| SlR.m9c [S3.F4]  
zwidelft.gif
   
Passagierschiff 1985

MS "Arkona"

ex "Astor" (1)

Reeder & Manager: DSR Rostock | Heimathafen: Rostock
(so von 1985 bis 1997)

zwideblu.gif
zwideblu.gif
slr-ms-arkona-npi-198706.jpg
MS "Arkona" im NOK, 06/1987
Foto/Sammlung: Norbert Pilz, Kronshagen / Mit freundlicher Genehmigung
Herzlichen Dank an Norbert Pilz für seine Fotos auf unserer Webseite!
Bereits längere Zeit vor der letztendlichen Außerdienststellung des MS "Völkerfreundschaft" (vgl. Völkerfreundschaft) kam die Frage auf, wie es mit den Urlauberschiffen weitergehen sollte. Im Geheimen wurde der Markt nach speziellen Kriterien (Technik, Betriebskosten, Niveau für westliche Vercharterungen, Größe des Schiffes für den Heimathafen Rostock) sondiert. So fiel die Wahl auf die "Astor" (1), ehemaliges "Traumschiff" des ZDF, deren Ankauf recht spektakulär ablief. Denn damals wollte man keine direkten Geschäfte mit der südafrikanischen SAFMARINE abwickeln. Also wurden vom Schiffscommerz ein Hamburger Schiffsmakler und von dem wiederum die DAL (Deutsche Afrika-Linie) zum noch immer geheimzuhaltenden Geschäft hinzugezogen. Erst nachdem den Südafrikanern günstig der Neubau der größeren und schnelleren "Astor" (2, IMO 8506373) angeboten wurde, konnte der Ankauf der "Astor" (1) erfolgen.
Das MS "Arkona" war geeignet für die Beförderung von Passagieren als Urlauberschiff des FDGB und für Vercharterungen an Reiseunternehmen. (4)
slr-ms-arkona-seitenansicht.gif
Grafik: CATALOGUE OF SHIP'S TYPES, Deutfracht/Seereederei (VEB), Rostock, 1979, Nachtrag 1985 | Repro: (w)
Technische Daten:  
Registriernummer IMO 8000214
Schiffstyp Passagierschiff
Bauwerft Howaldts-Werke Deutsche Werft AG, Werk Hamburg
Baunummer 165
Baujahr 1981
Indienststellung DSR 28.08.1985
Rufzeichen DSR Y5CC
Klasse dsrk-zeichen.gif   KM2 Eis3 aut24 Fahrgastschiff "B"
Passagiere / Besatzung 580 / 243 Personen
Länge über alles 164,35 m
Länge zwischen den Loten 140,00 m
Breite auf Mittelspant   22,60 m
Max. Höhe über Kiel   41,12 m
Tiefgang Sommerfreibord     6,12 m
Freibord     2,005 m
Vermessung 18.591 BRT | 6.719 NRT
Verdrängung 12.761 t
Tragfähigkeit   3.245 tdw
Fahrtbereich weltweit
Höchstgeschwindigkeit   20 kn
Dienstgeschwindigkeit   17 kn
Hauptmaschine Vier mittelschnelllaufende 6-Zylinder-4-Takt-Dieselmotoren
Motorentyp / Hersteller 6L40/45 / MAN
Leistung 4x 3.300 kW (ges. ca. 17.900 PS)
Drehzahl 600/221 U/min
Kraftübertragung Über 2 Getriebe und 2 Schraubenwellen direkt an die 2 Propeller
Propeller 2x 5-flügelige Verstellpropeller
mit je D = 3,5 m
Ruderanlage 2x Halbbalanceruder mit je 19 m² Ruderfläche direkt hinter den Propellern
1x Bugstrahlruder, D = 2,2 m, 383 kW
Stromerzeugung 3x MAN 4-Takt-Diesel 9ASL25/30; 1.500/1.400 kW
1x Getriebegenerator an Stb.; 2.800 kW
1x "Notdiesel" 4-Takt-Dieselmotor 286 kW
Bordnetz 220 V 50 Hz
Stabilisatoren 2x AEG-Dennis-Brown-Flossen mit 7 m²
Ver- und Entsorgungsanl. Seewasserentsalzungsanlage mit 240 t/d
Vakuumtoilettenanlage
2x Abwasseraufbereitungsanlagen
Müllverbrennungsanlage
Müllverdichtungsanlage
Dampferzeugungsanlage
Bunkerkapazität 1.035 t
Frischwasserkapazität    800 t
Umschlageinrichtungen 1x 3-t-Kran, elektrohydraulisch
1x 1-t-Ausrüstungsdavit
Außerdienststellung DSR Siehe "Verbleib" weiter unten
slr-ms-arkona-npi-19880429.jpg
MS "Arkona" am 29.4.1988 im NOK
Das Doppelschrauben-Passagierschiff ist ein Motorschiff mit Bugwulst, Bugstrahlruder, mittschiffs liegender Maschine und einem Schornstein, mit langem Mittschiffsaufbau auf dem durchgehenden A-Deck und mit leicht schräg gestelltem Plattgattheck. Es wurde als Kreuzfahrtschiff für die weltweite Fahrt konzipiert und repräsentiert(e) den neuesten Stand in Schiffssicherheit und Luxus.

