Hier sollte das Haupt-Menü zu sehen sein. Hier versuchen.

Hier sollte das Themen-Menü zu sehen sein. Hier versuchen.

   

| SlR.fc07y [S3.F4]  
zwidelft.gif

12. Jahrestreffen 2007

der Typ IV-Fahrer am 6. Oktober 2007 auf dem "Tradi"


Tagesordnung

1. Eröffnung durch den Vorsitzenden / Versammlungsleiter
2. Feststellen der stimm- und wahlberechtigten Mitglieder
3. Bericht des Vorstands (weiter unten)
4. Bericht des Schatzmeisters
5. Bericht der Kassenprüfkommission
6. Diskussion zu den vorliegenden Berichten
7. Entlastung des Vorstandes
8. Ehrung verdienter Mitglieder
9. Information über die künftige Struktur des Vereins (Vorsitzender)

Weiterer Verlauf

Mittagspause in der Offiziersmesse bei herzhafter Erbsensuppe

13.00 - 14.30 Uhr DIA-Vortrag, Herr Luttermann, IGSZ: "Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Leuchttürme an der deutschen Ostseeküste"

14.30 Uhr Warten auf den Bus ... der woanders auf die Fahrgäste wartete
15.00 - 17.00 Uhr Busfahrt mit Besichtigung und Führung im Seehafen Rostock

17.30 - 18.30 Uhr gemeinsames "Fernsehen" von zwei maritimen Sendungen aus Sachsen

19.00 Uhr Die Jahresversammlung bzw. den offiziellen Teil ließen wir dann auf dem Schiff bei einer zwanglosen Zusammenkunft in der Offiziersmesse ausklingen. Gastronomische Betreuung und musikalische Unterhaltung waren gewährleistet. Ja, sogar das Tanzbein wurde ausgiebig geschwungen.


Fotos vom Treffen

"Kleines Jahrestreffen" am Vorabend in der TROIKA Fotos: ABa
DSC00013.JPG DSC00014.JPG DSC00015.JPG DSC00016.JPG DSC00019.JPG DSC00021.JPG DSC00026.JPG DSC00029.JPG
Am nächsten Morgen Fotos: ABa
DSC00044.JPG DSC00046.JPG DSC00047.JPG
Die Jahresversammlung Fotos: ABa
DSC00048.JPG DSC00050.JPG DSC00052.JPG DSC00053.JPG DSC00054.JPG DSC00055.JPG DSC00056.JPG DSC00058.JPG DSC00059.JPG DSC00062.JPG
Mittagspause Fotos: ABa
DSC00063.JPG DSC00064.JPG
Diavortrag "Leuchttürme" und landseitige Hafenrundfahrt am Nachmittag Fotos: ABa
DSC00065.JPG DSC00066.JPG DSC00073.JPG DSC00077.JPG DSC00079.JPG DSC00085.JPG DSC00086.JPG DSC00089.JPG
vgl. www.kutter-moret.de/ fremdlink.gif
Ausklang des Treffens bei einer zwanglosen Zusammenkunft in der Offiziersmesse
Fotos: ABa, Hamburg
DSC00092.JPG DSC00093.JPG DSC00096.JPG DSC00097.JPG DSC00099.JPG DSC00103.JPG DSC00113.JPG DSC00114.JPG
Fotos: Dieter Pevestorf, Rostock
jt07dp01.JPG jt07dp02.JPG jt07dp03.JPG jt07dp04.JPG jt07dp05.JPG jt07dp06.JPG jt07dp07.JPG jt07dp08.JPG jt07dp09.JPG

Bericht des Vorstands

Meine Damen und Herren, Freunde und Sympathisanten, Frauen und Männer der einst größten europäischen Universalreederei mit Sitz in Rostock,

der Vorstand der Typ IV-Fahrensleute heißt Sie und Euch zu unserer Jahresvesammlung 2007 herzlich willkommen!

Der zum 10. Jahrestag der Gründung unseres Vereins vorgelegte Bericht trug, entsprechend der Spezifik der Veranstaltung, humorvolle und optimistische Bestandteile. Die Arbeit 2006/2007 gestaltete sich dagegen schwierig - sie war geprägt von personellen Ausfällen und von biologischen Verschleißerscheinungen - wir werden eben immer älter und vieles geht schwerer von der Hand, als es sonst so üblich war! Und das alles war gepaart mit neuen Aufgaben, Herausforderungen sowie der kulturpolitischen Diskrepanz zwischen dem Anliegen der maritimen Vereine und der nicht ganz konformen Tätigkeit der kommunalen Verwaltung.
Dem Vorstand und mir würde es leichter fallen, darüber zu berichten, dass wir im zurückliegenden Jahr soundsoviel für dies und das gespendet haben und uns somit der Gunst und dem Wohlwollen der Medien und der Bevölkerung erfreuen können.

