| SlR.gh1923 [20.F4]  
zwidelft.gif

Hanse Sail 2009 ... 2013

Wir sind nicht nur zu Besuch, sondern tatsächlich dabei!

2009  |  2010  |  2011  |  2012  |  2013  |

zwideblu.gif

19. Hanse Sail 2009

Im Zeichen des Rostocker Traditionsschiffes

Zu dieser Hanse Sail gab es wieder den gemeinsamen Stand der DSR-Seeleute und der Seeleute Rostock. Gemeinsam sammelten wir zusammen mit engagierten Sammlern wie Frau Jacobsen, Vizepräsidentin der IHK, Frau Alder von der Handwerkskammer und Herrn Wollenberg aus dem Ministerium 1.100 Unterschriften für die Verholung des "Tradi" mit dem Schifffahrtsmuseum in den Stadthafen Rostock. An allen Tagen ab Donnerstag standen jeweils vier Gesprächspartner den Rostockern und ihren Gästen Rede und Antwort.
Fazit: ca. 400 € Sofortspenden für die Typ-IV-Spendenschiffe, davon ein Schwede und ein Schweizer. Es waren nur vier Besucher dagegen; davon ein Kapitän, der die Ansicht des Schiffes im Stadthafen aus seinem Haus in Gehlsdorf nicht haben wollte (ein ähnlicher Fall wie der Lehrer, der den Anblick seiner Schüler nicht ertrug). Oder ein Schmarler "Sehmann", der SEIN Schiff über die kurzen Wege behalten wollte, wie auch die Gaststätte und die Jugendherberge an Bord bleiben müssten. Leider war er schon neun Jahre nicht mehr auf dem "Tradi", denn solange gibt es beides nicht mehr.
Ein Hamburger Traditionssegler schwärmte vom Museumshafen an der Haedgehalbinsel, so etwas hat nicht mal Hamburg im Zentrum. Das wäre ein absoluter Hingucker. Seiner Meinung nach bietet das Areal gegenüber (Dierkower Ufer) ein ausbaufähiges Gelände für Freizeit-Skipper ohne Traditionsansprüche. Dann wäre auch zur Hanse Sail genügend Platz im Hafen fuer alle.
Wir haben ein gutes Gefühl, etwas für die maritime Meile in Rostocks Zentrum getan zu haben. Was private Initiative bewirkt, kann man an der Ankunft der "Stephan Jantzen" erkennen. Sie wurde allein durch Privathand ohne städtisches Zutun geholt.

Hans-Jürgen Mathy
Vors. Seeleute Rostock e.V.

19_R.Frank(Presse).jpg
Die Presse informierte sich (R. Frank).
24_M.Balan+Shirt.jpg
Frau Balan (DSR) präsentiert das T-Shirt.
21_Werbung.jpg
Aufsteller und Aushänge am Stand

Fotos: Kuwela (5)

26_Hafenkapitaen.jpg
Diskussion mit dem Hafenkapitän
32_Gaestegepraech.jpg
Im Gepräch mit Besuchern

8. August 2009 - Aktionstag auf dem "Tradi"

Das Hauptdeck war für viele Sail-Interessierte an diesem Tag ein herrlicher Ausguck auf die aus- und einlaufenden Schiffe in maritimer Atmosphäre mit gastronomischer Versorgung und zünftiger musikalischer Begleitung durch das "Jugend-Musikkorps Rostock e.V." und die "Warneminners Utkiekers". Auch in diesem Jahr moderierte der letzte Kapitän des ehemaligen MS "Dresden", Gerd Peters, die Aus- und Einfahrt der Traditionssegler und Yachten für die Besucher an Bord des "Traditionsschiffes Typ FRIEDEN".

Es fanden Führungen durch das "Tradi", durch die Sonderausstellung "Unruhige Erde" und auf dem Schwimmkran "Langer Heinrich" statt. Im Foyer konnten sich die Besucher mit maritim-antiquarischer Literatur versorgen. Auf der Historischen Bootswerft und am "Miniport" durften sich die Besucher "schaffen".

