.jpgindex1.gifVor 60 Jahren: Gründung der Deutschen Seereederei Rostock
Festvortrag Gerd Peters

Die Festschrift des Seeleute Rostock e.V. (Hrsg.) erschien 2012 auf 28 Seiten im gehefteten Format A5 mit zahlreichen Abbildungen, seit 2014 als Beilage zur DVD "Typ IV - Die legendären DSR-Frachter" (vgl. MeerLaden, SMX2)

Kapitän Gerd Peters (MdV) stellte anlässlich der von ehemaligen DSR-lern sehr gut besuchten Festveranstaltung am 30. Juni 2012 zum 60. Jahrestag der Gründung der DSR ausführlich die Erfordernis, die Gründung, den Aufbau, die Entwicklung und den Niedergang der DDR-Handelsflotte dar.

Unsere illustrierte Druckschrift als Booklet zur DVD hält die historischen Worte in bemerkenswerter Form fest.
slr-stl-104-dsr-im-kk-2017.gifindex1.gifDIE DSR IM KALTEN KRIEG
Kpt. Hans-Hermann Diestel

Die Dokumentation des Seeleute Rostock e.V. (Hrsg.) erschien 09/2017 auf 48 Seiten im gehefteten Format A5 mit zahlreichen s/w und farbigen Abbildungen (Bezug über unseren MeerLaden, SMP4)

Kpt. Diestel beschreibt in dieser Dokumentation den Aufbau der größten Universalreederei in West-, Nord- und Mitteleuropa, der sich zeitgleich mit dem Aufbau der Schiffbauindustrie in der DDR vollzog, in welche Kriegs- und Spannungsgebiete die Seeleute ihre Reisen führten und wie sie, ungeachtet der dort auftretenden Gefahren und Risiken, ihre Aufgaben vorbildlich erfüllten. Nicht unerwähnt bleiben führende Köpfe der Rostocker Reederei.

Damit wird diese Dokumentation ein weiteres wichtiges Zeugnis zur DDR- Handelsschifffahrt.

zwideblu.gif

index7.gifindex6.gifindex5.gifindex4.gifindex3.gifindex1.gifindex2.gif - Geschichten und Bilder von Bord
slr-bordgeschichten-ba2015-kl.jpgslr-bordgeschichten-ba2019-kl.jpgindex2.gifBORDGESCHICHTEN  I, II, III, ... bis XVII und weiter ...
Aus Tagebüchern ehemaliger DSR-Seeleute


Die Sammelbände des DSR-Seeleute e.V. Freiberg fremdlink.gif (bis 2009 i.G. mit SGO e.V. Rostock, Hrsg.) erscheinen seit 2001 i.d.R. einmal jährlich auf 160 Seiten als Broschur im Format 16,5 cm x 24 cm mit vielen s/w und farbigen Abbildungen.


Mit dieser Publikation veröffentlichen die Herausgeber eine Heftreihe über das Leben an Bord von Handelsschiffen der ehemaligen DSR.
Im Mittelpunkt steht dabei das Schiff und seine Besatzung. Vorliegende Geschichten der Fahrensleute sind Zeitdokumente und erinnern an die damaligen Arbeitsbedingungen, Betriebsabläufe und Gemeinschaften an Bord. Ob auf See oder im Hafen, lustige Episoden kommen dabei ebenso zur Sprache, wie so manch absurde Bordgeschichte. Einige Schilderungen gehen bis ins Detail und machen so den vielseitigen Tagesablauf von Seeleuten besonders deutlich.
Die ergänzende Auswertung von Tagebüchern der Besatzungsmitglieder und einer Reihe Bordbücher vieler Einzelschiffe und Schiffsgruppen ermöglicht weitere Beiträge zur Geschichte dieser bis 1990 bestandenen Handelsschifffahrt.
   - BG I, Redaktion
Dem Werdegang der aktuellen BORDGESCHICHTEN vergnügt folgen:   twitter-bordgeschichten.gif fremdlink.gif
Unser Service
für euch:
Hier unser
Gesamtinhaltsverzeichnis pdficon.gif

aller BG-Bände nebst Schiffen, Zielen und Jahren seit 2011.
Aktuell.
slr-stl-201-bordg-giv-sfx.gif Hier zur SFX-Datenbank seit 2019 mit
Recherchemöglichkeiten nach Autor oder Titel
bzw. Tabelle mit Auswahl nach Autor oder Band:
Inhaltsverzeichnis Bordgeschichten fremdlink.gif
zwidelft.gif
slr-stl-227-weiss-gr-fahrt.jpgindex2.gifAuf grosser Fahrt
Mit dem Motor-Schiff Erfurt 25000 Seemeilen durch 3 Weltmeere


von Rudolf Weiss, erschienen 1960 im Gebr. Knabe Verlag, Weimar, Sign. 1960 A 17069 / D 60/17889, Halbleineneinband, 169 Seiten, 14,7 cm x 20,7 cm, mit Illustrationen von Hans Wiegandt


Eine Reisebeschreibung der Jungfernfahrt der ERFURT vom 11. Mai 1959 ab Wismar über Bremerhaven nach China, Löschen in Whampoa, Laden in Dairen und Tsientsin, Ankunft in Wismar am 30. August 1959.

Dieser Buchtipp erreichte uns schon am 28. Februar 2008 und war endlich seit dem 14. September 2009 beim Typ-IV-Schiff ERFURT der eigentlich erste auf unserer Website überhaupt: Zwölf DSR-Typ-IV#06-Erfurt.
 
(Diese "Maritime Literatur" hingegen wurde erst im April 2012 begonnen.)
slr-stl-202-thorndike-jeder-tag.jpgindex2.gifJEDER TAG WAR SCHÖN
Erlebnisse - Träume - Geständnisse.
Notiert zwischen Antwerpen und Bombay.


von Annelie und Andrew Thorndike, 1. Auflage erschienen 1966 im Hinstorff-Verlag, Rostock, Einband mit Jute-Gewebe bespannt und blauem Titeldruck wie auf Sack, 312 Seiten, Groß-Oktav (8°) 20,3 x 24,3 cm, ca. 1.100 Gramm, mit sehr interessanter grafischer Gestaltung

Ein Tagebuch über eine Schiffsreise auf der "Freundschaft" mit zahlreichen, teils farbigen, teilweise ganzseitigen fotografischen Abbildungen, montierten Faksimiles, farbigen Illustrationen, Handzeichnungen und Karten.  
- (5)


Weitere Informationen nebst Einblicken in das Buch sowie zwei Lesermeinungen sind mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-228-weiss-bombayspur.jpgindex2.gifDie Spur führt nach Bombay - ein Abenteuerroman

von Rudolf Weiss, erschienen 1969 im Militärverlag Berlin, Leineneinband mit farbigem Schutzumschlag von Harri Förster, 305 Seiten, 13 x 20 cm, o. Abb.n

In diesem fiktiven Roman geht es um Ladungsbrände sowie Explosionen in Maschinenräumen auf DSR-Schiffen. Anfangs glaubte man noch an Zufall, doch die Häufigkeit der Vorfälle machte die Behörden nachdenklich. Man erkannte sehr schnell, dass man es mit einem ausländischen, unsichtbaren Feind zu tun hatte. Dieser konnte aber nur gezielt agieren, wenn er Informationen aus den Reihen der DSR und auch Hilfe an Bord hatte.
Es entspinnt sich eine spannende Geschichte um eingehende Ermittlungen, bitterernste Befragungen und veritable Verfolgungen. Denn es geht um den Schutz, um den Erhalt des mit eminentem Enthusiasmus der Menschen geschaffenen Seetransportwesens der DDR. Es gilt, diese kritischen Situationen schnellstmöglich aufzuklären und endlich zu beenden.
Der Konkurrenzkampf um die internationalen Handelsrouten ist hart.
- HMe, ABa
slr-stl-203-stengel-seegang.jpgindex2.gifSeegang, Satan, Sansibar
Enthüllungen eines überlebenden Frachtschiffpassagiers


von Hansgeorg Stengel, erschienen 1970 im Eulenspiegel Verlag, Berlin, Leineneinband mit Prägung und farbigem Schutzumschlag, 176 Seiten, 13 cm x 20,5 cm, mit Illustrationen, Umschlag, Einband, Vorsatz und Illustrationen von Rolf F. Müller

Dieser nicht ganz ernst zu nehmende Bericht mit all seinen kleinen und großen Flunkereien ist nichts anderes als eine heimliche Liebeserklärung an die Seefahrt.


Der originale Klappentext ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-204-goyk-rosen.jpgindex2.gifRosen im Meer - Aufzeichnungen eines Schiffsarztes

von Dr. med. Martin Goyk, erschienen 1979 im Mitteldeutschen Verlag, Leipzig, Leineneinband mit Prägung und farbigem Schutzumschlag von Klaus Nitsch und Peter Laube, 254 Seiten, 12,5 cm x 19,5 cm, mit Illustrationen von Peter Laube

Der Autor, bekannt durch seine "Arztnovelle", schöpft in seinem zweiten Buch erneut aus eigenem Erleben.


Der originale Klappentext ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-229-held-chittagong.jpgindex2.gifEilfracht via Chittagong - ein Abenteuerroman

von Wolfgang Held, erschienen 1982 im Militärverlag, Berlin, Einband mit Farbbild, 207 Seiten, 13 x 20 cm, o. Abb.n

Die "Sachsenburg" ist mit eiliger Ladung auf dem Weg nach Chinagong. Als den Kapitän auf hoher See die Nachricht erreicht, dass er die Fahrt unterbrechen soll, ahnt er nichts von den Komplikationen. die diese Order nach sich zieht. Die in Conakry übernommene Solidaritätsfracht für die Befreiungsfront in Mocambique erweist sich als eine geschickt gestellte Falle. Das Schiff wird in einem von portugiesischen Kolonialtruppen kontrollierten Hafen festgehalten; Quarantäne und eine Entführung zweier Besatzungsmitglieder und eines Passagiers liefern dafür den äußeren Vorwand. Der Termin für das rechtzeitige Eintreffen in Chittagong gerät von Tag zu Tag mehr in Gefahr. Wenn es den Seeleuten nicht gelingt, die Pläne des Gegners zu durchkreuzen, droht unserem Außenhandel ein großer Verlust.  -  Zu den Digitalausgaben!
fremdlink.gif
slr-stl-205-scherzer-faenger.jpgindex2.gifFänger & Gefangene - 2386 Stunden vor Labrador und anderswo

von Landolf Scherzer, 1983, erschienen 2005 in 3. Auflage im Aufbau Taschenbuch Verlag, Berlin fremdlink.gif, ISBN 3-7466-1470-8, Broschur, 304 Seiten, 11,5 cm x 19 cm, ohne Abbildungen

Bis Labrador ging die Fahrt mit einem Fischfangschiff, auf dem Landolf Scherzer anheuerte, um herauszufinden, was hinter der sagenumwobenen Seefahrt steckt. Zur Coffeetime und am Feierabend ließ er sich Seemannsgarn und wahre Lebensgeschichten erzählen.
100 Tage beobachtete er das Leben an Bord, das zugleich die DDR-Gesellschaft wie in einer Nussschale zeigt. Er testete, wie er selbst in Extremsituationen reagiert, und dies erwies sich als das größte Abenteuer.
Zwanzig Jahre später geht er den Spuren der Fischer und der Fischfangflotte nach, und er lässt sich vom Schiffskoch die beliebtesten Rezepte aus der Bordküche aufschreiben.
slr-stl-225-diestel-rio-rostock.jpgindex2.gifZwischen Rostock und Rio
»Hurra, dat Seefohrn is mien Läben ...«


von Kpt. Hans-Hermann Diestel, erschienen 2001 im Hinstorff-Verlag Rostock, ISBN 978-3356009149, Leineneinband mit Schutzumschlag, 320 Seiten, 17 cm x 24 cm, 970 g, mit zahlreichen Abbildungen

Das Buch über die alte Stückgutfrachtschifffahrt! Kapitän Diestel erzählt Erlebnisse und Erfahrungen aus seinem langen Berufsleben.


