| SlR.fc06y [S3.F4]  
zwidelft.gif

Festveranstaltung zum 10-jährigen Bestehen des Vereins
der Typ IV-Fahrensleute am 7. Oktober 2006


Die Gründung unseres Vereins im Jahr 1996 hatte einige Schwierigkeiten. Ausgangspunkt war das Treffen der Typ IV-Fahrer vom MS "Schwerin". Auf einem dieser Treffen wurde die Idee geboren, alle Seeleute, die einmal auf einem Typ IV-Schiff gefahren sind, zu einem Treffen einzuladen. Anliegen sollte es sein, die Tradition zu bewahren und das in Rostock-Schmarl liegende Traditionsschiff, die ehemalige "Dresden", als zentralen Treffpunkt für den zu gründenden Verein zu gewinnen.

Ein erstes Treffen fand dann auch im April in der O-Messe des "Traditionsschiffes Typ Frieden" statt. Organisator war der ehemalige E-Ingenieur der "Schwerin", Hans-Jürgen Mathy. Neben vielen ehemaligen Typ IV-Fahrern waren auch die Museumsleiterin Frau Wernsdorf und vom Förderverein der "Georg Büchner" Herr Schlieker anwesend. Es wurde die Gründung eines Vereins mit dem Namen "Typ IV-Fahrensleute" beschlossen. Beim Amtsgericht Rostock wurde dieser Verein zur Eintragung in das Vereinsregister nach der Gründungsveranstaltung vom 21. April 1996 angemeldet.

Vorsitzender: Kaufmann Hans-Jürgen Mathy
Stellvertreter: Kaufmann Bernd Eichner
Schatzmeister: Elektro-Ingenieur Jürgen Reinhard

Da sich die Anmeldung durch die Bürokratie in die Länge zog, hatte sich in der Zwischenzeit ein Vorstandsmitglied verabschiedet. Es war also eine neue Gründungsveranstaltung notwendig. Diese fand dann am 12. Februar 1997 statt. Eine Eintragung in das Vereinsregister der Stadt Rostock erfolgte am 13. März 1997 unter der Nummer VR-Nr. 1492. Als Vorstand wurden benannt:

Vorsitzender: Hans-Jürgen Mathy
Stellvertreter: Alfred Kaiser
Schatzmeister: Joachim Prodehl
Mitglied: Jürgen Reinhard

Im Laufe der Jahre hat sich der Vorstand dann noch mehrmals verändert. Der aktuelle Vorstand wurde vor einem Jahr gewählt und setzt sich wie folgt zusammen:

Vorsitzender: Hans-Jürgen Mathy
Stellvertreter: Dr.-Ing. Holger Korte
Geschäftsführer: Karl-Heinz Ziegert
Schatzmeister: Reinhard Lachs
Mitgliederarbeit: Felix Zgubienski

Dieser Vorstand hat auch beschlossen, den 10. Jahrestag des Vereins in diesem Jahr zu feiern. Der Beschluss wurde deshalb gefasst, weil die erste Vereinsgründung im Jahre 1996 war und von den Vereinsmitgliedem bestätigt wurde. Die Eintragung in das Vereinsregister ist doch nebensächlich.

Jedenfalls waren wir voller Tatendrang, um den Jahrestag so würdevoll wie möglich zu gestalten. Erst wenn man daran geht, alle Dinge zu erfassen, die für solch eine Feier notwendig sind, merkt man, wieviele Dinge zu bedenken sind. Aber vor großen Aufgaben hatten wir noch nie Bange. Gleich voran soll daher auch unser Geschäftsführer Karl-Heinz Ziegert genannt werden. Ohne seinen Einsatz und seinen Willen, alles für das Gelingen des Jubiläumstages zu tun, wären viele Dinge nicht so gut gelaufen.

Aber er hatte ja viele Seeleute an seiner Seite, auf die er sich verlassen konnte. Viele Ideen und Hinweise wurden immer wieder im Vorstand und während der Stammtischabende in der "Kogge" diskutiert. Auch unser Vorsitzender Hans-Jürgen Mathy setzte sich immer wieder für eine Feier ein, die das Besondere unseres Vereins hervorheben und würdigen sollte. Und das war gut so!

Günstig war die Situation an Bord des Traditionsschiffes. Wir hatten vom Museumsleiter, Herrn Dr. Danker-Carstensen die Zusage, das Schiff am 7. Oktober 2006 für unsere Feierlichkeiten im vollem Umfang für uns nutzen zu dürfen. Von der O-Messe bis zur Luke I konnten wir also alle Räume in unsere Planungen einbeziehen. Eine Mitgliederversammlung am Vormittag in Luke I wurde also zur kurzen Rechenschaftslegung des vergangenen Jahres, für Auszeichnungen und Neuaufnahmen vorbereitet. Eine Festveranstaltung für Mitglieder und geladene Gäste sollte im Anschluss in der O-Messe stattfinden. Gespräche mit den anwesenden Gästen lassen sich bei einem Gläschen Sekt, Bier oder Saft anschließend viel besser führen. Ein Sektempfang ohne Kaviarbrötchen, Häppchen und warmer Suppe geht nicht, also war auch ein Büffet einzuplanen.