Das "Tradi" hatte über 600 Besucher, für die unser Verein nur zu gerne den Flaggenschmuck übernahm, bei der Gestaltung und Durchführung des Aktionstages mitarbeitete und jederzeit gerne den Besuchern Rede und Antwort stand.

Unser Frühschoppen & Grillen auf dem "Tradi"

Am Samstagvormittag trafen wir uns wieder in der Chief-Nock zum gemütlichen Fuddern, Dostlöschen, Schnacken und Utkieken. Mitglieder und Freunde des Seeleute-Rostock e.V. übten sich auf dem "Tradi" aber nicht nur im "Sightseeing", sondern diskutierten auch über die Standortverlagerung und fütterten die bereit gestellte Spendenbox. (Das Geld wird noch gezählt und anschließend überwiesen.) Aufgrund unseres ehrenamtlichen Engagements führten wir nicht nur die "Freunde der Seefahrt" aus Cottbus durch die Ausstellungsräume des Schiffes, sondern auch, in zeitlich abgestimmter Reihenfolge, die zahlreich anwesenden Besucher durchs Schiff. Ein schöner Lohn dafür ist uns der abschließende Beifall, den uns die geführten Besucher zollten.

KHZ & ABa
Seeleute Rostock e.V.

Stadthafen: 40 Fotos von Kuwela
01_Aufbau01.jpg
02_Aufbau02.jpg 04_Aufbau04.jpg 09_Aufbau09.jpg 13_Aufbau13.jpg 14_DasShirt.jpg 16_Rosentreter2.jpg 17_DasZelt.jpg 19_R.Frank(Presse).jpg 21_Werbung.jpg 24_M.Balan+Shirt.jpg 25_Auspacken.jpg 26_Hafenkapitaen.jpg 27_MusikgruppDK.jpg 29_MT-Club2.jpg 31_Erbsensuppe.jpg 32_Gaestegepraech.jpg 34_PeterG@MDK.jpg 37_Gaeste.jpg 43_Standabend2.jpg 46_Standabend5.jpg 48_AndrangSchuett.jpg 50_Stettin2.jpg 52_Schiffe2.jpg 54_Schiffe4.jpg 55_Besucher1.jpg 57_Geschlossen.jpg 58_Fam.Sachse.jpg 59_Wiedersehen1.jpg 61_Wohlsein.jpg 62_Bilderwand.jpg 67_@HSail2.jpg 68_Morgens.jpg 71_Morgens4.jpg 75_Blick@HdS.jpg 77_Kistenmacher2.jpg 79_ImGespraech.jpg 81_Schwarzwaldgast.jpg 84_Koggennachbau4.jpg 86_Wasserfontaenen.jpg
Warnemünde und Schmarl: 40 Fotos von ABa
DSC02930.jpg
DSC02933.jpg DSC02935.jpg DSC02943.jpg DSC02944.jpg DSC02957.jpg DSC02964.jpg DSC02966.jpg DSC02970.jpg DSC02972.jpg DSC02973.jpg DSC02976.jpg DSC02977.jpg DSC02978.jpg DSC02981.jpg DSC02983.jpg DSC02985.jpg DSC02989.jpg DSC02994.jpg DSC03002.jpg DSC03004.jpg DSC03007.jpg DSC03011.jpg DSC03013.jpg DSC03015.jpg DSC03024.jpg DSC03032.jpg DSC03045.jpg DSC03049.jpg DSC03051.jpg DSC03053.jpg DSC03064.jpg DSC03075.jpg DSC03077.jpg DSC03078.jpg DSC03079.jpg DSC03082.jpg
Fotos: Kuwela, Güstrow; ABa, Hamburg;
zwideblu.gif
"Hanse Sail 2009": Seeleute Rostock e.V., 2009

zwideblu.gif

20. Hanse Sail 2010
slr-ba-sail2010-4397.jpg

Events zwischen Tradi und LIKEDEELER

SSMR - Auch in diesem Jahr war das Warnowufer in Schmarl ein Veranstaltungsort der Hanse Sail. Die Meile zwischen Traditionsschiff und Jugendschiff LIKEDEELER bot so einiges, vor allem der Blick auf die vorüberziehenden Schiffe konnte hier abseits des mitunter hektischen Markttreibens ganz besonders genossen werden.