Eine Inhaltsbeschreibung ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-224-flegel-haisprenger.jpgindex2.gifICH SPRENGE EINEN HAI - Einfach aufregend

von Karl-Heinz Flegel, erschienen 2004 im Eigenverlag, Rostock, ISBN 3-00-015551-1, Broschur, 216 Seiten, 17 cm x 24 cm, mit 42 s/w- und Farbabbildungen / Siehe auch: www.funker-felix.de/literarisches fremdlink.gif


Der Autor fuhr 22 Jahre auf verschiedenen Schiffen der DSR zur See. In seinem persönlichen Erinnerungsschatz schöpft er geradezu aus dem Vollen.


Eine Inhaltsbeschreibung ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-206-noack-stewardess.jpgindex2.gifMaritta F. ...Eine Stewardess, die auf den Weltmeeren servierte

von Maritta Noack, erschienen 2004 im Eigenverlag, Hohenstein-Ernstthal, auf ? Seiten im gehefteten Format A? mit ? Abbildungen

Maritta beschreibt ihre Erlebnisse an Bord verschiedener Schiffe im DSR- Flottenbereich Afrika. Sie befuhr von 1971 bis 1975 mit MS "Lausitz" und MS "Eichsfeld" Ostafrika sowie mit MS "Wittenberg" Westafrika/Mittelmeer.  
- ABa
slr-stl-207-gueckel-seemanns-braut.jpgindex2.gifSEEMANNS BRAUT - Geschichten von Liebe und Seefahrt

von Berndt Gückel, erschienen 2006 im Verlag Ute Vallentin, Grimma, ISBN 3-938-294093, Broschur, 500 Seiten, 14,7 cm x 20,7 cm, mit Illustrationen vom Autor


Seemanns Braut, die See? Weitgehend autobiografisch, heiter, aber auch nachdenklich beschreibt der Autor, wie Liebe kommt, die zu den Frauen, zur Seefahrt, zum Land der Geburt und die zur Familie. Aber, sie geht eben auch, manchmal und nie ganz von allein.
Ein Buch zum Lachen über entgarnte Seefahrt und stürmischen Landgang.


Der ganze Klappentext, also die Inhaltsbeschreibung vom Rücktitel ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-208-peters-kapitaene.jpgindex2.gifKapitäne erzählen - Geschichten von Seeleuten auf Großer Fahrt

von Anke Peters (Hrsg.), erschienen 2006 im Hinstorff-Verlag, Rostock fremdlink.gif, ISBN 978-3-356-01151-7, Broschur, 224 Seiten, 12,5 cm x 20,5 cm, mit s/w-Abbildungen

Geschichten von Seefahrern lösen von jeher eine besondere Form der Faszination aus. Die Weite der Ozeane verspricht Weltoffenheit und Abenteuer, die sich mit dem Leben auf See und dem Reisen in ferne Länder verbinden. Dieses Buch vereint ungewöhnliche, zum Teil sogar unglaubliche Erzählungen von Kapitänen, die mit ihren Mannschaften im Dienst der Deutschen Seereederei Rostock tätig gewesen sind. Dabei reicht die Palette von dramatischen Situationen in stürmischer See und undurchdringlichem Packeis bis hin zu kuriosen Sitten und Verhaltensweisen an (und manchmal auch über) Bord. Ein Lesegenuss für alle Liebhaber des Maritimen, aber auch für ausgesprochene "Landratten".
slr-stl-209-seibicke-babbeljahn.jpgindex2.gifDer DSR-Report - Babbeljahn un daddeldu
QSD - ein Sau-Drücker räsoniert


von Friedrich Seibicke, erschienen 2008 im Engelsdorfer Verlag Leipzig, ISBN 978-3-86703-723-5, Broschur, 470 Seiten, 14,5 cm x 20,5 cm, mit 186 s/w-Abbildungen vom Autor

"Babbeljahn un daddeldu" ist ein Buch für alle, die schon immer zur See fahren wollten, sich aber nicht trauten, für jene, die gerne noch einmal zur See fahren würden, deren Frauen und Thrombosen dies aber verbieten und für den Rest, der sich in seiner Sofaecke einfach nur köstlich amüsieren möchte.


Der ganze Klappentext, also die Inhaltsbeschreibung vom Rücktitel ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar. Mit Link zum Buch.
slr-stl-210-sachse-seesack.jpgindex2.gifJetzt packe ich den Seesack aus - Ein Seefahrer erzählt

von Horst Sachse, erschienen 2008 im Verlag 71 Plön, ISBN 978-3-928905-66-4, Engl. Broschur, 160 Seiten, 12 cm x 18 cm, mit 15 s/w-Fotos vom Autor

"Navigare necesse est!"
Der Drang, die Welt zu sehen und vielleicht die Spuren der Personen zu kreuzen, deren Lebenswerk mich so sehr faszinierte.
Es hatte mich gepackt ...



Der ganze Klappentext, also die Inhaltsbeschreibung vom Rücktitel ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-211-noack-stew&matr.jpgindex2.gifMit der DSR als Stewardess und Matrose zur See
(Band 8 aus der Reihe "Seemannsschicksale")

von Maritta und Peter Noack, erschienen 2008 im Dietrich's Verlag fremdlink.gif, Hamburg, ISBN 3-937413-04-9, Broschur, 144 Seiten, 225 g, mit vielen s/w und farbigen Fotos

In diesem autobiografischen Buch erzählen beide Autoren jeweils abwechselnd ihre Geschichte, bis sie sich an Bord eines DSR-Schiffes Anfang der 1970er Jahre treffen, kennen und lieben lernen. Dann schildern sie die gemeinsamen Erlebnisse während ihrer Seefahrtszeit.
 
Peter zuvor und nun auch Maritta sind verstorben. 2016
slr-stl-212-diestel-schiffsingenieure.jpgindex2.gifSchiffsingenieure berichten
Geschichten von Chiefs auf Großer Fahrt

von Hans-Hermann Diestel (Hrsg.), erschienen 2009 im Hinstorff-Verlag, Rostock, ISBN 978-3-356-01337-5, Broschur, 208 Seiten, 12,5 cm x 20,5 cm, mit s/w-Abbildungen

Wenn leitende Schiffsingenieure einem Kapitän ihre Erinnerungen anvertrauen, so belegt dies Respekt zwischen Vertretern zweier Berufsgruppen, die sich trotz konkurrierender Interessen an Bord immer wieder miteinander arrangieren müssen. Kapitän Hans-Hermann Diestel hat Berichte von Chiefs gesammelt und zu einem überaus abwechslungsreichen Ganzen verbunden. Erzählt wird von Fischereidampfern, Handels-, Marine- und Fährschiffen, von Lebenswegen und Karrieren, von politischen Hintergründen der Seefahrt im geteilten und im geeinten Deutschland, von Umweltschutz und drohenden Katastrophen, kulturellen Missverständnissen und auch von Handgreiflichkeiten.
slr-stl-213-stielow-sehnsucht.jpgindex2.gifSEHNSUCHT NACH DER FERNE -
Erinnerungen eines Seefahrers der DDR

von Klaus-Peter Stielow, erschienen 2010 im Frieling-Verlag, Berlin fremdlink.gif, ISBN 978-3-8280-2877-7, Broschur, 160 Seiten, 15 cm x 21 cm, mit vielen s/w- Abbildungen
1942 im pommerschen Stargard geboren, gerät Klaus-Peter Stielow nach dem Zweiten Weltkrieg mit seiner Familie nach Rostock, um später von dort aus die Welt zu erobern. In seinen Memoiren skizziert er zunächst die Kindheit und den Familienalltag in der DDR. Mit Abenteuerlust und Sehnsucht nach der Ferne bewirbt sich der junge Werft-Schlosser bei der Deutschen Seereederei in Rostock. Als Reinigungskraft auf einem Passagierschiff beginnt Stielow die Seemannslaufbahn, arbeitet sich dann zum Hilfs- maschinisten und schließlich zum Chief Engineer hoch. Die mit vielen Bildern und Episoden dokumentierten Reisen führen ihn auch zu Orten, die für die meisten DDR-Bürger tabu sind, wie Neapel, Istanbul, Athen, Marseille oder Mexiko. Als der Autor 1979 den akademischen Grad des Diplomingenieurs erwirbt, endet der erste Teil seiner Erinnerungen.
slr-stl-214-diestel-bootsleute.jpgindex2.gifBootsleute erzählen

von Hans-Hermann Diestel (Hrsg.), erschienen 2011 im Hinstorff-Verlag, Rostock, ISBN 978-3-356-01454-9, Broschur, 208 Seiten, 12,5 cm x 20,5 cm, mit zahlreichen Abbildungen

An Bord sind sie das tragende Bindeglied zwischen der Schiffsleitung und der Mannschaft:
Manch einem scheint es leichter zu sein, ein Schiff ohne Kapitän zu fahren als ohne Boots- oder Bestmann. Sie organisieren und kontrollieren die Arbeit der Decksgang, tragen Verantwortung für den Werterhalt des Schiffes und sorgen für die Sicherheit der Ladung beziehungsweise des Fangerfolgs auf See. Ein menschlich oder fachlich schwacher Charakter in dieser wichtigen Funktion kann zum Risiko für die gesamte Besatzung werden.
Die von Kapitän Hans-Hermann Diestel gesammelten Erlebnisberichte zeichnen ein lebendiges, kraftvolles Bild der stets fordernden und manchmal abenteuerlichen Arbeit auf See.
slr-stl-215-gottschewsky-seefunker.jpgindex2.gifSeefunker erinnern

von Kay Gottschewsky (Hrsg.), erschienen 2011 im Hinstorff-Verlag, Rostock, ISBN 978-3-356-01455-6, Broschur, 208 Seiten, 12,5 x 20,5 cm, mit zahlreichen Abb.n


Seefunker waren für mehr als hundert Jahre fester Bestandteil von Schiffsbesatzungen. Als Ohr und Stimme eines Schiffes dienten sie der Sicherung menschlichen Lebens auf See, hielten Verbindung zum Land, zur Reederei und zu den fern in der Heimat wartenden Familien. In diesem Buch blicken Seefunker der Handelsschifffahrt und der Hochseefischerei zurück auf ihre Arbeit mit guten und schlechten Nachrichten, erinnern sich an ihre Erlebnisse auf den Weltmeeren und in fremden Häfen. Erzählt wird von sträflichem Leichtsinn, dramatischen Unglücken, beherzter Besonnenheit, von kuriosen Begegnungen und verhinderten Zusammenstößen, von technischer Havarie und helfendem Einfallsreichtum, vom Schmuggleralltag und natürlich auch vom Ende des Berufsstandes mit der Einführung der Satellitentechnik. Landseitig komplettieren Berichte aus der Küstenfunkstelle einen packenden, tiefen Einblick in den Alltag auf See.
slr-stl-216a-peters-seem-fehler.jpgindex2.gifMeine seemännischen Fehler - und andere Geschichten

von Gerd Peters, MdV, erschienen 2012 im Hinstorff-Verlag, Rostock, ISBN 978-3-35601-481-5, Broschur, 296 Seiten, 12,5 cm x 20,5 cm, mit Abbildungen