Wenn der Nachmittag nicht lang werden soll, müssen die Seelords und Gäste unterhalten werden. Da vom Museum in der Luke I eine Ausstellung über Leuchttürme an der Ostseeküste geplant war, wurde ein Vortrag zu dieser Reihe eingeplant. Vorschläge für eine DVD- oder Filmvorführung über unsere Arbeit im Verein waren auch ein Thema. Dann ergab es sich aber, dass Kapitän Hans-Hermann Diestel seinen Vortrag über die moderne Piraterie noch einmal für uns halten würde. Das war natürlich die beste Variante.

Für den Abend hatten wir dann eine Hafenrundfahrt mit der "Rostocker 7" eingeplant. Da wir Kapitän Olaf Schütt schon seit langem kennen, war das kein Problem. Karl-Heinz Ziegert hat dann noch ein Kulturprogramm für den Abend organisiert, so war neben dem Abendessen an Bord, dem anschließenden Tänzchen und dem gemütlichen Beisammensein eigentlich alles vorbereitet. Eine wichtige Frage war natürlich immer wieder die Finanzierung der Veranstaltung. Wir legten also einen Beitrag von 30,00 Euro für jeden Teilnehmer an der Abendfahrt fest, um die Vereinsfinanzen nicht in den Minusbereich rutschen zu lassen. Eine Mindestbeteiligung von 40 bis 50 Teilnehmern hatten wir dabei eingeplant.

Nun konnte es also mit der Organisation losgehen. Der Vorstand und einige Mitglieder haben viele Stunden für das Gelingen des Jubiläums eingebracht. Vom Beflaggen des Schiffes bis zur Gestaltung der Einladungen, vom Heranschaffen der Getränke bis zur Ausgestaltung der Räume - es sollte alles bedacht und erledigt sein. Ein besonderes Erinnerungsstück werden auch die Einladungs-Bordkarten sein, die Felix Zgubienski ganz wunderbar gestaltet hat. Die Vorfreude, auch der Stress waren manchmal groß, aber im Nachhinein doch lohnenswert.

Wie immer traf sich der harte Kern des Vereins vor der Jahreshauptversammlung zu einem kleinen Umtrunk. In den letzten Jahren war es in der "Troika", in diesem Jahr war es das Gasthaus "Flade", nahe dem "Tradi", das die durstigen Kehlen anzog. Mehr als 20 Anwesende, Männer und Frauen, sogar Gäste des Vereins, waren angereist, um diesen geselligen Abend nicht zu verpassen. Es ist schon eine schöne Tradition, den Abend vor dem großen Fest in gemütlicher Runde zu verbringen. Die Lockerheit eines solchen Zusammentreffens erinnert an alte Zeiten, als zwanzig Mann in einer 2-Mann-Kammer den Tropentest bestanden. Es war jedenfalls wieder einmal schön.

Der 7. Oktober präsentierte sich vom Wetter her dann auch entsprechend, Sonne und etwas Wind, der die Beflaggung unseres Schiffes so richtig zur Geltung brachte. Zur Mitgliederversammlung fanden sich dann über 40 Mitglieder und Gäste um 10.00 Uhr in der ehemaligen Luke I ein. Alle trugen sich in unser Landgangsbuch mit Namen und ehemaliger Funktion auf einem Typ IV-Schiff ein. Eröffnet wurde die Jubiläumsversammlung mit den Glockenschlägen der Schiffsglocke - 10.00 Uhr - vier Schläge, nach altem Seemannsbrauch. Wir hatten den Raum mit der DSR-Flagge, der Vereins- und anderen Flaggen und Wimpeln ausgeschmückt, es war schon eine feierliche Atmosphäre im Raum. Die Rechenschaftsberichte des Vorstandes, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer waren kurz und informativ. Dann kam der würdige Augenblick, in dem wir Dank sagen konnten an die Gründer des Vereins. Mit einem Blumenstrauß wurde der Gründer und langjährige Vorsitzender des Vereins Hans-Jügen Mathy geehrt. Als Ehrenmitglieder wurden Frau Walburga Wernsdorf für ihre Verdienste bei der Gründung und für die stete Unterstützung des Vereins, und unser "Ältester", auch Gründungsmitglied, Roland Morgenstern † für seine lange und aktive Vereinsarbeit aufgenommen.

