| SlR.he42a [S3.F4]  
zwidelft.gif

Schiffbau & Seefahrt

Von Anlässen auf dem Traditionsschiff im Jahr 2019

slr-he42a-ourships.jpg
zwideblu.gif
Typentafel: Jochen Bertholdt, Rostock, 1971 | Hrsg.: Schiffbaumuseum Rostock-Schmarl, 1972 | Digitalisat: ABa, HH, 07.04.2019

Dargestellte Schiffstypen von oben nach unten (Orientierung per Wasserlinie) links-rechts:
Kutter 12-17 m
Seitentrawler
Segelschulschiff
Typ IV (= "Tradi")
PAX "Iwan Franko"
Semicontainer Typ NEPTUN
Stromschubboot
Fischereiforschungsschiff
Expeditionsschiff
Eisenbahnfährschiff
Transport- und Verarbeitungsschiff
Zubringertrawler
Kühl- und Transportschiff POLAR
Seeschlepper
Supertrawler ATLANTIK
Schwimmkran 100 Mp
Schnellfrachter
Hafenschlepper
Küstenmotorschiff
Universalfrachter Typ OBC
DUCKOMENTA  |  Bertholdt  |

zwideblu.gif

Letzte Gelegenheit!

Sonderausstellung nur noch bis 21. April 2019

ssmr-duckomenta.gif

Seit Anbeginn der Zeit haben die Enten unter uns gelebt. Und dabei scheinen sie öfter in die Geschicke der Menschheit eingegriffen zu haben, als es die allgemeine Geschichtsschreibung zugeben mag. Mit wissenschaftlicher Akribie versuchte die DUCKOMENTA, die Kulturgeschichte dieses Entenklans, der "interDucks", zu erforschen und aufzuzeichnen...

zwideblu.gif

Faszinierende Welt der Schiffe

Ausstellung auf dem Traditionsschiff

Dem Rostocker Grafik-Designer Jochen Bertholdt ist diese Sonderausstellung gewidmet. Welcher Künstler kann schon von sich sagen, dass sein Werk ein Millionenpublikum erreicht hat? Der Grafiker Jochen Bertholdt kann das. Seine Grafiken für verschiedenste maritime Themen sind auf Briefmarken um die Welt gegangen. Für die Ausstellung "Faszinierende Welt der Schiffe" im Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum Rostock wurden rund 70 verschiedene Darstellungen von Schiffen aus fünf Jahrzehnten ausgewählt, ein besonderer Teil des künstlerischen Schaffens von Jochen Bertholdt.

Hier sind nun Wind-, Fracht-, Kreuzfahrt- und Zukunftsschiffe, aber auch historische Segel- und Dampfschiffe vereinigt. Der Betrachter wird sich gerne in den vielen Details der Zeichnungen "verlieren", die das Besondere der wissenschaftlich-technischen Grafik von Jochen Bertholdt ausmachen.

Mit dem Traditionsschiff fühlt sich Bertholdt übrigens nahezu von Anfang an verbunden. Als 1970 auf dem ehemaligen Frachtschiff DRESDEN das Schiffbaumuseum Rostock eröffnet wurde, war Jochen Bertholdt als Grafiker mit an der Gestaltung der ersten Ausstellung des Museums beteiligt. Über Jahrzehnte währten die Kontakte zum Museum, daraus entstanden mehrere Ausstellungen mit seinen Zeichnungen. Jochen Bertholdt war zudem an der Gestaltung von Plakaten und Werbemitteln für das maritime Museum beteiligt (siehe dazu auch den Beitragstitel oben).

Die Ausstellung wurde in Anwesenheit des Künstlers am 4. April 2019 um 16.00 Uhr eröffnet. Bei einem Glas Sekt konnte man mit dem Grafik-Designer Jochen Bertholdt ins Gespräch kommen. Bis zum 23. Juni 2019 wird die Ausstellung zu sehen sein.