Wenn sich das berufliche Leben seinem Ende nähert, haben viele das Bedürfnis, so etwas wie Memoiren zu schreiben. Breiten Raum nimmt dabei meist der Aufstieg ein; Mediziner schildern ihre erfolgreichsten Operationen, Generale verbreiten sich über gewonnene Schlachten, Seeleute erinnern sich an überstandene Stürme und kühne Abenteuer in fremden Ländern. Irgendjemand muss doch auch einmal zugeben, was ihm im Berufsleben misslungen ist! Genau das macht Gerd Peters in diesem höchst charmanten Erinnerungsbuch. Und beantwortet augenzwinkernd die Frage, wie es denn einer, der eine solche Kette von Pleiten, Pech und Pannen vorlegt, überhaupt zum Kapitän bringen konnte: "Es kommt eben auf das Verhältnis von falschen und richtigen Handlungen an. Und gelegentlich gelang es mir auch, einen Fehler nicht auffallen zu lassen. Im Übrigen lernt man mehr aus seinen Fehlern als aus den Erfolgen."
slr-stl-216-seibicke-labskaus.jpgindex2.gifLabskaus auf Indisch - Das Bordbuch des G. Rauens

von Friedrich Seibicke, erschienen 2012 im Engelsdorfer Verlag Leipzig, ISBN 978-3-86268-657-5, Broschur, 450 S., 14,5 x 20,5 cm, mit 180 Abb.n

Mit einem konventionellen Stückgutfrachter im Liniendienst von der Ostseeküste hin zu den Häfen des indischen Subkontinents am Arabischen Meer und dem Golf von Bengalen. Im Kielwasser Vasco da Gamas wie vor 500 Jahren in schwerer See und bei Flaute auf der berühmten "Carreira da India" unterwegs. Mit ironischer Distanz und satirischer Beobachtungsgabe, mal launig-heiter, mal bitter-ernst, werden sowohl das Kap der Guten Hoffnung als auch manche Klippe im Bordalltag umschifft.
Mit Schwung segelt Jan Maat durch ein Dutzend Unterwegshäfen, hart am Wind und an den Fakten, gleichwohl mit Humor und Augenzwinkern sowie der nötigen Prise Seemannsgarn.
Klar vorn und achtern, alle Leinen los und ein, volle Fahrt voraus für eine außergewöhnliche Entdeckungsreise unter der Flagge von DSR-LINES.
"Schlagzeilen", Texte zum Buch, Meinungen und viele Bilder: Das Buch "Labskaus auf Indisch" fremdlink.gif
slr-stl-217a-stielow-meer-zuhause.jpgindex2.gifAuf allen Weltmeeren zu Hause
Erinnerungen eines Seefahrers der DDR


von Klaus-Peter Stielow, erschienen 2013 in der Buchwerkstatt Berlin, ISBN 978-3-94028-141-8, Broschur, 360 Seiten, mit s/w-Fotos vom Autor

Klaus-Peter Stielow bot die Seefahrt eine Chance, seinem unbändigen Freiheitsdrang nachzugehen. Zwar musste er auch an Bord Obacht geben und sich mit offener Gesellschaftskritik zurückhalten, doch er sah die Welt, und in seinen Arbeitsbereich als Chefingenieur konnte ihm kaum jemand hineinreden. Nach der Wende hieß es flexibel sein, denn die DSR wurde abgewickelt. -- In Fortsetzung seines ersten Buches "Sehnsucht nach der Ferne" (s.o.) gibt der Autor in diesem besonderen Zeitzeugnis nun Episoden und Beobachtungen vom Alltag auf dem Schiff, von ereignisreichen Landgängen und lokalen Besonderheiten, gesellschaftlichen Hintergründen und sozialen Querelen, von omnipräsenten Politoffizieren und Blinden Passagieren wieder.
slr-stl-217-diestel-seeleute.jpgindex2.gifVon Bomben, Fidel und Fischen - Seeleute berichten

von Hans-Hermann Diestel (Hrsg.), erschienen 2014 im Hinstorff-Verlag, Rostock, ISBN 978-3-356-01822-6, Broschur, 224 Seiten, 12,5 cm x 20,5 cm, ohne Abbildungen

Der neue Band in der maritimen Erzählreihe von Hinstorff bündelt den Blick verschiedenster Crewmitglieder auf das Leben an Bord. Dazu gehören erstmals die interessanten Erinnerungen von Schiffs(betriebs)mechanikern und Matrosen. Das Buch erlaubt zudem spannende Einblicke in den Alltag von Berufsgruppen, die es längst nicht mehr auf Schiffen gibt, wie Zimmermann, Purser, Funker oder Schiffsarzt. Als spezieller Kontrast werden Erinnerungen eines DDR-Politoffiziers denen eines bundesdeutschen Seemannes gegenübergestellt. Ob Ost oder West, auf See fehlte es nicht an dramatischen Momenten: So war einer der berichtenden Seeleute gleich drei Mal in Gefahr, sein Leben zu verlieren.
slr-stl-218-peters-wollte-zur-see.jpgindex2.gifIch wollte zur See - und andere Geschichten

von Gerd Peters, MdV, erschienen 2014 im Hinstorff-Verlag, Rostock, ISBN 978-3-356-01823-3, Broschur, 480 Seiten, 12,5 cm x 20,5 cm, ohne Abbildungen

Mit "Meine seemännischen Fehler" (Hinstorff 2012), einem launigen Bericht über alles, was in Beruf und Segelsport misslingen kann, traf der frühere "Fernsehkapitän" Gerd Peters beim Publikum voll ins Schwarze. Allerdings wurde ihm bei Lesungen, in Briefen und E-Mails immer wieder die Frage gestellt, wie seine Laufbahn bei der Deutschen Seereederei Rostock angesichts einer scheinbaren Fülle von Pleiten, Pech und Pannen überhaupt Erfolg haben konnte. Mit "Ich wollte zur See" beantwortet Peters diese Frage nach seinem Weg vom Schiffbauerlehrling zum Kapitän zweier 10.000-Tonnen-Frachter und eines Passagierschiffes: "Es gab immer Widerstände zu überwinden. Das ist der Lauf der Dinge, und ich beklage mich darüber nicht. Ich stelle nur fest, dass mir nichts geschenkt wurde." Ein fesselnder Bericht über eine besondere maritime Karriere, auf ehrliche Weise verankert im zeitgenössischen Hintergrund.
slr-stl-219-diestel-weiberrock.jpgindex2.gifWeiberröcke und Leichen
Geschichten zu Sprüchen der Seeleute und »Landeier«


von Hans-Hermann Diestel, Kpt., erschienen 2015 im Engelsdorfer Verlag Leipzig, ISBN: 978-3-95744-788-3, Broschur, 199 Seiten, 15 cm x 21 cm, mit zahlreichen s/w-Abbildungen

Kapitän Diestel bezeugt mit diesem Buch seinen Respekt der See, den Schiffen und allen Seeleuten.



Der Klappentext, also die Inhaltsbeschreibung vom Rücktitel ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-226-jensen-kapitän.jpgindex2.gifDer Kapitän

von Thorsten Jensen, erschienen 2015 bei tredition GmbH Hamburg, ISBN: 978-3-7323-4101-6, kartonierte Broschur, 288 Seiten, 14,9 cm x 21,1 cm

Das Buch erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der in Rostock im Nachkriegsdeutschland bei der GST auf dem Segelschulschiff "Wilhelm Pieck" seine ersten maritimen Erfahrungen sammelt. Er lernt dann auf der alten "Vorwärts", studiert danach Nautik und ist durch das rasante Flottenwachstum mit 26 Jahren Kapitän. Seine Laufbahn bei der Seefahrt endet abrupt mit der Wendezeit.

In herrlicher Weise wird das profane Leben in der damaligen Zeit in der DDR beschrieben und werden die Probleme, die es in Seefahrerehen gab und auch heute noch gibt, hinterleuchtet.
   - nach HMe vom 27.1.2020
slr-stl-220-graetzer-seefrau.jpgindex2.gifSeefrau unter roter Socke
Wellen, Wind und Wogen - ich mittendrin und oben drauf


von Kerstin Grätzer, erschienen 2016 bei tredition GmbH Hamburg, ISBN: 978-3-7345-4679-2, Hardcover, 380 Seiten, 14,8 cm x 21,9 cm

Ein turbulentes Aussteigerleben, durchsetzt von Herzklopfen, Spaß und Freundschaft, getrieben von der Sehnsucht nach "Meer".



Die Inhaltsbeschreibung nebst Bestelladresse ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-222-diestel-2welten.jpgindex2.gifKapitän in zwei Welten

von Hans-Hermann Diestel, Kpt., erschienen 2016 im Engelsdorfer Verlag Leipzig, ISBN: 978-3-96008-397-9, Einband, 292 Seiten, 16 cm x 22 cm, mit zahlreichen s/w- und Farbabbildungen

Der Autor beschreibt den Weg des Kapitäns vom Kaufmann und Schiffsführer zum Wanderarbeiter.



Die komplette Inhaltsbeschreibung ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-221-peters-seefahrt-lebenslang.jpgindex2.gifSeefahrt ist für lebenslänglich - und andere Geschichten

von Gerd Peters, MdV, erschienen Okt. 2017 im Hinstorff-Verlag, Rostock, ISBN 978-3-356-02140-0, Broschur, 480 Seiten, 12,5 cm x 20,5 cm, ca. 100 s/w-Aufnahmen

Gerd Peters wurde immer wieder auch die Frage gestellt, was er in seiner Laufbahn bei der Deutschen Seereederei (DSR) und danach noch erlebte. - Unter anderem als Kapitän des Urlauberschiffes VÖLKERFREUNDSCHAFT schöpfte der Autor eine Fülle an Erfahrungen und Erlebnissen. In seinem neuen Buch versteht es Peters, treffend und spitzzüngig die Widersprüche des politischen und wirtschaftlichen Lebens innerhalb der DSR, die bürokratischen Hemmnisse der Militär- und Grenzkontroll- apparate im In- und Ausland oder auch Alltagsgeschichten an Bord zu schildern. Immer mit dem Blick auf das Große und Ganze der Seewirtschaft der DDR. Ein fesselnder Bericht über eine besondere maritime Karriere, verankert im zeitgenössischen Hintergrund. Fortsetzung der »Kapitän Gerd Peters Erlebnis-Reihe« bei Hinstorff.
slr-stl-223-martin-97seetage.jpgindex2.gifSiebenundneunzig "Seetage"
Erlebnisbericht über eine abenteuerliche Praktikumsreise
mit dem Ausbildungs- und Frachtschiff "J.G.Fichte"
November 1974 bis Februar 1975


von Wolfgang Martin, erschienen 2019 in der Books on Demand GmbH
fremdlink.gif, Norderstedt, ISBN 978-3-7481-3610-1, Broschur, 182 Seiten, 15 x 21 cm, mit farbigen Abbildungen

Anhand seines Tagebuchs 1974/75 erzählt der Verfasser die Geschichte einer Praktikumsreise angehender Seefunk- und nautischer Offiziere mit dem Fracht- und Lehrschiff MS "J.G.Fichte".



