| SlR.sc15 [14.F4]  
zwidelft.gif

Hans-Jürgen Mathy, Schwerin

..dann waren es nur noch zwei..

Unser Internet-Kurztitel: Plötzlich fehlte einer ... 


Ein Foto der zwei Elektriker und des E-Ing.s auf der „Leipzig“ (vgl. Typ-IV), 1974 südlich von Réunion, in der Mittagspause. Am nächsten Tag fehlte der junge Mann in der Mitte.

Was war geschehen? Wir haben in der Kammer des E-Ing.s eine Klimaanlage installiert – Vorhaben höchster Dringlichkeit. Die wurde dann abends begossen. Am nächsten Morgen fehlte ein Elektriker, zu Arbeitsbeginn. Eine komplexe Suche blieb ohne Ergebnis. Wir gingen auf Gegenkurs und suchten den ganzen Tag - leider ohne Ergebnis. Der letzte Gruß mit den zwei Rettungsringen verdeutlicht, wie schwer es in dieser See ist, einen Menschen zu finden. Die Ringe sind, obwohl sehr auffällig, nur mit Zoom zu sehen. Viele Befragungen, auch seitens der Kripo in Rostock, erfolgten. Ein Badelatschen lag oben neben der Bank, an Luk 5. Vermutlich hat er sich übergeben müssen. Ist auf die Reeling gestiegen und bei Rollbewegung des Schiffes außenbords gegangen.

Eine traurige Geschichte, aber auch das war Seefahrt.
   

Die E-Leute 1974 auf der "Leipzig" während einer Mittagspause

Die zwei Rettungsringe im Indischen Ozean (Bewege die Maus über das Foto zum Vergrößern.)
   

Großen Dank an Hans-Jürgen Mathy für seine traurige Story und die Fotos.


Fotos/Sammlung: Hans-Jürgen Mathy, Schwerin


"Plötzlich fehlte einer ...": Seeleute Rostock e.V., März 2011

   

zwidelft.gif
  06.01.2015  
zwidelft.gif