So, nun Schluss damit - wenden wir uns unserer Arbeit zu!

Das ist nun der Bericht des Vorstandes an die Mitglieder und der Bericht über die vom Vorstand geleistete Arbeit 2006/2007.

Zuerst ein paar statistische Daten, die belegen, dass unser Verein auf festen Füssen steht und im Kern und in seiner Substanz gesund ist. Die Entwicklung des Mitgliederstandes im Vergleich zum Vorjahr ist nahezu konstant geblieben. Dem Verein gehören 71 Mitglieder an, davon sind 7 Förderer und Ehrenmitglieder. Ausgetreten sind zwei Personen, dagegen sind drei Personen als Neumitglieder hinzugekommen. Leider haben wir in unserem Verein, über Jahre hinweg, eine geringe Zahl zahlungssäumiger Mitglieder. Der Jahresbeitrag des Einzelnen ist sehr gering, aus diesen Beiträgen finanzieren wir aber unsere Arbeit, und deshalb brauchen wir auch jeden Euro! Wir werden folgende Verfahrensweisen gegenüber den Mitgliedern mit nicht gezahlten Beitraegen zur Anwendung bringen: Sofortigen Ausschluss oder wiederholte Mahnungen? Erfolgt nach wiederholter Zahlungsaufforderung keine positive Reaktion, erlischt die Mitgliedschaft im Verein.

Finanzielle Situation: Der Verein schreibt schwarze Zahlen, dank der Arbeit von Reinhard Lachs, Dr. Holger Korte und der Controlling-Abteilung (Kassenprüfer). Der uns vorliegende Bericht weist ein Guthaben von 1736,- € aus, bei noch fehlenden Mitgliedsbeiträgen von 120,- €. Der Verein hat keine ausstehenden Verbindlichkeiten. Details werden im nachfolgenden Bericht des Schatzmeisters dargelegt. Die Kosten für die heutige Veranstaltung waren darin noch nicht enthalten.

Was haben wir im zurückliegenden Geschäftsjahr vollbracht?

Wir können mit Stolz feststellen, dass wir unsere Arbeit stets nach dem Ziel und Zweck des Vereins ausgerichtet und durchgeführt haben - nämlich dem Erhalt und der Pflege des maritimen Kulturgutes und der damit einhergehenden Traditionspflege. Diese Arbeit wurde mit 99% erfüllt. Über das fehlende 1% wird der Vorstand zu gegebener Zeit und an gegebenem Ort rechtzeitig und umfassend informieren.

Viel Kraft, Zeit und Arbeit, lebendige ebenso wie vergegenständlichte Arbeit, wurden in das Traditionsschiff gesteckt. So leisteten an 42 Einsatztagen im Durchschnitt 3 bis 4 Mitglieder 170 Stunden gemeinnützige Arbeit zum Wohle des Vereins und zur Erhöhung der Attraktivität des Museums. Dafür wurden ca. 500,- € eigene finanzielle Mittel (privat) aufgebracht. Die Palette auf diesem Gebiet ist reichhaltig: Pflege des stehenden und laufenden Flaggengutes, Reinschiff und Farbewaschen ohne den Industriereiniger "P 3", dafür aber mit einem umweltfreundlichen und für Allergiker geeigneten HiTech-Reinigungsmittel, sowie laufend sachkundige Führungen.

Es erfolgte die Herausgabe der neuen "Voll Voraus", Ausgabe 12/2007. Unsere Publikation wird auch 2008 in einer repräsentativen Ausgabe erscheinen, für die noch Beiträge maritimen Inhaltes und solche, die auch die Arbeit in unserem Verein widerspiegeln, benötigt werden. (Also, strengt euch mal ein bisschen an!) Erlebnisberichte und Episoden aus eurer Fahrenszeit können auch in der "Voll Voraus", und nicht nur in den "Bordgeschichten", veröffentlicht werden. Auf eure Zuarbeit freuen wir uns.

Weiterhin kümmerten wir uns um eine Archivierung vereinseigener Schriftsätze und Datenträger, der Schaffung eines dafür geeigneten Raumes und dessen Ausstattung mit entsprechenden Mobiliar (Computerarbeitsplatz, Regale), um Medienauftritte (Presse und TV) sowie um die Erarbeitung und Realisierung pädagogischer Konzepte gemeinsam mit der Leitung des Schiffbau- und Schifffahrtsmuseums. Über dieses Konzept wurde bereits im vergangenen Jahr nachgedacht, und jetzt wird es langsam verwirklicht. Diese Arbeit steckt zwar noch in den Kinderschuhen, und der derzeitige Stand, aus unserer Sicht, ist nicht befriedigend (das bezieht sich besonders auf unseren Beitrag). Aber ein bereits durchgefueührter Test war erfolgreich.