Der Klappentext (Kurzinhalt) ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.

zwideblu.gif

index7.gifindex6.gifindex5.gifindex4.gifindex2.gifindex1.gifindex3.gif - Maritime Sachbücher
slr-stl-301-jahrbuch-schiffahrt.jpgindex3.gifJAHRBUCH DER SCHIFFAHRT

von Autorenkollektiven, erschienen von 1961 bis 1990 (außer 1987 und 1988) im transpress Verlag für Verkehrswesen Berlin, bis einschl. 1981 Leineneinband mit Prägung und farbigem Schutzumschlag, ab 1982 farbiger Einband, max. 170 Seiten (inklusive Anzeigenteil), 23 cm x 28 cm (1961), 23,5 cm x 27 cm (1962 -), jeweils mit zahlreichen s/w- und Farbabbildungen

Diese Jahrbücher bieten einen mittlerweile historischen Rundblick über die nationale und internationale See-,  Binnen- und Fahrgastschifffahrt, Hafenwirtschaft und Seefischerei sowie über 5.000 Jahre Geschichte der Seefahrt und auch über den Segelsport.   - nach Innentiteln und Beiträgen 1961

Das Gesamtinhaltsverzeichnis all dieser 28 Jahrbücher ist in der Wikipedia zu finden:
de.wikipedia.org/wiki/Jahrbuch_der_Schiffahrt
fremdlink.gif
slr-stl-301-marinekalender.jpgindex3.gifMARINEKALENDER DER DDR
(bis 1972 Deutscher Marinekalender)


von verschiedenen Herausgebern, erschienen in 27 Jahresbänden von 1965 bis 1990 im Militärverlag Berlin, Broschur, 220-240 Seiten, ca. 14 cm x 20 cm, mit zum Teil farbigen Fotos, Tafeln, Karten und Zeichnungen bzw. Grafiken

In den Marinekalendern kamen pro Band etwa 30 Autoren zu Wort. Es handelte sich dabei nicht nur um Angehörige der Volksmarine, sondern auch aus der zivilen Schifffahrt und breiten Kreisen der Bevölkerung.
Die Herausgeber und der Redaktionsbeirat des Marinekalenders bemühten sich in den fast drei Jahrzehnten seines Bestehens um ein ausgewogenes Verhältnis der thematischen Abhandlungen, ohne die maritim-militärischen Aspekte zu überbetonen.
   - nach Wikipedia/Deutscher Marinekalender
slr-stl-317-hnk-seefahrt-g&h.jpgindex3.gifSEEFAHRT - gestern und heute

von Heinz Neukirchen, erschienen 1970 im transpress Verlag für Verkehrswesen Berlin, Leineinband mit farbigem Schutzumschlag, 272 Seiten, 23,5 cm x 27 cm, mit zahlreichen, teilweise farbigen Abbildungen

Die umfangreichen Studien und Forschungen auf dem Gebiet der Aeefahrt und der Seemacht, die Heinz Neukirchen als Hobby betrieb, führten zu diesem Werk: Seefahrt - gestern und heute.


Der originale Klappentext (Kurzinhalt) von 1970 ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-324-ssmr-0825.jpgindex3.gifDDR SCHIFFBAU - Tradition und Gegenwart - Schiffbaumuseum Rostock auf dem Traditionsschiff - Begleitheft

1971, 1. Auflage 1972, Schiffbaumuseum Rostock (Hrsg.), hergestellt vom Ostsee-Druck Rostock, Heftung, 50 Seiten mit vielen Abbildungen, 20 x 19 cm, Druck-Nr. 2130 II-15-17 C556/71 20

Wer Rostock, die Stadt des Schiffbaus, der Handelsschiffahrt und der Fischerei besucht, sollte auch einen Ausflug an das Schmarler Ufer der Warnow unternehmen. Dort hat ein 10.000-Tonnen-Motorfrachtschiff festgemacht. Es ist die ehemalige "Dresden", die nun zu den Sehenswürdigkeiten der Hafenstadt gehört.   - Vorwort, erster Absatz
slr-stl-320-mtl-schiffbau-fahrt.jpgindex3.gifMEYERS TASCHENLEXIKON - Schiffbau/Schiffahrt

1964, 3. Auflage 1973, von Sigfrid Bolling (Hrsg.), erschienen im VEB Bibliographischen Institut Leipzig, blauer Leineinband mit schwarz/blau- geprägtem Deckeltitel (und farbigem Schutzumschlag), 396 Seiten und 30 unpaginierte Bildtafeln, 12,5 cm x 19,5 cm

Das Buch war das einzige in der DDR erschienene alphabetisch geordnete Nachschlagewerk für alle an Schiffbau und Schifffahrt Interessierte und das einzige in deutscher Sprache publizierte Lexikon, das neben seemännischen und Seglerbegriffen sowie der Schiffahrtsgeschichte im vom Umfang her möglichen Rahmen vor allem Wortgut aus Schiffbau, See- und Binnenschifffahrt, über Schiffsantriebe und Schiffstypen, aus der See- und Hafenwirtschaft, Seefischerei, Navigation und Schiffsführung, der Seerettung und dem Seefunk, dem Seerecht, vom Tauch- und Schiffsmodellsport sowie aus der Meereskunde, ferner Artikel über wichtige internationale und nationale Organisationen sowie Reedereien enthält.   - nach dem Vorwort
slr-stl-314-hnk-haefen+schiffe.jpgindex3.gifHäfen+Schiffe

von Heinz Neukirchen (Hrsg.), erschienen 1974 im Hinstorff Verlag Rostock, Leineinband mit farbigem Schutzumschlag, 158 Seiten, 22 cm x 24,5 cm, mit zahlreichen Fotos im bläulichen Einfarbdruck, zwei Tabellen

Die sieben großen Häfen an unserer Ostseeküste - die Seehäfen Rostock, Wismar und Stralsund, die Fährhäfen Sassnitz und Warnemünde und die Fischereihäfen Rostock und Sassnitz - werden vorgestellt in Wort und Bild. Schriftsteller und Fachleute berichten über Geschichte und Gegenwart dieser Häfen, über Seeverkehr und Fischereiwesen; sie vermitteln Wissenswertes über Anlage und Funktion der Häfen, aber auch über die Städte, denen sie vorgelagert sind, und geben ein Bild von der Entwicklung der Schiffsverbindungen nach Skandinavien und in alle Welt.  - ** ABa, 10.12.2017

Titelfoto: MS "Freyburg" bei Manöver auf dem Breitling unter Schlepperassistenz von "Dierkow" und "Langenort" 
- **
slr-stl-315-hwz-ostseehaefen.jpgindex3.gifUnsere Ostseehäfen

von Hein Wenzel, erschienen 1977 im VEB F. A. Brockhaus Verlag Leipzig, farbiger Einband, 192 Seiten, 19,5 cm x 22,5 cm, mit vielen s/w- und einigen Farbfotos sowie Karten und Kunstdrucken

Häfen sind Knotenpunkte des Verkehrs und des Lebens. Vom Lande her endet hier ein System von Verkehrsadern, das die Erzeugnisse der Industrie, der Land- und Forstwirtschaft aus allen Himmelsrichtungen nach hierher zusammenträgt. Hier werden die Exportgüter des ganzen Landes gestapelt, sortiert und dann hinausgeschickt in alle Welt, wohin sie die Fäden der politischen Verknüpfung und der wirtschaftlichen Interessen leiten. Oft kommen sie aus den entferntesten Gegenden des Erdballes, aus unbekannten Häfen, deren für unsere Ohren exotisch klingende Namen nur dem Dispatcher und den Seeleuten geläufig sind. Wer im Binnenlande kennt schon Isabelle de Sagua und Buenaventura, Chittagong und Wakamatsu, Kalamate und Atapupu?  - Von S. 6/7
Das fehlende Inhaltsverzeichnis nach Klick auf Abbildung!
slr-stl-302-greif-am-bug.jpgindex3.gifUnd am Bug der Greif
Ein Beitrag zur Geschichte der Rostocker Schiffahrt


von Peter Gerds und Wolf-Dietrich Gehrke, erschienen 1977 im Hinstorff-Verlag, Rostock, Leineneinband mit goldgeprägtem Deckel- und Rückentitel und farbigem Schutzumschlag, 184 Seiten, 21 x 27 cm, mit zahlreichen interessanten Abbildungen

Über mehr als sieben Jahrhunderte verfolgen die Autoren Werdegang und Weg, Verfall und Aufstieg der Rostocker Flotte: Dabei wird erstmals der Versuch unternommen, eine zusam- menfassende Darstellung der Rostocker Schiffahrt zu geben. Dieses Buch erweitert bereits bekanntes Material, wertet Vorhandenes aus neuerer Sicht und schließt damit eine Lücke in der Geschichte eines Wirtschaftszweiges, der im Ostseeraum in bestimmten Epochen dominierend war und auch heute in der Welt einen guten Namen hat.
slr-stl-313-wkrkhdf-koenigslinie1.jpgindex3.gifDie Schiffe der "Königslinie"

von Wolfgang und Reinhard Kramer und Horst-Dieter Foerster, erschienen 1981 im Hinstorff-Verlag, Rostock, blauer Leineneinband mit weißgeprägtem Deckel- und Rücktitel und abgebildetem Schutzumschlag, 108 Seiten, 17 cm x 25 cm, mit zwei Tafeln und maßstäblichen Schiffszeichnungen

1909 wurde die Eisenbahnfähre Sassnitz-Trelleborg eröffnet, die ehemals "Königslinie" genannt wurde und noch heute Mitteleuropa mit Skandinavien verbindet. In dem neuen Band der BLAUEN REIHE wird über die Geschichte dieser Fährverbindung von den Anfängen bis zur Gegenwart berichtet. Außerdem werden alle Schiffe, die auf dieser Linie eingesetzt wurden, und auch jene, die geplant waren, mit ihren technischen Daten im Text und in Zeichnungen vorgestellt.
Auch die kleinen Fährschiffe, die bis zur Fertigstellung des Rügendamms 1936 den Transport über den Strelasund übernahmen, werden beschrieben.
Beigefügt werden Risse des Fährschiffs "Preußen" 1909.
slr-stl-303-kutter-container.jpgindex3.gifVom Kutter zum Containerschiff

von Manfred Neumann und Dietrich Strobel, erschienen 1981 im Verlag Technik Berlin, Einband, 168 Seiten, 23,5 cm x 26,5 cm, mit 178 Fotos, zwei Tafeln und 152 maßstäblichen Schiffszeichnungen

Dieses Buch dokumentiert das Werk der vielen Tausenden Beschäftigten des hochleistungsfähigen DDR-Schiffbaus nit den zahlreichen Zulieferbetrieben. Von 1946 bis 1980 wurden von den Werften an der Ostseeküste und im Binnenland über 4.800 Schiffe der unterschiedlichsten Typen gebaut - vom Kutter bis zum Containerschiff. Nicht wenige dieser Schiffe fanden internationale Beachtung, sei es wegen ihrer Herkunft aus der DDR oder wegen ihrer Bewährung im schwierigen Einsatz. Nach 35 Jahren Schiffbau wurde es höchste Zeit für diese Bilanz.   - aus dem Vorwort

Dieses Buch ist der Almanach des DDR-Schiffbaus.
  - Barkow
slr-stl-325-ssmr-0827.jpgindex3.gifDas schwimmende Museum - Schiffbaumuseum Rostock

Auflage 1988, Schiffbaumuseum Rostock (Hrsg.), hergestellt vom Ostsee-Druck Rostock, Broschur, 88 Seiten mit vielen Abbildungen, 20 cm x 19 cm, Druck-Nr. C29/88 ODR6512/88 II-15-17

