| SlR.m2c [S3.F4]  
zwidelft.gif

Holland-Framo

Reeder & Manager: DSR Rostock | Heimathafen: Rostock

Drei in den Niederlanden für die DSR gebaute Schiffe mit Namen historischer Landschaften
slr-ms-prignitz-dsr1979.jpg
MS "Prignitz" - das zweite "Holland-Framo" auf See  |
Foto: DSR/-Ansichtskarte | Repro: PZ, Berlin/ABa, Hamburg

Weitere Quellenangaben im Seitenimpressum ganz unten.
 
1967 übernahm die Deutsche Seereederei Rostock von drei verschiedenen niederländischen Werften drei gleiche herkömmliche mittelgroße Stückgutfrachter des Typs EICHSFELD, eben bekannt als "Holland-Framo", die dort in ihrem Auftrag gebaut wurden. Diese Schiffe verstärkten sodann als maßgeschneiderte Neubauten den Mittelmeer- und Afrikadienst BALTAFRICA.
zwideblu.gif
slr-hollandframo-sr.jpg
"Holland-Framo" - Seitenriss
Grafik: DSR-Archiv, (1) 1979 | Repro: ABa, Hamburg
Die Technischen Daten:
Schiffstyp Stückgutfrachtschiff
Bauwerften / Baunummern (Siehe Schiffsliste unten)
Baujahr 1967
Schiffsklasse Lloyds   + 100 A 1 LMC RMC
dsrk-zeichen.gif     KM Ice 4
  Schutzdecker Volldecker
Länge über alles 136,00 m 136,00 m
Länge zwischen den Loten - 125,00 m
Breite auf Mittelspant   17,70 m
Seitenhöhe bis Zwischendeck     7,47 m
Seitenhöhe bis Oberdeck   10,18 m
Tiefgang beladen     6,67 m     7,62 m
Tiefgang unter Ballast     4,72 m     4,72 m
Dienstgeschwindigkeit 16,5 kn 16,0 kn
Aktionsradius 15.700 sm 15.560 sm
Verdrängung 10.044 t 11.634 t
Gewicht des leeren
betriebsklaren Schiffes
  4.134 t
Tragfähigkeit   5.910 tdw   7.500 tdw
Ladungsgewicht   4.087 t   5.677 t
Vermessung (ca.) 4.168 BRT / 2.231 NRT 6.110 BRT / 3.528 NRT
Hauptmotor 1x 6-Zylinder-Zweitakt-Dieselmotor SW60x70/140
Motorentyp/Hersteller Storck & Co., Hengelo
Leistung 6.395 kW (8.800 PS) bei 132 U/min
Arbeitsweise Der direkt umsteuerbare, wassergekühlte Hauptmotor mit Turbolader trieb die Welle mit dem vierflügeligen Festpropeller direkt an. Der Motor wurde entweder lokal am Fahrstand oder von der Brücke her gesteuert (an Datenschreiber und Störungsmelder angeschlossen).
Stromerzeugung 3 Dieselgeneratorsätze Siemens 6NVD36A1, je 360 kVA
1 Dieselgeneratorsatz Deutz F4M716 mit 70 kVA
Bordnetzspannungen 380/220/42 V AC mit 50 Hz
Laderäume/-luken
   Kühlladeraum
   Süßöltanks
5 Laderäume / 5 Luken
   Laderaum IV mit 313 m³
   unter den Laderäumen IV und V mit 550 m³
Lukenabmessungen (in m)
   Luke I
   Luke II
   Luke III
   Luke IV
   Luke V
(Länge x Breite)
  9,6 x 8,0
14,4 x 9,0
18,0 x 9,0 (Länge war in 2 x 8,7 m geteilt)
  2,5 x 8,6
  6,5 x 9,0
Konstruktion der Luken System MacGREGOR "single pull"
Ladekapazität Getreide 10.478 m³
Ladekapazität Ballen 10.339 m³
Umschlageinrichtungen 10 Ladebäume je 5/8 t
  2 Ladebäume je 5/8/12,5 t
  1 Schwergutbaum mit 60 t
12 Ladewinden je 1 t
  8 Ladewinden je 5 t
  4 Ladewinden je 8 t
Besatzung / Reserve / Passagiere 33 / 3 / 4 Personen
Die Daten sind zum überwiegenden Teil den originalen Angaben in (1) entnommen.
zwideblu.gif
slr-ms-eichsfeld-or202.jpg
MS EICHSFELD, Kapitänsbild von Olaf Rahardt, Gouache 50 x 64 (Verkauft)
Gemälde/Repro: Marinemaler Olaf Rahardt, Rudolstadt in Thüringen
www.marinemaler-olaf-rahardt.de fremdlink.gif
Die drei Schiffe:
Schiffsname
   Registriernummer
Bauwerft /
-nummer
Rufzeichen
-1980 / 1980+
I.D. A.D. Verbleib
zwideblu.gif
EICHSFELD
   IMO 6702571
(a) / 261 DDXX / Y5KX 12.05.1967 22.01.1988 Mah Boonkrong Shp., Thailand
PRIGNITZ
   IMO 6701723
(b) / 590 DDXY / Y5DG 02.06.1967 08.04.1988 Pacific North, St. Vincent
FLÄMING
   IMO 6706151
(c) / 486 DDXZ / Y5FU 24.06.1967 29.12.1989 Faith Shipping, Malta
(a)
(b)
(c)
"De Hoop" NV. Scheepswerf, Lobith
N.V. Scheepswerf en Maschinenbouw De Merwede v/h Van Vliet & Co., Hardinxveld
N.V. Scheepswerf en Maschinefabriek "De Biesbosch", Dordrecht
zwideblu.gif
slr-ms-flaeming-rl-60074.jpg
  MS "Fläming" irgendwo in Ostafrika
Foto: Reinhard Lachs, Rostock | Ausschnitt, Repro: ABa, Hamburg
Die Schiffe waren für den Transport aller Arten von Stück- und Massengütern sowie von Kühlladung und Süßölen geeignet. Die Einschrauben-Frachtmotorschiffe mit kurzer Back, langer Poop, achtern installierter Maschine sowie den darüber liegenden Aufbauten mit der Brücke waren als Wechseldecker ausgelegt. Der Rumpf wurde in Querspantenbauweise voll verschweißt, ausgenommen die Stringerwinkel, errichtet. Die Schiffe waren durch fünf wasserdichte Schotten in sechs Abteilungen unterteilt.
zwideblu.gif
slr-ms-flaeming-rl-60071.jpg
  Mit MS "Fläming" auf hoher See
Foto: Reinhard Lachs, Rostock | Repro: ABa, Hamburg
Umbauten:
  • ...