And last but not least - die uneigennützige, von großer Kompetenz und Kreativität geprägte Arbeit unseres Webmasters (ABa) zur erfolgreichen Rekonstruktion unserer Internet-Seite wollen wir erwähnen. (ABa: Danke schön!)

Aber es geht noch weiter!

Die lange Nacht der Museen im vergangen Jahr - Mangelhafte Werbung sowie stümperhafte Vorbereitung und Durchführung durch die beauftragte Agentur wirkte sich negativ auf den Besucherstrom zum Schiff aus (im Gegensatz zum Vorjahr). Wir werten das als Spiegelbild des Interesses der Stadtverwaltung an der Pflege des Maritimen (welches nur erwähnt wird, wenn es im Interesse der Bürgerschaft liegt). Zur gelungenen kulturellen Bereicherung der "langen Nacht der Museen" konnte auf Vorschlag des Vereins das beliebte maritime Gesangs- und Unterhaltungsduo "Hannes & Hein" gewonnen werden. Vielfältige und abwechslungsreiche Führungen erfolgten - auch mit dem TV-Nordmagazin und Gästen/Mitarbeitern des Frauenhofer-Instituts.
Am 17. November findet diese Veranstaltung wieder statt. Wir werden uns in altbewährter Art und Weise aktiv daran beteiligen, die Teilnehmerzahl ist unbegrenzt. Entsprechend der Erfahrung aus zurückliegenden Veranstaltungen würden wir es begrüßen, wenn sich befahrene und erfahrene ehemaligen Seeleute aus dem Maschinenbereich daran beteiligen, Führungen in diesem Bereich übernehmen und ihr Wissen den Besuchern vermitteln. Denn gerade in diesem Bereich ist die Nachfrage sehr groß.

Ein Highlight der maritimen und publikumswirksamen Veranstaltungen stellte zweifellos die nachgestellte Schiffstaufe des Traditionsschiffes ex. MS "Dresden" am 21.04.2007 dar. Anlass war die 50. Wiederkehr des Stapellaufes des MS "Dresden" auf der Warnowwerft. Die Laudatio und Bilder von der Taufe sind auf unserer Homepage unter "Tradi"/Events/Künstler und Besucher sichtbar.

Zusammenarbeit mit anderen maritimen Vereinen: Die in Rostock tätigen maritimen Vereine arbeiten nach ihrer eigenen Spezifik, sie sind darin voneinander unabhängig. Aber sie vergessen das gemeinsame Ziel nicht, nämlich die Geselligkeit und Pflege der maritimen Tradition, an deren Umsetzung alle maritimen Vereine intensiv arbeiten. Besonderer Dank für die sach- und fachgerechte Unterstützung geht an den VKS Rostock und den FX-Verein sowie an die Mitarbeiter und Leitung des Schiffbau- und Schifffahrtsmuseums. Wohlwollende Unterstützung gab es auch vom Verein der Schiffsingenieure zu Rostock, der SGO und der Deutschen Gesellschaft für Schiffahrt- und Marinegeschichte Sektion Rostock. Dank auch den DSR-Seeleuten, mit Stammsitz im Freistaat und Königreich Sachsen, für die vielfältige Unterstützung unserer Vereinsarbeit, u.a. unserer Teilnahme an der Hanse Sail. Unser besonderer Dank gilt auch der Geschäftsfuehrung der IGA 2003 Parkgesellschaft, die uns aktiv und unbürokratisch die Durchführung unserer Jahresversammlung auf dem Schiff ermöglicht hat.
Es ist mir auch ein Bedürfnis und zugleich Freude, den Verein der Seemannsfrauen für ihr Engagement zu danken. Bilden sie doch ein äusserst angenehmes Pendant in den sonst nur von Männern beherrschten maritimen Vereinen.

Bedeutende maritime Vereine Norddeutschlands beenden ihre schriftlichen Rechenschaftsberichte so: "Zum Schluss gab es eine kräftige Erbsensuppe und ein kühles Bier zu den marktüblichen Preisen". Diesem Vorhaben schließen wir uns heute an, um dieser norddeutschen Tradition auch auf dem Traditionsschiff zu huldigen.

Ein auf unsere Belange zugeschnittener Schlusssatz wurde von den Teilnehmern der Versammlung wohlwollend zur Kenntnis genommen.

Ziegert


Fotos: Oben angegeben
Fotoshow mit Shadowbox, © 2007-2010 M.J.I. Jackson

zwideblu.gif
"12. Jahrestreffen 2007": Seeleute Rostock e.V. (ex Typ IV-Fahrensleute), 2007

   

zwidelft.gif
  16.12.2014  
zwidelft.gif

Hier sollte das Info-Menü zu sehen sein. Hier versuchen.

Hier sollte das Service-Menü zu sehen sein. Hier versuchen.