Hier sollte das Haupt-Menü zu sehen sein. Hier versuchen.

Hier sollte das Themen-Menü zu sehen sein. Hier versuchen.

   

| SlR.m6g [S3.F4]  
zwidelft.gif

Bulker Typ OBC-III

Reeder & Manager: DSR Rostock | Heimathafen: Rostock

zwideblu.gif
zwideblu.gif
slr-ms-weimar-001.jpg
MS WEIMAR  
Foto: DSR-Archiv/-Broschüre (3) | Repro: ABa, Hamburg
 
Das hier unter Bulker geführte MS "Weimar" aus der Frachterserie OBC/MBC wurde am 31. Oktober 1977 als erstes von drei Schiffen für die Deutfracht/Seereederei Rostock in Dienst gestellt. Es sind Mehrzweck-Schiffe, geeignet für den Transport von Erz (Ore), Schüttgut (Bulk), Containern, Holz und von überlanger Ladung in der dritten Modifikation der Typserie OBC, die jedoch vorrangig in der Schüttgutfahrt eingesetzt waren.
Siehe eine Zusammenfassung zur kompletten Bauserie bei uns unter: Frachterserie MBC/OBC.
slr-obc-3-seitenriss.gif
Typ OBC-III im Seitenriss   | Grafik/Quelle: (1) | Repro: ABa, Hamburg
Technische Daten:  
Schiffstyp Mehrzweckfrachter (OBC, 3. Variante)
Bauwerft VEB Mathias-Thesen-Werft Wismar
Baunummern siehe unten
Baujahre 1977/78
Klassifizierung    KM Ice bulkcarrier aut 24
Besatzung 29 Personen + 10 Reserve + Lotse
Länge über alles 176,65 m slr-m6g1-ms-weimar-aso.jpg
Foto/Samml.: Arne Sognnes, Bergen, NOR / Mit freundlicher Genehmigung
Länge zwischen den Loten   167,42 m
Größte Breite   22,86 m
Seitenhöhe bis Hauptdeck   14,00 m
Freibordtiefgang   10,11 m
Holzfreibordtiefgang   10,46 m
Höchstgeschwindigkeit 16,0 kn
Aktionsradius 13.000 sm
Tragfähigkeit 23.308 tdw
Vermessung 15.979 BRT / 8.638 NRT
Hauptmaschine Ein aufgeladener Zweitakt-Achtzylinder-Diesel K8Z70/120E, MAN-Lizenz, gebaut vom DMR (VEB Dieselmotorenwerk Rostock)
Leistung 8.240 kW (11.200 PS)
Drehzahl 140 U/min
Propeller 1 vierflügeliger Verstellpropeller, D = ... m
Ruder Halbschwebe-Balance-Ruder mit 24,75 m² Ruderfläche
Dampferzeugung 1 Abgaskessel und 1 ölgefeuerter Hilfskessel
Stromerzeugung 2 Dieselgeneratorsätze SKL 8NVD48A-2
1 Dieselgeneratorsatz SKL 8VD36/24A-1
1 Notdiesel DML 3VD21/15-2
Installierte Leistung 2.400 kW + 170 kW Hafen-/Notstromversorgung
Bordnetz 380 V, 3 Phasen, 50 Hz
Laderäume / -luken 5 / 1x 2 (Laderaum I) + 4x 2 (Laderäume II bis IV)
Ladelukenart Faltdeckelluken, hydraulisch betrieben, System McGregor
Ladekapazität 28.200 m³ (Stückgut) / 29.620 m³ (Schüttgut)
Ladegeschirr 4 Leichtgutladebäume zur Eigenversorgung
Stellplätze für
20-Fuß-Container [TEU]
582 unter / 281 an Deck / ges. 863
zwideblu.gif
slr-ms-jena-kiel-npi01.jpg
MS "Jena" am 4.3.1992 vor Kiel
Foto/Sammlung: Norbert Pilz, Kronshagen / Mit freundlicher Genehmigung
Die DSR-Schiffe der Bauserie:
Schiffsname Registriernr. Baunr. Rufzeichen
bis / ab 1980
I.D. A.D. Verbleib (an)
WEIMAR IMO 7706732 110 DDXM / Y5KU 31.10.1977 03.08.1992 European Spirit, PAN
JENA IMO 7723053 111 DDXV / Y5KV 26.02.1978 23.07.1992 Olympic Flame, PAN
MEISSEN IMO 7818406 112 DDXW / Y5KW 30.12.1978 13.07.1992 Olympic Spirit, PAN
slr-ms-meissen-001.jpg
Foto: Frank Thürmer, Lauchhammer | Bilddatei: Frank "Harry" Glaß, Dresden | Nachbearbeitung: ABa, Hamburg
Das "offene" Eindeck-Einschrauben-Frachtschiff mit Wulstbug, kurzer Back, vier gleichlangen Laderäumen II bis V, achtern eingebautem Maschinenraum mit direkt auf den Verstellpropeller wirkenden Hauptmotor, darüber liegender Poop mit den Aufbauten und Spiegelheck hatte ein durchgehendes Deck ohne Deckssprung. Der voll geschweißte Schiffsrumpf war durch sechs wasserdichte Querschotten in sieben Abschnitte unterteilt: Vorpiek, Laderäume I bis V und Maschinenraum inkl. Achterpiek.
Die Be- und Entladung erfolgte über hydraulische Faltdeckelluken mit hohem Decksöffnungsgrad: Kleinere Doppelluken für Laderaum I und extrem lange Doppelluken für die Laderäume II bis V. Seitentanks, Falt- und doppelwandige schotten bildeten glatte Laderaumwandungen. Der doppelwandige mittlere Längsträger diente als verbindender Gang zwischen Maschinenraum und Vorderdeck und im Falle von Getreideladungen als trennendes Schott.
zwideblu.gif
slr-ms-weimar-hdw-npi01.jpg
MS "Weimar" im Juli 1986 in der HDW Kiel
Foto/Sammlung: Norbert Pilz, Kronshagen / Mit freundlicher Genehmigung | Repro: ABa, Hamburg
Besonderheiten:
  • Diese Bulker liefen nach ihren Indienststellungen mehrmals Häfen in den USA und in Kanada an.
Gemeinsame Flaggenwechsel:
  • 18.06.1990 an Deutsche Seereederei Rostock GmbH
Havarien:
  • MS "Weimar" lief während der Reise New Orleans-Hamburg mit Getreide im November 1981 auf dem Mississippi auf Grund, wurde abgebracht, repariert und konnte die Reise fortsetzen.
Schiffsverluste:
  • ohne
zwideblu.gif
Weitere Fotos:
slr-ms-jena-quebec-ns01.jpg
MS "Jena" im September 1984 auf Reede von Quebec/Kanada
Foto: Norbert Schmidt, Písek
slr-ms-meissen-npi01.jpg
MS "Meissen" im März 1988 im N-O-K
Foto/Sammlung: Norbert Pilz, Kronshagen / Mit freundlicher Genehmigung | Repro: ABa, Hamburg
slr-ms-jena-kiel-npi02.jpg
MS "Jena" im Juni 1988 im N-O-K, Kiel
Foto/Sammlung: Norbert Pilz, Kronshagen / Mit freundlicher Genehmigung | Repro: ABa, Hamburg
slr-ms-meissen-npi02.jpg
MS "Meissen" am 8.9.1990 auf der Kieler Förde
Foto/Sammlung: Norbert Pilz, Kronshagen / Mit freundlicher Genehmigung | Repro: ABa, Hamburg
zwideblu.gif
Noch zum Verbleib der Schiffe:

1977 WEIMAR - 1992 IONIAN SUN - 1996 MED VIAREGGIO, Ausrüstung mit drei Bordkranen - 23.8.2001 an Chittagong zum Abbruch

1978 JENA - 1992 IONIAN SKY - 1995 SKY I - ... 1996 MED SORRENTO, Ausrüstung mit drei Bordkranen - 1998 MED RIVA - 2002 Einzug der italienischen Klasse zwecks Abbruchs - 2004 in Fahrt - 2006 in Alang zum Abbruch

1977 MEISSEN - 1992 IONIAN STAR - 1996 MED NEAPOLIS - 1998 MED LERICI - 2004 in Fahrt - PRINCESS HTOUN - ALTAY - JAN LIN - 2010 von Burak Shipping Co. (Istanbul) für 400 $/ldt nach Indien zum Abbruch.

Zusendungen zum Thema OBC-III an unseren webmaster emaillink.gif willkommen!
Quellen: (1) "Catalogue of Ship's Types", VEB Deutfracht/Seereederei Rostock (DSR), 1979
(2) "Vom Kutter zum Containerschiff", Neumann/Strobel, Verlag Technik, Berlin, 1981
(3) "DSR-LINES - Damit Ihr Frachtgut nicht ins Wasser fällt ...", DSR, 1986
(4) "DSR - Deutsche Seereederei Rostock", Götz/Wenzel, Koehler, Hamburg, 2004
(5) "Deutsche Reedereien, Band 23, DSR", AK, Verl. G.U. Detlefsen, B. Segeberg, 2004
(6) IMO-Nummern und Verbleibe von Shipspotting fremdlink.gif, 2012
(7) Abbruchdaten aus THB via S. Melcher im Gästebuch @ seeleute.de, 2011
Abbildungen: Herkunft oben jeweils angegeben
Herzlichen Dank allen Beteiligten für die freundliche Unterstützung!

"Typ OBC-III": Seeleute Rostock e.V., 12.12.12

   

zwidelft.gif
  06.03.2015  
zwidelft.gif

Hier sollte das Info-Menü zu sehen sein. Hier versuchen.

Hier sollte das Service-Menü zu sehen sein. Hier versuchen.