Gemeinsame Flaggenwechsel:

  • am 01.01.1974 an den wieder fusionierten VEB Deutfracht/Seereederei Rostock

Havarien:

  • ...
zwidelft.gif
Der Aufbruch des MS "Fläming" in Holland
slr-biesbosch-werft-dordrecht-2005.jpg slr-ms-flaeming-rl-60002.jpg slr-ms-flaeming-rl-60001.jpg slr-ms-flaeming-rl-60003.jpg slr-ms-flaeming-rl-60004.jpg slr-ms-flaeming-rl-60006.jpg slr-ms-flaeming-rl-60007.jpg
slr-ms-flaeming-rl-60008.jpg slr-ms-flaeming-rl-60011.jpg slr-ms-flaeming-rl-60021.jpg
zwideblu.gif
Fotos/Repro: Reinhard Lachs, Rostock
Recherchen: ABa, Hamburg (Webmassa hier)
Großen Dank an Reinhard für seine historischen Fotos!
zwideblu.gif
"Der Aufbruch des MS 'Fläming' in Holland": Seeleute Rostock e.V., Sept. 2011
zwidelft.gif
zwidelft.gif
slr-ms-eichsfeld-1977-ns.jpg
  MS "Eichsfeld" im Überseehafen Rostock im Päckchen mit sogar einem Nicht-DSR-Frachter, Juli 1977
Foto: Norbert Schmidt, Písek
zwideblu.gif
slr-holland-framo-1983-dsr.jpg slr-ms-eichsfeld-1986-npi.jpg slr-ms-eichsfeld-1987-dsr.jpg slr-ms-flaeming-1986-npi.jpg slr-ms-prignitz-1986-npi.jpg slr-m2c1-ms-eichsfeld-aso.jpg
zwideblu.gif
Zum Verbleib der Schiffe:

1967 EICHSFELD - 1988 MAH IV (PAN) - 1992 SKY BRIDGE (PAN) - 1993 ab Vladivostok nach Shanghai zum Abbruch - 1994 (CHN) - 1995 Abbruch in Dalian (CHN)

1967 PRIGNITZ - 1988 NOVSAGA (VCT) - 1989 NAM GANG (PRK) - 1993 Abbruch in Bangladesh

1967 FLÄMING - 1989 AL FOUADIA (MLT) - 1992 ZAMALEK (HND) - 1992 Abbruch in Alang (IND)

zwideblu.gif
Quellen: (1) Schiffstypenkatalog, VEB Deutfracht/Seereederei Rostock, 1979
(2) "Deutsche Seereederei", Verlag Gert Uwe Detlefsen, Bad Segeberg, 1996
(3) "DSR", Götz/Wenzel, Koehlers Verlagsgesellschaft mbH, Hamburg, 2004
(4) Seefunk FX Intern e.V. Rostock, DSR Schiffsdatenbank fremdlink.gif, 2011
(5) Broschüren "DSR-LINES", VEB Deutfracht/Seereederei Rostock, 1983, 1987
(6) "Deutsche Reedereien, Band 23, DSR", AK, Verl. G.U. Detlefsen, B. Segeberg, 2004
(7) www.shipspotting.com fremdlink.gif, 2014, Schiffsfotos, Infos und IMO-Nummern
Fotos/Grafiken: Bei jeweiliger Abbildung genannt.
Fotoshow mit Shadowbox, © 2007-2010 M.J.I. Jackson
Dank allen Einsendern für die freundliche Unterstützung.
Kommentare und/oder Zusendungen bitte an webmaster emaillink.gif.zwideblu.gif
"Holland-Framo": Seeleute Rostock e.V., 2011

   

  04.03.2015  
zwidelft.gif