Die hervorragende Aussicht auf die vorüberfahrenden Schiffe genoss man bei einem kühlen "Blonden", bei Eis oder Kaffee und Kuchen, denn auf dem Hauptdeck des wohl größten schwimmenden Museums Deutschlands erwartete die Museumsgäste über die Sommermonate ein gastronomisches Angebot. In Schmarl wurden die auslaufenden Schiffe am 7. August zwischen 10 und 12 Uhr erwartet, von 15 bis 17 Uhr fand das Einlaufen der Segler statt. Unser Kapitän a.D. Gerd Peters gab zu diesen Zeiten vom Deck des Traditionsschiffes aus Informationen und Geschichten zu den jeweiligen schwimmenden Teilnehmern der diesjährigen Sail zum Besten.

Auch auf der LIKEDEELER ging es am 7. August hoch her. Anlässlich der Hanse Sail lud das Jugendschiff und seine Crew von 10 bis 17 Uhr zu einer Bordparty mit allerlei kulinarischen Genüssen ein. Beim "Open Ship" konnte man sich an Bord umschauen und über die Arbeit des Vereins sowie über Projektangebote des Jugendschiffes informieren. Natürlich bot sich auch die LIKEDEELER als Tribüne mit Blick auf die vorüberfahrenden Segelschiffe an.

Im IGA Park gaben sich diesmal Modellbaufreunde ein Stelldichein. Zum 20. Jubiläum der Hanse Sail fand in unmittelbarer Nähe zum Traditionsschiff erstmals eine gemeinsame Veranstaltung von Wasserflug- und Schiffsmodellen statt, bei der rund 40 Modellbauer ihre Modelle entweder fliegen ließen oder auf dem Wasser vorführten. Vom Wasserflugzeugmodell bis zum Raddampfer reichte die Palette der Modelle, die während der Sail auf oder über der Warnow in Aktion waren. Bereits seit dem ersten Großseglertreffen in Rostock im Jahre 1991 sind Rostocker Schiffsmodellsportler mit von der Partie und trugen so zur Vielfalt der Angebote auf der Hanse Sail bei.

"Open Ship" @ LIKEDEELER, ex CONDOR (1962)

Rechtzeitig zur Einstimmung aufs "Open Ship" stellten wir den Schiffstyp "Framo Albatros" vor und zeigen eine detailreiche Fotogalerie über die LIKEDEELER: Schiffe/Frachter, klein/Vogel-Framo.

slr-ba-sail2010-4500.jpg

Museumshafen im Stadthafen

R. P./ABa - Auf der Haedge-Halbinsel und im Museumshafen stellten sich in diesem Jahr die großen maritimen Museen aus Karlskrona, Danzig, Klaipeda und Rostock - Partnerstädte des SEASIDE-Projektes - vor. Jedes Museum präsentierte während der Hanse Sail ein Schiff aus Haffregionen, das zu Besichtigungen und zum Mitfahren einlud. Außerdem zeigte das "Lithuanian Sea Museum" aus Klaipeda auf der Insel eine Ausstellung zur "Geschichte des Kurrenkahns".