Das C-Deck ist das dritte Deck über dem Doppelboden und das erste Deck über der Wasserlinie. Es ist als Schottdeck bestimmt. Die Unterteilung des darunterliegenden Schiffskörpers erfolgte in 13 Abteilungen durch 12 wasserdichte Hauptquerschotte, deren 19 hydraulisch betätigte, wasserdichte Schiebeschotten bei Bedarf von drei verschiedenen Stellen aus geschlossen werden können: Von der Sicherheitszentrale auf der Brücke, von der Hauptpumpenstation auf dem Schottdeck sowie vor Ort an jeder Schottseite.

Der Stahlschiffskörper ist nach dem Querspantensystem voll geschweißt ausgeführt. Zur Übernahme von Ausrüstung, Proviant und Kraftstoff, zum Einbooten der Passagiere sowie zur Lotsenübernahme hat das Schiff insgesamt acht Bordwandpforten.

Für die Besatzung stehen diverse Ein- und Zwei-Mann-Kammern sowie Gemeinschaftsräume zur Verfügung. Die Passagiere finden Unterkunft in 32 Suiten, 208 Außenkabinen und 82 Innenkabinen mit insgesamt 588 Betten.

Den Passagieren stehen auf den Seereisen folgende Einrichtungen zur Verfügung:
  • 7 Decks (von 10) mit 2.300 m² Freideckfläche
  • 1 Innen- und 1 Außenschwimmbad
  • 1 Fitness-Center mit Sauna und Solarium
  • 1 Bordkino mit 80 Sitzen
  • 1 Restaurant
  • 2 Bars
  • 1 Café
  • 1 Bierbar
  • 1 Freideckbar
  • 1 Bibliothek
  • 1 Kabinenfernsehanlage
  • 1 Herren- und Damenfriseur/Kosmetiksalon
  • 1 Boutique
  • 1 Bordwäscherei
  • 1 Hospitaltrakt mit insgesamt 170 m² (Warteraum, Behandlungs- und Untersuchungsraum, OP-Raum, Labor, Spezialbad, je 1 Dreibett- und 1 Vierbett-Isolier-Station für Frauen und für Männer, 6 Dialysegeräte, Apotheke)

Zur technischen Ausrüstung des Schiffes gehören weiterhin ein zentrales Klimatisierungssystem und drei Fahrstühle. Der Brandbekämpfung dienen die üblichen Standardanlagen (Wasser, Dampf, Schaum). An Rettungsmitteln sind zwei 110-Personen-Tender-Motorrettungsboote, vier 78-Personen- und zwei 58-Personen-Motorrettungsboote sowie 18 Rettungsflöße für je 25 Personen vorhanden.

slr-ms-arkona-npi-19900320.jpg
MS "Arkona" am 20.03.1990 im Dock der HDW Kiel
Foto/Sammlung: Norbert Pilz, Kronshagen / Mit freundlicher Genehmigung
Besonderheiten:
  • Eine der ersten Schlagzeilen der Presse 1985 lautete: "ASTOR heißt jetzt ARKONA: HDW baut Suite für Honecker" Aber wie das so ist mit Schlagzeilen, die erste Zeile stimmte, die zweite nicht. Erich Honecker hat das Schiff niemals betreten. Zitat aus (4)
  • Auf jeden Fall war das neue Urlauberschiff Meldungen in der damaligen DDR-Presse würdig:
    slr-ms-arkona-presse-198510.jpg
  • MS "Arkona" führte mit seiner Besatzung erstmalig in der DSR-Passagierschifffahrt 1986 Charterreisen für ein Reisebüro der BRD, der TUI, durch - mit "ungeheuer" gutem Erfolg!
  • Die neben dem gehobenen Gaumenkitzel ebenfalls dargebotene Hausmannskost aus ostdeutschen Landen kam so gut an, dass in der Presse sogar darüber berichtet wurde.
  • MS "Arkona" wurde später sogar als "4-Sterne-Schiff" eingestuft.