WILLKOMMEN AN BORD - Herzlich begrüßt auf dem Schiff in Rostock-Schmarl. Im „schwimmenden Museum" haben wir Gelegenheit, uns über die faszinierende Geschichte des Schiffbaus - vom Einbaum bis zum Atomeisbrecher - zu informieren. Ein Besuch der Ausstellung lässt uns zugleich die besondere Atmosphäre an Bord eines weitgehend original erhaltenen Schiffes erleben und wird für uns zu einem interessanten und lehrreichen Erlebnis. Dabei soll diese Broschüre ein hilfreicher Wegweiser sein.   - nach dem Vorwort
slr-stl-322-wukr-SAS-TRB.jpgindex3.gifSassnitz - Trelleborg hin & zurück · tur & retur

von Wulf Krentzien, erschienen 1997 im Rügendruck und Verlag, Putbus, ISBN 3-9803522-2-6, Einband kartoniert, 144 Seiten, Gr. 8°, mit vielen Abbildungen, teilweise ins Schwedische übersetzt

In seinem Werk begibt sich der Autor schon auf die wankenden Planken der "Königslinie", bevor diese am 1. Mai 1897 offiziell mit Postdampfern eröffnet wurde. Ausführlich beschreibt er die auf dieser Linie verkehrenden Schiffe über die Eisenbahnfähren ab 1909 bis hin zu den Großfähren seit 1958 mit dem Blick auf den Wechsel des Fährhafens nach Mukran 1998.

slr-stl-322-wukr-SAS-TRB-1.jpg
slr-stl-322-wukr-SAS-TRB-2.jpg
slr-stl-304-FLaeisz-ba0676.jpgindex3.gifREEDEREI F. LAEISZ
Von den Großseglern zur Containerfahrt


von Hans Georg Prager, 4. Aufl. erschienen 2004 im Köhlers Verlag, Hamburg, Einband mit Farbdruck und farbigem Schutzumschlag, 256 Seiten, 22 x 27,5 cm, mit zahlreichen s/w- und Farbabbildungen

Die Geschichte der Reederei F. Laeisz ist weitaus mehr als eine Firmen-Historie. Sie ist im besten Sinne des Wortes ein großes, international geachtetes Stück deutscher Seefahrtsgeschichte.
 
Die weltbekannte »Flying P-Line« und ihre Geschichte
Die 1885 von Blohm & Voss abgelieferte Bark PLUS war eins von insgesamt 84 Segelschiffen der als »Flying P-Line« berühmt gewordenen Reederei F. Laisz. Allan Villiers schrieb über die PLUS: "Sie manövrierte wie eine Yacht und pflügte durch das Wasser wie ein Klipper." In nur 61 Tagen fegte sie vom Kanal nach Valparaiso und in 125 Tagen vom Kanal nach Wladiwostok.

1994 entstand ein Firmenverbund mit der privatisierten DSR.
slr-stl-305-likedeeler.jpgindex3.gif20 Jahre Jugendschiff LIKEDEELER
50 Jahre maritime Kinder- und Jugendarbeit in Rostock


vom Förderverein Jugendschiff LIKEDEELER e.V. (Hrsg.), erschienen 2008 im Verlag Redieck & Schade fremdlink.gif, Rostock, Broschur, 80 Seiten, 12 cm x 20 cm, mit zahlreichen s/w- und Farbabbildungen

Als maritimes Freizeitzentrum hat sich das Jugendschiff LIKEDEELER am Ufer der Warnow in Rostock-Schmarl längst einen Namen gemacht. Auch über die Landesgrenzen Mecklenburg-Vorpommerns hinaus ist die Einrichtung bekannt, die es so in der Bundesrepublik Deutschland kein zweites Mal gibt.
Seit 1988 wartet die Crew der LIKEDEELER erfolgreich mit interessanten und spannenden Freizeitangeboten für Kinder und Jugendliche auf. Offenheit, Toleranz und Internationalität bestimmen die Atmosphäre und das Handeln der Akteure an Bord des Schiffes, das einst als CONDOR auf der traditionsreichen Rostocker Schiffswerft "Neptun" vom Stapel lief.
   - Auszug
slr-stl-306-bohnsack-rostock.jpgindex3.gifROSTOCK / WARNEMÜNDE - Strände - Schiffe - Backsteingotik

von Stephan Bohnsack, MdV, erschienen 2010 im Verlag Edition Limosa, Clenze fremdlink.gif, ISBN 978-3-86037-405-4, Einband, 112 Seiten, 17,5 cm x 24,5 cm, mit sehr vielen Farbabbildungen


Rostock und Warnemünde bieten zahlreiche Möglichkeiten, Besuche zum unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen. Denn hier gibt es den weißen Strand und immer eine frische Meeresbrise, Meeresfisch, noch frischer als frisch, und das unbeschreibliche Flair des Alten Stroms, von dem jeder Besucher auf seinem Weg ans Meer etwas zu kosten bekommt. Und dann noch die vielen, großen Kreuzfahrtschiffe ...
Rostock, die größte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns, Hafen- und älteste Universitätsstadt Nordeuropas blieb trotzdem überschaubar. Ein Bummel kann schnell zur spannenden Zeitreise werden.
   - Auszug
slr-stl-319-ruppert-schiffsing.jpgindex3.gif"Da kann sich so eine Landratte nicht reindenken"
Das Tagebuch des Rostocker Schiffsingenieurs Fritz Ruppert von 1910 bis 1939

Bearbeitet von Angrit & Klaus-J. Lorenzen-Schmidt und Rüdiger Ruppert; (Zeitgeschichte regional / Sonderheft 4), erschienen 2010 im Koch-Verlag Rostock, ISBN 978-3-86436-010-7, Taschenbuch, 308 Seiten, zahlr. Abb., Karten
Dr. med. Rüdiger Ruppert aus Rostock stieß in seinem Elternhaus in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt auf das zwischen 1910 und 1939 geführte Tagebuch seines Vaters, eines Schiffsingenieurs, und begab sich damit in die Geschichte der Schifffahrt, des Alltags und nicht zuletzt der Stadt Rostock in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die oftmals minutiösen Notizen des Seemannes über den Alltag an Bord und an Land werden zum besseren Verständnis durch Erläuterungen sowie durch Karten und zahlreiche Fotos ergänzt und illustriert. - Bestellungen direkt bei der Geschichtswerkst Rostock e.V., Kröpeliner Tor, 18055 Rostock, Tel.: 0381/1216415, Fax: 0381/3607240, E-Mail: kontakt@geschichtswerkstatt-rostock.de, oder über den Buchhandel
slr-stl-307-biskupek-jacobs-ddr-ahoi.jpgindex3.gifDDR ahoi! - Kleines Land auf großer Fahrt

von Andreas Biskupek und Olaf Jacobs, erschienen 2010 im mdv Mitteldeutscher Verlag, Halle (Saale) fremdlink.gif, ISBN 978-3-89812-706-6, Einband, 160 Seiten, 22,5 cm x 26,5 cm, mit zahlreichen s/w- und Farbabbildungen

Seemann galt in der DDR als begehrter Beruf. Wer zur See fuhr, war hier etwas ganz Besonderes, kam er doch im den Genuss, die weite Welt zu sehen. Über 200 Schiffe gehörten der Handelsflotte der DDR in ihren besten Jahren an, die ostdeutsche Fischfangflotte war eine der größten, und sogar drei Urlauberschiffe kreuzten für den Arbeiter- und Bauernstaat auf den Ozeanen.
"DDR ahoi!" dokumentiert bildreich den Weg der DDR zu einer der wichtigsten Seefahrernationen bis hin zu jenem Tag, da das Land "Schiffbruch" erlitt und auch an Bord die Flaggen eingeholt wurden.
slr-stl-308-jacobs-ddr-ahoi2.jpgindex3.gifDDR ahoi! 2 - Helden der See

von Olaf Jacobs (Hrsg.), erschienen 2011 im mdv Mitteldeutscher Verlag, Halle (Saale), ISBN 978-3-89812-783-7, Einband, 160 Seiten, 22,5 cm x 26,5 cm, mit vielen s/w- und Farbabbildungen

Auf allen Meeren und Kontinenten waren sie unterwegs, sie haben Stürme durchfahren, die unglaublichsten Dinge transportiert, vor den schönsten Küsten geankert, erlebten abenteuerliche Landgänge, wurden in Kriege verwickelt und von weiteren Katastrophen heimgesucht - die Seeleute und Hochseefischer der DDR.

Das reich bebilderte Buch erzählt in mehr als einem Dutzend Porträts von diesen "Helden der See", die mit dafür gesorgt haben, dass das kleine Land die größte Seefahrernation Europas werden konnte.
zwidelft.gif
Die Bücher zur TV-Doku (s.a. Fernsehen - maritim)
slr-stl-309-diestel-seeunfaelle.jpgindex3.gifSeeunfälle und Schiffssicherheit in der Ostsee

von Hans-Hermann Diestel, erschienen 2013 im Hinstorff-Verlag, Rostock, ISBN 978-3-356-01516-4, Einband, ca. 208 Seiten, 16,5 cm x 23,5, mit ca. 90 Abbildungen


Das Problem der Schiffssicherheit im Mare Balticum ist seit 1990 immer wieder aufgeworfen worden; nicht selten mit hektischen und populistischen Forderungen durch ökonomisch oder politisch Verantwortliche. Was sind eigentlich die besonderen Gefahren, die hier bis heute zu Beinahe- katastrophen und schweren Unfällen führen?
Hans-Hermann Diestel vergleicht navigatorische Herausforderungen dieses Seegebietes mit denen der Nordsee, berichtet von den dramatischsten Seeunfällen seit 1566 und bewertet mit dem in Jahrzehnten geschärften Blick eines Kapitäns Fragen der Lotsenpflicht, der Aus- und Weiterbildung des Brückenpersonals und der Aufgaben der Verkehrsleitzentralen.
   - Hinstorff Verlag
slr-stl-310-oz-georg-buechner.jpgindex3.gifMS GEORG BÜCHNER - Vom Stapellauf bis zum Untergang

Redaktion Ostsee-Zeitung fremdlink.gif, Rostock, erschienen 2013 im Verlag Redieck & Schade, Rostock, Einband, 112 Seiten, 15,2 cm x 21,5 cm, mit vielen s/w- und Farbfotos / 2., veränderte Auflage 2016, Broschur, 119 Seiten


Ahoi Georg Büchner! Gestandene Seemänner haben Tränen in den Augen, als der graue Stahlkoloss Ende Mai 2013 aus dem Rostocker Stadthafen geschleppt wird. Sie ahnen: Diese Reise wird für das vertraute Schiff kein gutes Ende nehmen. Und sie sollen recht behalten. Nur drei Tage nach dem Auslaufen sorgen Unterwasseraufnahmen aus dem Seegebiet vor Danzig für Aufregung. Sie zeigen die gesunkene GEORG BÜCHNER.
Das schlägt hohe Wellen. Viele Seeleute schicken Fotos, Dokumente und Tagebücher an die OZ. Sie erzählen von ihren Reisen, von der Arbeit und dem Leben an Bord, von fernen Häfen und überstandenen Stürmen. Die Redaktion konnte gar nicht anders, als diese ganz persönlichen Schätze zunächst als Serie in der OZ und dann als das nun vorliegende Buch zu veröffentlichen.
slr-stl-312-revierlotse.jpgindex3.gifMein Revier-Lotse
Auf maritimer Entdeckertour zwischen Warnemünde und Rostock
- mit viel Insiderwissen


von Udo Horn, Rostock, erschienen 2016 im Klatschmohn-Verlag, Rostock, Broschur, 108 Seiten, 11,2 cm x 18,8 cm, mit zahlreichen Grafiken und Fotos


Mit diesem praktischen und informativen Revierlotsen möchte der Autor allen Interessenten einen kleinen Wegweiser für die Strecke von Rostock nach Warnemünde, also den unteren Lauf des Flusses Warnow bis zur Ostsee, in die Hand geben. Darin gibt es von ihm reichliche Hintergrundinformationen und Wissenswertes zu den zahlreichen Schiffen, Booten, Kähnen und Kuttern, die an den Ufern der Warnow seiner Heimatstadt liegen.
Wer kennt schon alle Fakten oder die Herkunft, die Größe und den Zweck der mehr als 100 von ihm beschriebenen schwimmenden Objekte! Es sind die maritimen Objekte, die jeden Tag auf dem Wasser zu sehen sind und das urbane Leben seiner Hansestadt widerspiegeln.
slr-stl-316-R&S-unser-hafen.jpgindex3.gifUnser Hafen - Rostocks Tor zur Welt - 1960 bis 1991
!Edition Rostock 800!