Darüber hinaus erlebten große und kleine Besucher auf der Museumsinsel noch eine weitere Attraktion und wurden sogar selbst tätig. Denn die Hanse Sail war Gastgeber des "IV. International Historical Boatbuilding Workshops", der Bootsbauer aus ganz Europa in Rostock zusammen führte, die gemeinsam an einem "Rostocker Kahn" bauten. Jeder Besucher der Sail, der Lust hatte, konnte mit Hand anlegen. Das Boot wurde am Ende der Sail zu Wasser gelassen.

slr-ba-sail2010-4501.jpg

Seeleute Rostock zur 20. Hanse Sail

Unseren Stand zur Hanse Sail hatten wir an gewohnter Stelle an der Haedgehalbinsel, und wir freuten uns sehr über jeden Besucher.
Unsere Standbetreuer waren:
Do. 5.8. Müller / Germans an allen Tagen
zusätzlich
Mathy
Fr. 6.8. Heidtmann / Pevestorf
Sa. 7.8. Kirmse / Korte
So. 8.8. Schering / König
Wir sammelten Unterschriften von Rostockern zum Bürgerbegehren "Verholung".
Wir warben für den Verein.
Wir verkauften unsere "Voll Voraus".
Wir verkauften das Buch "Typ IV - Was hat diese Schiffe zur Legende gemacht?" von G. Marx.
Wir hatten Tradi-Fläschchen und Postkarten im Angebot.
Wir sammelten Spenden für die Verholung.
Unsere Fotogalerie von der 20. Hanse Sail
slr-20sail4-rl-0001.jpg slr-20sail4-rl-0002.jpg slr-20sail4-rl-0003.jpg slr-20sail4-rl-0004.jpg slr-20sail4-rl-0005.jpg slr-20sail5-rl-0002.jpg slr-20sail5-rl-0003.jpg slr-20sail5-rl-0008.jpg slr-20sail5-rl-0009.jpg slr-20sail5-rl-0010.jpg slr-20sail5-rl-0011.jpg slr-20sail5-rl-0012.jpg slr-20sail5-rl-0013.jpg slr-20sail5-rl-0014.jpg slr-20sail5-rl-0015.jpg slr-20sail5-rl-0016.jpg slr-20sail5s-rb-3084.jpg slr-20sail5t-ns-0146.jpg slr-20sail5t-ns-0226.jpg slr-20sail5t-ns-0326.jpg slr-20sail5t-ns-0334.jpg slr-20sail5t-ns-0336.jpg slr-20sail5t-ns-0439.jpg slr-20sail6-ns-0049.jpg slr-20sail6-ns-0065.jpg slr-20sail6-ns-0066.jpg slr-20sail7a-ns-0075.jpg slr-20sail7a-ns-0076.jpg slr-20sail7a-ns-0079.jpg slr-20sail7a-ns-0080.jpg slr-20sail7-ba-4385.jpg slr-20sail7-ba-4386.jpg slr-20sail7-ba-4391.jpg slr-20sail7-ba-4394.jpg slr-20sail7-ba-4403.jpg slr-20sail7-ba-4402.jpg slr-20sail7-ba-4405.jpg slr-20sail7-ba-4406.jpg slr-20sail7-ba-4407.jpg slr-20sail7-ba-4410.jpg slr-20sail7-ns-0093.jpg slr-20sail7-ns-0101.jpg slr-20sail7-ns-0115.jpg slr-20sail7-rb-3180.jpg slr-20sail7w-ba-4499.jpg slr-20sail7w-ba-4498.jpg slr-20sail7w-ba-4502.jpg slr-20sail7w-ba-4505.jpg slr-20sail7w-ba-4517.jpg slr-20sail7w-ba-4530.jpg slr-20sail7w-ba-4532.jpg slr-20sail7w-ba-4533.jpg slr-20sail7w-ba-4536.jpg slr-20sail7w-ba-4544.jpg
Der Besuch aus Stade: slr-20sail9-rb-3206.jpg www.greundiek.de fremdlink.gif
Fotos: R. Lachs, Rostock; R. Beckert, Chemnitz; N. Schmidt, Písek; ABa, Hamburg;
zwideblu.gif
"Hanse Sail 2010": Seeleute Rostock e.V., Aug./Sep. 2010