slr-he42a-jbertholdt.jpg

Jochen Bertholdt - Faszinierende Welt der Schiffe auf dem Traditionsschiff

Die Sonderausstellung wurde am 4. April auf dem Museumsschiff MS DRESDEN in Rostock-Schmarl im Beisein von ehemaligen Schiffbauern, DSR-Fahrensleuten, Hochseefischern und interessierten Besuchern eröffnet. Frau Dr. Kathrin Möller, Leiterin des Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum Rostock, würdigte in ihrer Laudatio den 1936 in Leipzig geborenen Jochen Berthold als einen der bedeutenden Grafiker und Maler in Mecklenburg-Vorpommern sowie seine langjährige Verbundenheit mit dem Traditionsschiff.
Die Ausbildung als grafischer Zeichner erhielt er von 1950 bis 1953 an der sächsischen Kunstanstalt Eckert & Pflug und an der Hochschule für Grafik und Buchkunst. Seine Leidenschaft für die Technik und besonders das Maritime zogen den talentierten, auf's Detail Versessenen 1959 an die Ostsee zur Mathias-Thesen-Werft in Wismar und später nach Rostock.
An der Ausstellungseröffnung nahm auch Jochen Bertholdt teil. Erst mit 22 Jahren kam er an die Ostsee und staunte über den alten Dampfer VORWÄRTS, viel größer, als er Schiffe bisher auf der Elbe kannte. Seine Erkenntnisse als Werbegrafiker über den Schiffbau und die Seefahrt erlangte er nur durch intensives Beobachten von Land, anhand von Bauplänen und Erklärungen guter Buchautoren. Letztere waren ihm eine wertvolle Hilfe als Illustrator für 16 maritime Buchausgaben in den Jahren 1973 bis 1982, darunter "Das Buch vom Hafen", "Windschiffe" oder "Schiffe und Schiffahrt von Morgen".
International bekannt wurde Bertholdt durch seine Briefmarkenentwürfe. 136 Motive davon sind für die Post der DDR und der Bundesrepublik gedruckt worden. Dafür gab es auch Preise. Neben den Auftragsarbeiten findet Jochen Bertholdt auch noch Zeit für die freie Malerei.
Der Vorsitzende des Vereins Seeleute Rostock, Hans-Jürgen Mathy, übergab vor dem Betrachten der rund 70 ausgewählten Schiffsdarstellungen dem Grafiker die druckfrische Ausgabe 2019 der Zeitschrift "Voll Voraus", in der u.a. dessen künstlerisches Schaffen vorgestellt wird.
Für Liebhaber sei das im Herbst 2018 beim HINSTORFF-Verlag erschienene, reich bebilderte Buch von Hartmut Gill "JOCHEN BERTHOLDT Zeichner-Grafiker-Visionär", ISBN 978-3-356-02204-9, 34,00 EUR empfohlen.
Die Ausstellung ist im Konferenzraum auf dem Traditionsschiff MS DRESDEN in Rostock-Schmarl zu besichtigen.
-pevi-

Veranstaltung am 04.04.2019 auf dem Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum in Rostock
Thema: Die Werke des Kunstgrafikers und Malers Jochen Berthold

Wow, das war eine Laudatio von Frau Dr. Kathrin Möller zur Eröffnung der Veranstaltung. Was für eine begeisternde und thematisch hervorragend abgestimmte Rede habe ich da von ihr gehört. Ein anhaltender Applaus war der Dank dafür.
Die Teilnehmerliste der Anwesenden las sich wie das "who is who" der ostdeutschen Handelsschiff- fahrt, des Schiffbaus und der Forschung. Herr Bertholdt gab einen kurzen Überblick über sein Wirken und Schaffen. Besser als alle Worte drücken das die ausgestellten Bilder aus. Faszinierend war, dass auf allen seinen Werken bis ins kleinste Detail gearbeitet wurde. Das stehende und laufende Gut, jeder Sessel auf den AIDA-Schiffen nebst Inneneinrichtungen sind hervorragend dargestellt. (Eine Linie zum Maler Albrecht Dürer dem Jüngeren bahnt sich hier an.)
Das künstlerische Schaffen von Herrn Bertholdt wurde vom Vorsitzenden des "Seeleute-Rostock" e.V. mit konzentrierten Worten gewürdigt. "Last but not least", ein besonderer Dank gilt dem Kurator des Museums, Herrn Piechulek, für die eindrucksvolle Organisation und Präsentation der Veranstaltung und der Ausstellung.
-khz-

Die Werke von Jochen Berthold

Sie begleiten mich schon seit meiner Schulzeit, als ich mich bei der DSR bewarb. Ich bewundere seine detailreiche Darstellungstechnik, die mir stets seine einzigartige Handschrift offenbart, selbst ohne Signum. Leider konnte ich der Eröffnung der Ausstellung nicht beiwohnen, aber ich habe meinen persönlichen Austausch mit Jochen Bertoldt am 22.10.2016 anlässlich der Eröffnung der "Georg Büchner"-Ausstellung noch immer in so guter Erinnerung.
-ABa-

Von der Ausstellungseröffnung

slr-he42-01-jobe-dp01.jpg slr-he42-01-jobe-dp02.jpg slr-he42-01-jobe-dp03.jpg slr-he42-01-jobe-dp04.jpg slr-he42-01-jobe-dp05.jpg slr-he42-01-jobe-dp06.jpg slr-he42-01-jobe-dp07.jpg slr-he42-01-jobe-dp08.jpg slr-he42-01-jobe-dp09.jpg slr-he42-01-jobe-dp10.jpg slr-he42-01-jobe-dp11.jpg slr-he42-01-jobe-dp12.jpg

Fotos: Dieter Pevestorf, Rostock, 04.04.2019

zwideblu.gif

2019c

zwideblu.gif

2019d

zwideblu.gif

2019e

zwideblu.gif

2019f

zwideblu.gif

2019g

zwideblu.gif

2019h

zwideblu.gif

Fotoshows mit Shadowbox, © 2007-2010 M.J.I. Jackson
zwideblu.gif
"Schiffbau & Seefahrt": Seeleute Rostock e.V., April 2019

   

zwidelft.gif
  07.04.2019  
zwidelft.gif