Autorenkollektiv, erschienen 2018 im Verlag Redieck & Schade, Rostock, ISBN 978-3-942673-87-7, Broschur, 256 Seiten, 17 x 24,5 cm, mit vielen Abbildungen


In diesem Jahr 2018 ist es en vogue und schick, auf alle Produkte eine 800 zu setzen. Auch wir segeln diese Welle mit. Allerdings immer nur da, wo ein echter Bezug zum Stadtjubiläum gegeben ist. Unsere Bücher mit der Kennzeichnung "!Edition Rostock 800!" haben mit der Geschichte dieser Stadt zu tun.
Zunehmend wenden wir uns in unseren Büchern der DDR-Geschichte zu. Wenn wir es nicht schaffen, Zeitzeugen dieses Kapitels aus der Geschichte unserer Stadt einzuvernehmen, geht vieles verloren, wir werden gesichtslos.
30 Menschen beschreiben in diesem Buch ihre Zeit im Hafen. Sie legen emotional Zeugnis ab von ihrem Leben und Arbeiten, sie lassen uns teilhaben. Und sie übergeben einen Fundus an Daten und Fakten, die es möglich machen, dieses Stückchen DDR vielschichtiger zu bewerten.
   - Auszug, Redieck & Schade
slr-stl-318-frf+rkr-hofi-sas+ros.jpgindex3.gifDie Hochseefischereiflotte von Saßnitz und Rostock - Fotografien von den Anfängen nach dem Zweiten Weltkrieg bis 1990

von Dr. Frank-Roland Fließ u. Reinhard Kramer, erschienen 2018 im Oceanum Verlag e.K., Wiefelstede fremdlink.gif, ISBN 978-3-86927-089-0, Einband, 96 Seiten, 27 x 24 cm, mit über 80 großformatigen Schwarzweiß- und Farbabbildungen


Der Klappentext (Kurzinhalt) nebst Bestelladresse ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-321-jp-kommunikationsentw.jpgindex3.gifVom Löschfunkensender zum Global Maritime Distress Safety System - Eine Zeitreise durch 50 Jahre Kommunikations- und Navigationstechnik

von Joachim Paul, erschienen 2019 im Eigenverlag, Delingsdorf, Broschur, A4, 459 überwiegend farbige Seiten, mit 51 Zeichnungen und 8 Karten

Die Entwicklung der Nachrichten-, Navigations- sowie das Gebiet der Notruftechnik im Wandel der Zeit von 1953 bis heute. In der Nachrichtentechnik reicht die Spanne vom Löschfunkensender bis zum Global Maritime Distress Safety System (GMDSS). In der Navigationstechnik vom Consolfunkfeuer bis zum DGPS System. In der Notruftechnik vom Leuchtraketenabschuss bis zum heutigen Notruf im GMDSS via Satellitenverbindung.
In den o. a. Bereichen hat der Autor an verschiedenen Forschungs- vorhaben der BRD mitgearbeitet, um diese Techniken stetig zu verbessern. Primär bezogen sich diese Vorhaben auf maritime Technik, aber nicht nur.
Für den Beruf des Funkoffiziers war die Einführung des GMDSS einschneidend. Auch die Küstenfunkstellen weltweit wurden abgeschaltet, oder z. T. für Mail per Funk noch einige Zeit weiter genutzt. 
- Auszug, mehr auf www.seefunk-gmdss.de fremdlink.gif
slr-stl-323-bhb-alex2.jpgindex3.gifBordhandbuch der ALEXANDER von HUMBOLDT II

Autorenkollektiv, Hrsg. Deutsche Stiftung Sail Training (DSST), erschienen 2019 im Eigenverlag, Bremerhaven, Broschur mit kratzfester Mattfolie, 183 Seiten, A4, mit vielen Abbildungen im Vierfarbendruck

Dieses eigenkonzipierte Bordhandbuch beschreibt in einfacher, plastischer Sprache, Bildern und Skizzen den komplexen Bordalltag auf dem schönen Schiff, der grünen Lady. Kein stures Regel- und Anweisungskonstrukt soll es sein, sondern ein Fachbuch mit Unterhaltungscharakter für sowohl Seebären als auch Landratten. Geschrieben und hergestellt von einer Vielzahl von infizierten ALEX-2 Seglerinnen und Seglern. Fachkompetenz und Leidenschaft waren die Motoren der Verfasser.


Eine schönere Beschreibung der Seemannschaft mit allem Drum und Dran kann man einfach nicht lesen oder gar studieren!


Bestellbar im Shop der ALEX-2 fremdlink.gif für ? 19,00.

zwideblu.gif

index7.gifindex6.gifindex5.gifindex3.gifindex2.gifindex1.gifindex4.gif - DSR-Schiffe und -Seefahrt, begleitend
slr-stl-401-dsr-schiffstypenkataloge.jpgindex4.gifSchiffstypen-Kataloge der DSR

Nachschlagewerk zur eigenen Schiffstechnik vom VEB DEUTSCHE SEEREEDEREI ROSTOCK / VEB DEUTFRACHT - Internationale Befrachtung und Reederei - Rostock / VEB DEUTFRACHT/ SEEREEDEREI ROSTOCK, erschienen in unregelmäßigen Jahresausgaben *, zunächst mit Leinen- bzw. Pappeinband, Goldprägung und Lizenznummer, später als Loseblatt-Sammlung ohne Lizenznr. im Schraubordner, 21 x 30 cm, bis zu 350 Seiten, nicht durchl. paginiert (teilw. gefaltet), durchl. mit technischen Angaben, Abbildungen, Fotos, Rissen, Decksplänen und Tabellen; Druck: Schaffarzyk, Kühlungsborn
zwidelft.gif
*
Ausgabe
Redaktionsschluss Lizenznummer
1962 o. A. II.15.37 Ag 100/031/62
1963 15.06.1963 II.15.37 ...
3rd Edition 31.01.1965 II.15.37 Cn 1347/64
Volume 2 31.01.1967 II.15.37 ...
1971 o. A. ohne / DEUTFRACHT
1979 30.06.1979 ohne / DSR
1984 30.10.1984 ohne / DSR


Unsere universelle Inhaltsbeschreibung ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
zwidelft.gif
slr-stl-412-wenzel-schiffe-auf-den-meeren.jpgindex4.gifUnsere Schiffe auf den Meeren der Welt

von Hein Wenzel, erschienen 1960 im VEB F. A. Brockhaus Verlag Leipzig, Halbleineneinband mit s/w Abb.n, 160 Seiten mit teils farbigen Fotos, ca. 23 cm x 30 cm, ca. 1.050 g

Unsere Schiffe auf den Meeren der Welt: Handelsschiffahrt der Deutschen Demokratischen Republik - Mit voller Kraft voraus.   - nach Angaben @ ZVAB.com u.a.


Weitere Informationen nebst Einblicken in das Buch sind mit einem Klick auf nebenstehender Abbildung aufrufbar.
slr-stl-402-urlauberschiffe.jpgindex4.gifUrlauberschiffe - Boten der Völkerfreundschaft

von Karlheinz Krull, erschienen 1961 im Verlag Tribüne Berlin (FDGB), Leineneinband mit Prägung und farbigem Schutzumschlag, 224 Seiten, 20,0 cm x 24,5 cm, ca. 800 g, mit 180 Fotos

Das Buch behandelt vorrangig die VÖLKERFREUNDSCHAFT. Aber auch die zum Redaktionsschluss noch im Bau befindliche FRITZ HECKERT wird beschrieben.

Dieses maritime Fundstück vom Trödelmarkt ist mit einer Widmung versehen von Kapitän Willi Leidig als Anerkennung für ... klick mich, anlässlich einer der ersten Reisen der FRITZ HECKERT auf der Ostsee. Außerdem steckte im Buch (vom Vorbesitzer) noch die (Urlauber-) Speisenkarte der FRITZ HECKERT, deren Digitalisate unter Schiffe - Urlauberschiffe - Fritz Heckert#Speisesaal eingepflegt sind.
  - RoB
slr-stl-411-wenzel-auf-allen-meeren.jpgindex4.gifAUF ALLEN MEEREN - 10 Jahre DSR

von H. Zuchantke und Hein Wenzel, erschienen 1962 im VEB F. A. Brockhaus Verlag Leipzig, Halbleineneinband mit farbiger Abb., 44 Seiten Text und 152 unpaginierte Seiten mit teils farbigen Fotos, ca. 24,0 cm x 31,0 cm, ca. 1.500 g / Neufassung der Ausgabe von 1960 (s.o.)

Im Juli 1962 besteht der VEB Deutsche Seereederei Rostock zehn Jahre. - Aus diesen Anlass wurden mit dem vorliegenden Bildband zunächst sachliche Informationen über die Handelsschiffahrt der Deutschen Demokratischen Republik gegeben. - Der Bildteil mit reichhaltigem Fotomaterial zeigt Fotos aus der Seefahrt zur Zeit der DDR sowie diverse Schiffsbilder wie von MS "Völkerfreundschaft", MS "Schwerin", MS "Theodor Körner", DS "Ernst Moritz Arndt", DS "Rostock", MS "Stoltera", DS "Thälmann-Pionier", MT "Leuna I", EFS "Sassnitz" und viele mehr.   - nach den Angaben @ ZVAB.com / KVö
slr-stl-403-landgang.jpgindex4.gifLANDGANG
Eindrücke von einer Reise auf einem Frachtschiff
Linie Kuba/Mexiko
- 15 Jahre DSR

vom VEB Deutsche Seereederei Rostock, Internationale Abteilung, 1. Aufl. erschienen 1967 im Verlag Zeit im Bild Dresden, Leineneinband mit transparentem Schutzumschlag, ca. 200 Seiten unpaginiert, 23 x 30 cm, mit etwa 200 s/w- und Farbabbildungen, zweisprachig


Mit Vorwort vom GD, Texten von Klaus Tornow (DSR), Fotos von Karl-Heinz Müller (Leipzig), Grafik von Karlheinz Kuhn (Rostock) sowie einem Anhang von Harry Wenzel (DSR)
Druck Grafischer Großbetrieb Völkerfreundschaft Leipzig, 176/66-1/2
Aus dem Buch-Impressum


Weitere Informationen nebst Einblicken in das Buch sind mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-404-gestern+heute.jpgindex4.gifVEB Deutsche Seereederei Rostock - DDR -
gestern und heute
- 20 Jahre DSR

vom VEB Deutsche Seereederei Rostock, erschienen 1972 im Verlag Tribüne Berlin, Einband mit Schutzumschlag, ca. 21 cm x 30 cm, mit zahlreichen Abbildungen