zwideblu.gif

21. Hanse Sail 2011
HMS "Bounty" (IMO 7804950) kommt nach Rostock!
slr-hms-bounty-kw003.jpg slr-hms-bounty-kw010.jpg
Herzlichen Dank an Klaus Wesemann für seine "Ausblick-Fotos" aus Bremerhaven!
HMS "Bounty" war 2011 in Rostock!
slr-hms-bounty-fs0310.jpg
Herzlichen Dank an Friedrich Seibicke für seine Ansicht aus dem Stadhafen Rostock!
Eine sehr traurig stimmende Nachricht war der Anlass (s.u. Nachtrag Okt. 2012).

Seeleute Rostock zur 21. Hanse Sail

Unser Stand zur Hanse Sail war an gewohnter Stelle auf der Haedgehalbinsel wieder durch die aufgezogene DSR-Flagge erkennbar. Daneben waren unsere Freunde vom DSR-Seeleute e.V. Freiberg und vom Mitteldeutschen Kartonmodell-Verlag Berlin präsent.
"Tradi": Das bunte Tuch muss nach oben in die Toppen:
slr-flaggenschmuck-rl4940.jpg
Felix, Karl-Heinz und Willi (vlnr) beim Flaggensetzen
slr-stand-hansesail21-gf30.jpg
An unserem Stand im Stadthafen
Eine feuchte Hanse Sail hatte uns das Jahr 2011 gebracht. Auf- und Abbau unseres Standes fanden bei Extremwetter statt. Zwischendurch musste man gelegentlich die ständig nachwachsenden Schwimmhäute zwischen den Zehen beseitigen. Gerade deswegen hier noch einmal allen Helfern des Vereins ein großes Dankeschön. Einen Seemann haut das eben nicht um, und wir hatten ja sozusagen allzeit ein Handbreit Wasser unterm Kiel.

Wir haben viele interessante Gespräche geführt und für 73 € unsere "Voll Voraus" und für 95 € Kalender verkauft. Nebenbei gingen auch noch Bücher und Mützen ueber den Tresen. Auf dem "Tradi" wurden zuvor alle Flaggen gehisst, und Gerd Peters gab den vorbeifahrenden Schiffen am Samstag seinen Segen. Also für jedermann ersichtlich, ohne Seeleute Rostock e.V. geht keine Hanse Sail. Neben uns kämpften der DSR-Seeleute e.V. Freiberg und der Mitteldeutsche Kartonmodellbauverlag Berlin ebenfalls um gute Stimmung.

Ein Besucher aus der Schweiz, ein Taucherkollege, spendete spontan 25 € für die Verholung des "Tradi" in den Stadthafen. Damit haben wir zusammen mit einer weiteren Privatspende und der Stadt "Dresden" im Monat August einen Zugang von 100 € auf unserem Spendenkonto. Bis auf die Rostocker Bürgerschaft scheinen sehr viele an die zwingende Notwendigkeit zu glauben, das Schifffahrtsmuseum in den Stadthafen zu holen.
slr-stand-hansesail21-gf33.jpg
An unserem Stand

"Tradi" und LIKEDEELER luden ein

Freitag, 12. August

  • 11.00 Uhr Beginn der "Mini-Sail" bei der historischen Bootswerft am "Tradi"
    Viele Modellsportler mit noch mehr Schiffs- und Flugmodellen nahmen teil. Neu in diesem Jahr: Eine Kollektion von stationären Dampfmaschinenmodellen
  • Ausstellung Marinemaler Olaf Rahardt noch bis zum 11. September. Olaf Rahardt ist zur Hanse Sail an Bord und beantwortet gerne Fragen.
  • Ausstellung Unsinkbar. Das Wikingerschiff in Werbung, Kunst und Alltag
  • Ausstellung "Schiffbau zur Zeit der Hanse" durch Mitglieder der Regionalgruppe Rostock der Deutschen Gesellschaft für Schiffahrts- und Marinegeschichte e.V. (DGSM) noch bis zum 30. September
  • Samstag, 13. August