Gemeinsamer Flaggenwechsel

  • 18.06.1990 an Deutsche Seereederei Rostock GmbH

Havarien/Störfälle (als "Arkona"):

  • ohne

Und noch etwas Statistik (DSR bis Ende 1990):

Dienstjahre 6
Reisen 132
(davon DDR FDGB 88, Sonderreisen 3; Reisebüros Westen 41)
Beförderte Passagiere 74.325
Nach Angaben in (4)
Weitere Fotos vom Schiff:
slr-1-ms-astor-npi-1981.jpg slr-ms-arkona-ccf20100605-rl.jpg slr-ms-arkona-jm250-ssmr.jpg slr-m9c-ms-arkona-aso.jpg slr-ms-arkona-npi-199305.jpg slr-ms-arkona-npi-19940823.jpg slr-ms-arkona-npi-1997.jpg slr-ms-astor-arkona-astoria-dst-2005.jpg slr-ms-astoria-tti-20080531-1.jpg slr-ms-astoria-tti-20080531-2.jpg slr-ms-astoria-tti-20080531-3.jpg slr-ms-saga-pearl-2-aba4401.jpg slr-ms-saga-pearl-2-tti-20110824-1.jpg slr-ms-saga-pearl-2-tti-20110824-3.jpg slr-ms-saga-pearl-2-tti-20110824-4.jpg slr-ms-saga-pearl-2-tsc-20160702-1.jpgslr-ms-saga-pearl-2-alu-20160508.jpg
Fotos (17)/Sammlungen: Autorenkollektiv, siehe Angaben im jeweiligen Bild
zwideblu.gif
Von Erlebnissen an Bord:
Die Schiffe als Nach- bzw. Abbildungen:
Zum Verbleib der "Arkona":
  • 1990 ging der Feriendienst der Gewerkschaften im vierten Quartal pleite. Er hatte die ARKONA eigentlich bis Mitte 1991 unter Vertrag, die daraufhin zeitweilig auflag. Leistungen der DSR in Millionenhöhe wurden nicht mehr beglichen.
  • 1991 als ARKONA in Vollcharter für "Seetours", Frankfurt/Main
  • 1994 an DSR, 1. Passagierschiffahrts GmbH, Rostock, KR Deutsche Seetouristik GmbH
  • 02.12.1994, Verlängerung des Chartervertrags mit "Seetours" bis 2000
  • ab 12/1995 mit dem Kranich im Schornstein als neues Reedereizeichen
  • 18.12.1997, als ARKONA an Ariane Shipping Co. Ltd., Monrovia, Liberia, Mgrs. wie zuvor
  • 20.02.2002, als ASTORIA an ASTORIA Shipping Ltd., Nassau, Bahamas, Mgrs. PASSAT Ltd.
  • Februar 2010, als SAGA PEARL II an Saga Cruises, Folkestone, UK
  • Mai 2012, als QUEST FOR ADVENTURE für Spirit of Adventure Cruises (Saga Cruises), Folkestone, UK
  • Ende 2013, wieder als SAGA PEARL II für Saga Cruises, Folkestone, UK
Das Schiff im Internet:
Quellen: (1) DSR-Schiffstypenkatalog, DSR, Rostock, 1979, Nachtrag 1985
(2) "DSR - Deutsche Seereederei Rostock", Götz/Wenzel, Koehler Hamburg, 2004
(3) "Deutsche Reedereien - B. 23 - DSR", Verlag G. U. Detlefsen, Bad Segeberg, 2004
(4) "Vom Urlauberschiff zum Luxusliner", Gerd Peters, Koehler Hamburg, 2005
(5) Sammlung Wolfgang Jakob, Freiberg, Februar 2013
Grafiken: Oben bzw. bei den jeweiligen Abbildungen angegeben
Fotos: Oben bzw. bei den jeweiligen Fotos angegeben
Fotoshow mit Shadowbox, © 2007-2010 M.J.I. Jackson
Webseite: Für Schiffe (der DSR 1952 - 1990) - (w) ABa, Hamburg
Großen Dank allen Beteiligten für die freundliche Unterstützung!
Wir nehmen eure Begebenheiten und Fotos immer gerne entgegen!

MS "Arkona": Seeleute Rostock e.V., Mai 2011

   

zwidelft.gif
  31.10.2017  
zwidelft.gif