1972 besteht der VEB Deutsche Seereederei Rostock 20 Jahre. - Aus diesen Anlass soll mit dem vorliegenden Bildband über die Entwicklung des Betriebes und seine Leistungsfähigkeit sowie über die Menschen, die zu den Erfolgen beigetragen haben, Auskunft gegeben werden. ... Der Aufschwung der Seereederei war auch Spiegelbild der Tatsache, dass die DDR zu einem politischen und wirtschaftlichen Faktor geworden ist, mit dem man in der Welt rechnet. ... Unter Anteilnahme der gesamten Bevölkerung gelang es, in relativ kurzer Zeit eine leistungsfähiqe Seeverkehrswirtschaft aufzubauen. - Die Handelsflotte der DDR hat sich in den zwanzig Jahren zu einem zuverlässigen Transportunternehmen entwickelt und trägt überall in der Welt zum internationalen Ansehen ihres ... Flaggenstaates ... bei.   - aus dem Vorwort
slr-stl-405-dsr-25-jahre.jpgindex4.gifBeiträge zur Geschichte der Seeverkehrswirtschaft der DDR - 25 Jahre DSR - Bilanz in Fakten und Zahlen

vom VEB Deutsche Seereederei Rostock in Zusammenarbeit mit der Kreisleitung der SED, erschienen 1977 in Rostock, Broschüre, 72 Seiten, ca. 20 cm x 19 cm, mit zahlreichen Abbildungen

Es sind einige, zum Teil bereits bekannte Fotos zu finden, wenig aussagekräftige Diagramme, Honnecker-Zitate und die üblichen Verlautbarungen der Kreisleitung. Diese ist auch als Herausgeber benannt. Da das Heft die Nummer "7" trägt, hat die Kreisleitung wohl eine Schriftenreihe zu verschiedenen Themen aufgelegt und in diesem Zusammenhang auch das Jubiläum gewürdigt.  - KVö

Zur DSR-Broschüre bei uns: 20 Jahre DSR u.m.#10.
slr-stl-406-navigare-kv2182.jpgindex4.gifNAVIGARE - 30 Jahre DSR

von Hein Wenzel, 1. Aufl. erschienen 1982 im Verlag Transpress Berlin, Leineneinband mit Schutzumschlag, 192 Seiten, 24,5 cm x 27,5 cm, ca. 1 kg, mit 257 s/w- und Farbabbildungen, zweisprachig


Mit einführendem Text von Lothar Hitziger, gestaltet von Horst Wendt, Berlin, Verlagslektor Ulrich Leopoldi, Übersetzung ins Englische von Intertext Rostock, Schiffsrisse und Hafenplan Rostock von Georg Seyler, Kurskarten von Lutz Lüders
 
Printed in the German Democratic Republic
Gesamtherstellung Druckerei Markneukirchen, III-23-3
VLN 162-925/161/82 - P 168/81 | LSV 3869 | Best.-Nr. 566 490 0

Aus dem Buch-Impressum

Weiteres zum Buch per Klick auf nebenstehender Abbildung.
slr-stl-407-dsr-meere-jahre.jpgindex4.gifÜber die Meere, durch die Jahre
Geschichte des VEB Deutfracht/Seereederei Rostock


von Autorenkollektiv, Ltg. Peter Köppen, Hrsg. Geschichtskom- mission der DSR, erschienen 1982 im Verlag Tribüne Berlin, Einband, 300 Seiten, 20,5 cm x 19,5 cm, mit zahlreichen s/w- und einigen Farbabbildungen

Tausende von Seeleuten, Schifffahrtsfachleuten, Technikern und Ökonomen haben in den zurückliegenden dreißig Jahren ihre schöpferischen Kräfte dem Aufbau der Handelsflotte der DDR gewidmet. Hohes fachliches Können, verbunden mit engagiertem Handeln und bewusstem Auftreten in der internationalen Szene, brachte der Seeverkehrswirtschaft der DDR weltweite Achtung. Dieses Buch gibt einen Einblick in das geschichtliche Geschehen der ersten drei Jahrzehnte der DSR.   - aus dem Vorwort
slr-stl-409-dsr-journal.jpgindex4.gifJOURNAL einer abenteuerlichen Schiffsreise

hrsg. 1982 vom VEB Deutfracht/Seereederei Rostock mit nur 600 Exemplaren, Schuber, Einband mit marmoriertem Papier und Etiketten, 110 Seiten, 20 cm x 12 cm, LNr. III-18-377 Ag 130-619-82 A

Ein besonderes Schiffstagebuch einer literarischen Reise, überreicht anlässlich des 30. Jahrestages der Gründung der DSR.
Weiteres zum Buch per Klick auf nebenstehende Abbildung.
slr-stl-413-dsr-kombuese.jpgindex4.gifKOMBÜSEN-Geschichten

hrsg. 1985 vom VEB Deutfracht/Seereederei Rostock mit nur 600 Exemplaren, davon 500 numerierte, Schuber und Vorsatzpapier marmoriert, Einband, 132 Seiten, Größe ca. 12 cm x 20 cm, Lizenznr. III-18-377 Ag 130-89-85

Aus der Segelschiffzeit mit vielen Rezepten von gestern und heute von Rainer Crummenerl, gestaltet und illustriert von Klaus Ensikat.
Bibliophiles Druckerzeugnis, Geschäftspartnern für die gute Zusammenarbeit mit dem VEB Deutfracht/Seereederei Rostock dankend überreicht, gewidmet vom Generaldirektor Artur Maul.



Weitere Informationen nebst Einblicken in das Buch sind mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-410-dsr-flaschenpost.jpgindex4.gifFLASCHENPOST - Vom großen Durst auf dem tiefen Wasser - Geschichten Gedanken Getränke - 35 Jahre DSR

hrsg. 1988 vom VEB Deutfracht/Seereederei Rostock mit nur 600 Exemplaren, davon 500 numerierte, Schuber, Leineinband, 94 Seiten, 12 cm x 20 cm, Lizenznr. III-18-475 Ag 130-792-88

Von Rainer Crummenerl, gestaltet und illustriert von Klaus Ensikat.
Weiteres zum Buch per Klick auf nebenstehende Abbildung.
slr-stl-408-steusloff-feiern.jpgindex4.gifVon den FEIERN der Seeleute

von Wolfgang Steusloff, erschienen 1988 im Hinstorff-Verlag, Rostock, ISBN 3-356-00178-7, Einband mit Schutzumschlag, 80 Seiten, 13 cm x 23 cm, 250 gr., mit ca. 16 Illustrationen und 33 Fotos in S/W sowie 11 Farbfotos

Mit diesem Band der "maritimen miniaturen" vermittelt der Autor einen interessanten Einblick in das Leben der Seeleute in Vergangenheit und Gegenwart.


Der originale Klappentext (Kurzinhalt) von 1988 und Bucheinblicke sind mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.

zwideblu.gif

index7.gifindex6.gifindex4.gifindex3.gifindex2.gifindex1.gifindex5.gif - DSR-Schiffe und -Seefahrt, rückblickend
slr-stl-501-steusloff-bordleben.jpgindex5.gifBordleben auf Rostocker Handelsschiffen 1950 bis 1990

von Wolfgang Steusloff, erschienen 1995 im DSM Bremerhaven und Ernst Kabel Verlag Hamburg, ISBN 3-8225-0335-5, Einband mit Schutzumschlag, 262 Seiten, 21 cm x 27 cm, 1.150 gr., mit zahlreichen Abbildungen

Das Leben an Bord von Seeschiffen unterscheidet sich erheblich vom Leben an Land. Bisher unveröffentlichte Bilder und ein Anhang mit den wichtigsten Vorschriften und Regelwerken machen das Buch zu einer faszinierenden Gesamtdarstellung eines inzwischen abgeschlossenen Kapitels der deutschen Schiffahrtsgeschichte.


Das Vorwort und weitere Angaben zum Buch sind mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-502-boehnisch-dsr-lines.jpgindex5.gifDSR-LINES - Die Deutsche Seereederei Rostock

von Otto Böhnisch, Harry Wenzel und Joachim Stübner, 1. Auflage erschienen 1996 im Köhlers Verlag, Hamburg, ISBN 3-7822-0676-2, Pappeinband mit Schutzumschlag, 201 Seiten, ca. 21 cm x 27 cm, ca. 1.000 gr., mit zahlreichen Abbildungen

In diesem Buch beschreiben die Autoren die historische, ökonomische und personelle Entwicklung der Reederei von ihrer Gründung mit dem schwierigen Beginn bis zum Weg in die Marktwirtschaft mit anschließender Privatisierung.
Den umfangreichen Mittelteil des Buches widmen die Autoren den Schiffen, den Seeleuten und einigen Reisen der DSR.
Im Anhang sind unter anderem eine nach den Daten der Indienststellung durch die DSR geordnete Schiffsliste, den auf See Gebliebenen zum Gedenken und eine Aufstellung der Liniendienste der DSR enthalten.
slr-stl-503-steusloff-souvenirs.jpgindex5.gifIn der Ferne und daheim - Seefahrer-Souvenirs in
Mecklenburg-Vorpommern Ende des 20. Jahrhunderts

von Wolfgang Steusloff, erschienen 1998 im Neuen Hochschulschriften- verlag / Edition Redieck & Schade, ISBN 3-929544-67-9, Einband mit Schutzumschlag, 142 Seiten, 22 cm x 28 cm, 750 gr., mit zahlreichen Abbildungen

Im Blickfeld dieses Buches stehen dekorative Reisemitbringsel aus allen Fahrtgebieten von Seeleuten aller Ränge.


Der Klappentext (Kurzinhalt) und Bucheinblicke sind mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-504-peters-typ-iv.jpgindex5.gifTYP IV - Die legendären Frachter der DSR

von Gerd Peters, MdV, erschienen 1998 im Köhlers Verlag, Hamburg fremdlink.gif, ISBN 3-7822-0721-1, Einband mit Schutzumschlag, 264 Seiten, 23,5 cm x 29,5 cm, mit zahlreichen s/w- und Farbabbildungen

Kapitän Gerd Peters - er führte selbst zwei dieser legendären Frachter und ist bekannt aus dem DDR-Fernsehen - beschreibt den Bau des ersten ab 1954 und die Lebensläufe aller zwölf DSR-Typ-IV-Schiffe bis hin zur Außerdienststellung des letzten Schiffes im Jahre 1980.


Die Inhaltsbeschreibung vom Rücktitel des Schutzumschlags ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-511-jenssen-dsr50.jpgindex5.gif50 JAHRE DEUTSCHE SEEREEDEREI ROSTOCK
BEITRÄGE ZUR ENTWICKLUNG UND TRANSFORMATION DER HANDELS-
SCHIFFFAHRT DER DDR
Schriften des Schifffahrtsmuseums der Hansestadt Rostock, Band 9

von Prof. Bruno Jenssen (Hg.), erschienen 2002 in der Hansestadt Rostock, Einband, 152 Seiten, 21,5 cm x 27,5 cm, mit zahlreichen s/w- Abbildungen, Tabellen und Übersichten

Eine gute Gelegenheit, sich zu erinnern, bietet diese Publikation. Dieser Band vereinigt die erweiterten Vorträge des Kolloquiums aus Anlass des Jubiläums, das in Rostock durchgeführt wurde. Die Beiträge behandeln die gesamte Geschichte der Deutschen Seereedei: die Periode des VEB, die DSR als Treuhandbetrieb und die DSR vom Zeitpunkt der Privatisierung bis 2002. Die Autoren waren in diesen drei Hauptetappen maßgeblich Beteiligte.   - OZ 30.1.03 / Kurzfassung: ABa
slr-stl-505-goetz-wenzel-dsr.jpgindex5.gifDSR - Deutsche Seereederei Rostock

von Brigitte Götz und Harry Wenzel (2013 verst.), 2. Auflage erschienen 2004 im Köhlers Verlag, Hamburg, ISBN 3-7822-0899-4, Einband mit Schutzumschlag, 216 Seiten, 21,5 cm x 27,5 cm, mit zahlreichen s/w- und Farbabbildungen

In diesem Buch beschreiben die Autoren nicht nur die wechselvolle Geschichte der DSR bis zum Abschluss der Privatisierung, sondern stellen auch einige Bezüge zur Zeitgeschichte her.