  • Zwischen 9.30 Uhr und 12.00 Uhr gemeinsames Auslaufen der Schiffe
  • Kapitän a.D. Gerd Peters informierte dabei und nachmittags beim Einlaufen an Bord des "Tradi" über die teilnehmenden Schiffen der diesjährigen Sail.
  • Die hervorragende Aussicht wurde an Bord gastronomisch begleitet.
  • Zwischendurch Besichtigung der aktuellen Ausstellungen auf dem "Tradi"
  • Von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr gemeinsames Einlaufen der Schiffe
  • Die DGSM war an Bord und beantwortete Fragen zur Thematik "Schiffbau zur Zeit der Hanse".
  • Großer antiquarischer Büchermarkt
  • Von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr „Open Ship“ auf der LIKEDEELER (Vogel-Framo) mit Bordparty, Schiffsbesichtigung sowie Auskunft zur Vereinsarbeit und über  Projektangebote des Jugendschiffes. Der Blick von Bord der LIKEDEELER auf die vorüberfahrenden Segelschiffe bot sich ebenfalls an.
  • Am Sonnabend, dem 13. August, war der Eintritt in den IGA Park einschließlich des "Tradi" kostenfrei. Das Parktor an der Strandpromenade war an diesem Tag geöffnet, so dass Besucher zwischen "Tradi" und LIKEDEELER flanieren konnten.

    Sonntag, 14. August

  • Die Schiffsmodellvorführungen endeten um 16.00 Uhr.
  • Die Hanse Sail war vorüber. Die "Bounty" verließ wie alle Gäste die Rostocker Hafengewässer.
    slr-hms-bounty-pf0383.jpg slr-hms-bounty-pf0385.jpg
    Herzlichen Dank an Peter Frei für seine Abschieds-Fotos aus Warnemünde!
    Fotos: K. Wesemann, Bremerhaven; F. Seibicke, Altenburg; R. Lachs &
    G. Franz, Rostock; P. Frei, Limbach-Oberfrohna; ABa, Hamburg;
    zwideblu.gif
    "Hanse Sail 2011": Seeleute Rostock e.V., Aug. 2011
    Nachtrag Oktober 2012

    Am 30.10.2012 erreichte uns mit Erschrecken die Nachricht, dass das HMS "Bounty" einen Tag zuvor, am 29.10.2012, durch den Monster-Hurrikan "Sandy" vor der nordamerikanischen Atlantikküste in Seenot geraten war. Etwa 165 km südöstlich von Kap Hatteras, North Carolina, gab der Kapitän an die 16-köpfige Mannschaft den Befehl zum Verlassen des durch Verlusts des Antriebs und der Lenzpumpen am 28.10.2012 leider unhaltbar gewordenen Schiffes. 14 Personen konnten unversehrt gerettet werden, eine Mannschaftskameradin überlebte ihre Rettung leider nicht, und der Kapitän wird vermisst.
    Der durch den Film "Meuterei auf der Bounty" seit 1962 bekannte und berühmte seetüchtige Nachbau des historischen Segelschiffes aus dem 17. Jahrhundert war auf dem planmäßigen Weg nach Florida, nach St. Petersburg, und hatte das Sturmgebiet schon fast umfahren. Stundenlang ragten noch die Masten aus dem Wasser, während das Hauptdeck bereits vom Wasser überspült wurde. Diese "Bounty" versank dann und ist nun auch für immer verloren.