Der Klappentext vom Rücktitel des Schutzumschlags ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-506-peters-urlauberschiff.jpgindex5.gifVom Urlauberschiff zum Luxusliner
Die Seetouristik des VEB Deutsche Seereederei Rostock

von Gerd Peters, MdV, erschienen 2005 im Köhlers Verlag, Hamburg, ISBN 3-7822-0920-6, Einband mit Schutzumschlag, 336 Seiten, 22 cm x 27,5 cm, mit zahlreichen s/w- und Farbabbildungen

Viele Fotos, Aussagen von Zeitzeugen und Schicksale wichtiger Leute ermöglichen überraschende Einblicke in dieses Kapitel der Schifffahrtsgeschichte.


Die Klappentexte vom Schutzumschlag sind mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-507-faszination-seefahrt.jpgindex5.gifROSTOCK - Faszination Seefahrt

von Ronald Piechulek und Uwe Havemann (Hrsg.), erschienen 2008 im Herkules Verlag, Kassel fremdlink.gif, ISBN 978-3-937924-77-9, Einband, 48 Seiten, 24 cm x 23 cm, mit zahlreichen s/w- Abb.

Das Arbeiten und Leben an Bord der Schiffe der Deutschen Seereederei ist das Thema dieses Bildbandes.
Die Seefahrt hatte schon immer etwas Faszinierendes - auch wenn Wasser bekanntlich keine Balken hat - vielleicht gerade deswegen. Diejenigen, die zur See fuhren, schwärmen noch heute davon. Diejenigen, die nicht zur großen "Gemeinde" der Seefahrer gehörten, sahen den großen Pötten bei ihrer Ausfahrt aus dem Hafen mitunter sehnsuchtsvoll und mit einer gehörigen Portion Fernweh hinterher.
slr-stl-508-marx-typiv.jpgindex5.gifTyp IV - Was hat diese Schiffe zur Legende gemacht?

von Gerhard Marx, erschienen 2008 im Gerhard Marx Buchverlag, Rostock, ISBN 3-9809570-3-9, Broschur, 130 Seiten, 21,5 cm x 15 cm, mit s/w-Abbildungen und -Zeichnungen


Die Aufrechterhaltung des Maschinenbetriebs auf See unter erschwerten Bedingungen war zu einer Legende geworden!


Der Klappentext vom Rücktitel ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-509-peters-ritterkreuz.jpgindex5.gifDie Ritterkreuzträger der DDR-Handelsflotte

von Gerd Peters, Rostock, erschienen als Nr.39 in der Broschürenreihe "Zur deutschen Geschichte" 2015 im Verlagshaus M&M / Sundwerbung, Martenshagen, Broschur, 24 Seiten, 14,5 cm x 21 cm, mit einigen Fotos


Der Aufbau der DDR-Handelsflotte begann im Jahre 1950 unter den denkbar größten Schwierigkeiten sowohl technischer als auch personeller Natur. Man war darauf angewiesen, alte und erfahrene Seeleute aus der Vorkriegszeit einzustellen, weil man sie einfach brauchte. Junge Leute mussten erst ausgebildet werden, Erfahrungen sammeln und die Berufsleiter emporsteigen.



Der vollständige Klappentext vom Rücktitel ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-510-hhd-dsr-schiffsunfaelle.jpgindex5.gifSchiffsunfälle der Deutschen Seereederei Rostock

von Hans-Hermann Diestel, erschienen 2018 im Hinstorff-Verlag, Rostock, ISBN 978-3356021707, Einband, 160 Seiten, 24,5 x 21,5 cm

Kapitän Hans-Hermann Diestel sammelte für sein neues Werk über viele Jahre hinweg spannendes Akten- und Bildmaterial.


Der vollständige Klappentext vom Rücktitel ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.
slr-stl-512-diestel-container.gifindex5.gifIN SCHWERER KREUZSEE - Container auf DSR-Schiffen

von Hans-Hermann Diestel, erschienen 2019 im Verlag Redieck & Schade fremdlink.gif, Rostock,  ISBN: 978-3-948188-06-1, Broschur, 167 Seiten, 17 cm x 24 cm, mit 170 s/w- und Farbabbildungen (Beispiele unten)

Kapitän Hans-Hermann Diestel beschreibt in seinem neuesten Werk, ausgehend von der Entwicklung der internatonalen Containerschifffahrt, den Aufbau dieser höchsten Form der Linienschifffahrt in der DDR.



Der vollständige Klappentext vom Rücktitel nebst vier Fotos ist mit einem Klick auf nebenstehende Abbildung aufrufbar.

zwideblu.gif

index7.gifindex5.gifindex4.gifindex3.gifindex2.gifindex1.gifindex6.gif - DDR-Schiffe (aus fremden Federn)
zwidelft.gifindex6.gifDEUTSCHE SEEREEDEREI

erschienen in drei Auflagen im Verlag Gert Uwe Detlefsen, Bad Segeberg und Cuxhaven fremdlink.gif,
Einbände, 21 cm x 29,5 cm, mit zahlreichen s/w-Abbildungen und Farbbildern in den Vorsätzen
slr-stl-601-buttkus-dsr-1.jpg
Schiffahrt unter
Hammer und Zirkel

von Eilhart Buttkus, 1. Auflage 1992, ISBN 3-928473-04-3, 176 Seiten
slr-stl-602-buttkus-dsr-2.jpg
Von der Staatsflotte zur
privaten Holding
von Eilhart Buttkus, 2. Auflage 1996, ISBN 3-928473-04-2, 192 Seiten
slr-stl-603-buttkus-dsr-3.jpg
Deutsche Reedereien, Band 23
von E. Buttkus, G. U. Detlefsen u. Wolfgang Kramer, 3. Auflage 2005, ISBN 3-928473-81-6, 352 Seiten
Zwei Versuche brauchte es, bis mit dem "Band 23" die fehlerfreieste Darstellung der DSR gelang. Alle vollständigen Klappentexte von den Rücktiteln sind mit einem Klick auf die Abbildung "Band 23" aufrufbar.
slr-stl-604-detlefsen-dsr-schiffe.jpgindex6.gifSchiffahrt im Bild - Schiffe der DSR

von Gert Uwe Detlefsen, erschienen 2005 im Verlag Hauschild, Bremen fremdlink.gif, ISBN 3-89757-294-X, Einband, 120 Seiten, 24,5 cm x 22,5 cm, mit 113 s/w-Abbildungen

Dieser Bildband zeigt zum großen Teil bisher unveröffentlichte Fotos von Schiffen der Deutschen Seereederei in Rostock und beschreibt sie ausführlich.   - (5)
 
Dabei stellt er lediglich einen (nicht zwingend repräsentativen) Querschnitt dar und ist gedacht für diejenigen, die noch mehr DSR-Bilder wollen, und für die, die dieses Thema nur mal anreißen wollen.
   - aus dem Vorwort
slr-stl-605-rieger-ddr-seeschiffe.jpgindex6.gifDie Seeschiffe der DDR - nicht empfehlenswert!

von Horst Rieger, erschienen 2009 im GeraMond Verlag, München fremdlink.gif, ISBN 978-3-7654-7713-3, Einband mit Schutzumschlag, 188 Seiten, 22,5 cm x 26,5 cm, mit zahlreichen s/w- und Farbabbildungen

Man meint:
Erstmals übersichtlich in einem Band: Ein kompletter Überblick über die Zivilschifffahrt der DDR. Es werden sämtliche Seeschiffe vom Fischkutter über den Massengutfrachter bis zu Sonderschiffen ausführlich porträtiert, der Typenteil nennt alle wichtigen technischen Daten und die Lebenslaufdaten der Schiffe. Ein Überblick über Häfen und Werften, eine Chronik und die Geschichte der DDR-Handels- und Fischereiflotte ergänzen das aufwendig bebilderte Nachschlagewerk.
. Alle hochseetauglichen Schiffe der DDR mit technischen Daten
. Komplette Lebensläufe sämtlicher Seeschiffe der DDR
. Mit allen Häfen u. Werften und vielen, bisher unveröffentlichten Fotos
zwideblu.gif
Zu diesem zwar schön aufgemachten, aber leider sehr fehlerbehafteten Buch seht hier unsere Hinweise pdficon.gif auf unzutreffende Fotos, Texte und Daten aus DSR-Sicht, wie sie auch dem Verlag zur Beachtung vor einer eventuellen nächsten Auflage zugegangen sind. Bis dahin empfehlen wir allen Lesern, sich parallel zur Lektüre anhand unserer Hinweise ein korrektes Bild über das Thema zu machen.   - ABa, 4. Korrektur 25.9.2015

zwideblu.gif

index6.gifindex5.gifindex4.gifindex3.gifindex2.gifindex1.gifindex7.gif - Bibliothek der DDR-Seeleute
slr-stl-ext1-ddr-bibo-ba4777.jpgDie Hochschule Wismar, Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Bereich Seefahrt unter der Leitung von Dekan Professor Karsten Wehner in Warnemünde erklärte ihre Bereitschaft, diesem Projekt in ihren Räumen ein Zuhause zu geben, nachdem sie Kpt. Hans-Hermann Diestels Vorschlag zum Aufbau einer Bibliothek der DDR-Seeleute gründlich geprüft hatte.

Der Vorschlag beinhaltet, dass die DDR-Seeleute, die als Autoren Bücher veröffentlicht haben, gebeten werden, jeweils ein Exemplar ihrer Werke dieser Bibliothek zu spenden. Die Bücher werden in den Bestand der Bibliothek in Warnemünde übernommen. Kpt. H.-H. Diestel hält es für empfehlenswert, wenn die Autoren handschriftlich in ihrem Werk vermerken, dass sie dieses Exemplar der Bibliothek gespendet haben.

Die Bücher können direkt an die Bibliothek in Warnemünde (Richard-Wagner-Str. 31, 18119 Rostock) geschickt oder an Kpt. H.-H. Diestel (Adresse auf Anfrage via webmaster@seeleute-rostock.de emaillink.gif) übergeben werden.

Stetig wächst der Bestand: Bibliothek der DDR-Seeleute pdficon.gif am 19.5.19

zwideblu.gif
Herzlichen Dank an alle Leseratten für eure Tipps!

Wir nehmen gern auch weitere Empfehlungen entgegen.
Bitte schaut oben, welche Angaben wir dazu benötigen.

Quellen: (1) Oben genannte Bücher und Schriften
(2) Seeleute Rostock e.V., www.Seeleute-Rostock.de
(3) Seefunk - Fx-Intern e.V. Rostock, www.seefunk-fx-intern.de fremdlink.gif
(4) Hinstorff-Verlag GmbH Rostock, www.hinstorff.de fremdlink.gif
(5) Amazon, eBay, weitere Onlineshops und Verlagsseiten
Abb.n: Norbert Schmidt, Písek; Rolf Beckert, Chemnitz; Konrad Völkel, Zwickau; Peter Zintl, Berlin; Kerstin Grätzer, NOK; Peter Frei, Limbach-Oberfrohna; ABa, HH;
Texte: Klappentexte, Buchrückseiten, Vorworte, Widmungen, eigene

zwideblu.gif
"Maritime Literatur": Seeleute Rostock e.V., April 2012

   

zwidelft.gif
  11.02.2020  
zwidelft.gif