    Wir bedauern dieses Unglück zutiefst und bekunden allen Angehörigen unser herzliches Beileid!

    zwideblu.gif

    22. Hanse Sail 2012
    slr-Hansesail-22-1.jpg slr-Hansesail-22-2.jpg slr-Hansesail-22-3.jpg slr-Hansesail-22-4.jpg slr-Hansesail-22-5.jpg
    Fotos und Gestaltung: D. Pevestorf, Seeleute Rostock e.V.
    zwideblu.gif
    "Hanse Sail 2012": Seeleute Rostock e.V., Aug. 2012

    zwideblu.gif

    23. Hanse Sail 2013
    slr-hansesail23-dp1.jpg
    Titelbild: Dieter Pevestorf, Rostock
    In diesem Jahr waren wir auf der Hanse Sail 2013 wieder mit einem eigenem Stand präsent. Die Stammbesatzung von D. Pevestorf, M. Mäge, E. Heidtmann, U. Kirmse, E. Müller, J. Reinhardt und H.-J. Mathy hat wieder eine erfolgreiche Arbeit geleistet. Allen Beteiligten ein großes Dankeschön.

    Dank des neuen Pavillons war unser Verein professioneller aufgestellt als in den vergangenen Jahren. Wir haben gut Bücher, unsere Voll Voraus und die DRESDEN-Broschüre verkauft. Es wurden wichtige Gespräche mit dem OB, Herrn Methling, mit Herrn Hasse von DSR-Immobilien und anderen geführt. Der Stand war gut besucht, wir konnten auch viele Gespräche zu unseren Aktivitäten bezüglich der Verholung [des "Tradi"] führen und hatten so manchen Spaß mit ehemaligen Kollegen.

    Die Hanse Sail - ein Erfolgsmodell, auch für uns.
    slr-hansesail23-dp2.jpg slr-hansesail23-dp3.jpg slr-hansesail23-dp4.jpg slr-hansesail23-dp5.jpg slr-hansesail23-dp6.jpg slr-hansesail23-dp7.jpg slr-hansesail23-dp8.jpg

    Was bleibt ...

    In Fortsetzung meiner Beobachtungen hier ein paar Fotos aus dem Rostocker Stadthafen. Aufgenommen am 20. August, nach der Hanse Sail. Zugegeben, das ist ganz hübsch, aber doch recht minimal für eine Hansestadt. Der Rumpf des Schleppers ist gerade so hoch wie die Kaikante, die Leere dominiert. Trotz allem spazieren einige Menschen im Stadthafen, ich versuche mir vorzustellen, wie viele es wären, wenn maritime Attraktionen vorhanden wären. Viele Grüße, Jens aus Bonn am 1.9.2013
    slr-hansesail23-jk2669.jpg slr-hansesail23-jk2671.jpg slr-hansesail23-jk2672.jpg slr-hansesail23-jk2673.jpg
    Die 361 Tage lang andauernde Leere breitet sich aus. Nun sind die "Stubnitz" vergrault, die "Georg Büchner" auf den Grund der Ostsee abgeschoben, die "Stephan Jantzen" in die Verbannung getrieben, das "Tradi" noch immer nur eine Gartenlaube - und was bleibt? Ein niedlicher "Krebs"-Schlepper, der so gar nichts mit der Rostocker maritimen Tradition zu tun hat? Oh je, das alles hat den Anstrich von "Schildbürgerstreichen"... Rostock, wieviel Vineta geht denn man nur noch? - ABa, Hamburg, 12.09.2013
    Fotos: Dieter Pevestorf, Rostock; Jens Kümpel, Bonn
    zwideblu.gif
    "Hanse Sail 2013": Seeleute Rostock e.V., Aug./Sep. 2013

    zwideblu.gif
    Zur offiziellen Homepage der Hanse Sail: www.hansesail.com fremdlink.gif
    zwideblu.gif

       

    zwideblu.gif

    Fotoshows mit Shadowbox, © 2007-2010 M.J.I. Jackson
    zwideblu.gif
    "Hanse Sail 2009 ... 2013": Seeleute Rostock e.V., März 2020

       

    zwidelft.gif
      25.03.2020  
    zwidelft.gif