Zum eigentlichen Festakt begaben sich dann alle Anwesenden in die O-Messe des Schiffes, wo sich schon viele Gratulanten und Gäste eingefunden hatten. Unser Vorsitzender erinnerte in seiner Festansprache noch einmal an alle Mitarbeiter, die den Verein gründeten und in den zehn Jahren das Vereinsleben gestalteten. Wenn man alle Aktivitäten des Vereins einmal derart zusammengefasst hört, kann man nur staunen, was in den vergangenen Jahren von uns gemacht wurde. Von den Neuanschaffungen der Schiffsglocke und des Typhons, über die Beschallung des Maschinenraumes und die Aufarbeitung der Brücke und des Kartenraumes, Subbotnik-Einsätze beim Malern der Back, weiter die Wiedereinrichtung der O-Messe und Veranda, Beflaggung des Schiffes zu besonderen Feiertagen, oder die vielen Einsätze als Schiffserklärer und Gästeführer, es sind viele Einsätze unserer Mitglieder zum Wohle des Schiffes zu erwähnen. Selbst als Neptun mit Gefolge sind unsere Mitglieder erschienen und auch bei den langen Nächten des Museums sind wir mit dabei. Alles aufzuzählen ist hier nicht möglich, aber zu einem Jubiläum gehört es dazu. Dann kamen unsere Gäste zu Wort. Viele Gratulanten hatten sich eingefunden, über 80 Personen waren in der O-Messe. Es gab lobende Worte von allen Vertretern der anwesenden Vereine und Institutionen. Gastgeschenke und Blumen wurden unserem Vorsitzenden für den Verein überreicht. Eine kurze Aufzählung der Gratulanten:

Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum Rostock
Verein der Seemannsfrauen
Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie
Verein der Schiffsingenieure
Seefunk FX - Intern
Deutsche Gesellschaft für Schifffahrt- und Marinegeschichte
Verein der Kapitäne und Schiffsoffiziere
Mitteldeutscher Kartonmodell-Verlag
Kapitän Heinrich Schröder
Kapitän Hans-Hermann Diestel
Kapitän Ulrich Dittert

Von der Deutschen Seereederei Rostock und von der Schiffahrtsgeschichtlichen Gesellschaft Ostsee e.V. wurden Grußbotschaften übermittelt.

Ja, und zu einer etwas späteren Stunde erschienen dann auch noch der Präsident der DSR-Seeleute Freiberg mit einem Begleiter. Sie wollten die Festlichkeiten nicht stören und hatten sich daher für eine ruhigere Stunde zur Gratulation entschieden.

Das hatte aber keinen Einfluss auf unser Programm. Mit dem Verspeisen des kalten Büffets und beim Anstoßen mit einem guten Tropfen wurden neue Pläne geschmiedet und eine weitere gute Zusammenarbeit vereinbart. Interessant ging es dann weiter in der Luke I, wo nach dem kurzen Vortrag über die Leuchttürme der Ostsee Kapitän Diestel seinen aktuellen Lichtbildervortrag über die moderne Piraterie auf den Weltmeeren hielt. Das ergab natürlich viele Fragen und auch eigene Beiträge anwesender Seeleute. Anschließend waren in der O-Messe viele Gesprächsrunden zu beobachten. Es gab ja so viel zu erzählen.

Mit unserem Barkeeper, Olaf Glandien, der Hausmeister und Mädchen für alles auf dem Traditionsschiff ist, hatten wir einen Volltreffer gelandet. Olaf war mit seiner Assistentin die gute Seele an der Bar. Danke!

So verging die Zeit viel zu schnell. Um 18.30 Uhr sollte schon die "Rostocker 7" an der IGA-Pier anlegen und uns zur Hafenrundfahrt mitnehmen. Also musste kurz aufgeräumt und die Truppe angetrieben werden, damit wir den Dampfer nicht verpassen. Es war dann auch alles wie geplant, Olaf Schütt legte mit seinem Schiff kurz an und wir gingen an Bord. Einige Mitglieder des Vereins waren mit ihren Ehefrauen und eingeladenen Gästen schon im Stadthafen zugestiegen, so dass uns eine fröhliche Stimmung entgegenkam.

Unser Geschäftsführer Karl-Heinz Ziegert hat es sich nicht nehmen lassen, alle Festgäste zu begrüßen und den Ehefrauen unserer aktivsten Mitglieder Blumensträuße zu überreichen. Frau Kriebel und Frau Zgubienski haben viele Stunden ihrer Zeit geopfert, um für die Fenster der O-Messe, der Veranda und unserer Vereinsräume Gardinen zu nähen. Viele Flaggen des Schiffes haben sie in mühevoller Arbeit auf ihren Nähmaschinen wieder zusammengenäht. Kuchen für die Weihnachtsfeiern wurden auch gebacken, also war uns das schon ein Dankeschön wert.

Den Frauen vom Verein der Seemannsfrauen müssen wir auch noch einmal unseren Dank aussprechen. Sie haben für uns das Büffet an Bord des Schiffes aufgebaut, die Dekoration auf den Tischen hergerichtet und unseren Verein zusätzlich eine Spende von 50 Euro überwiesen. Das zeugt doch wirklich von einer guten Zusammenarbeit zwischen unseren Vereinen. Aber Karl-Heinz Ziegert hatte da auch seine Hand ganz doll im Spiel.

Vom Büffet, das an Bord angerichtet war, ging dann auch eine magische Anziehungskraft aus. Es hatten sich über 70 Festgäste eingefunden, die von dem Angebot überrascht waren. Es hat aber für alle gereicht.

Wir haben ja auch Kapitän Gerd Peters als Gründungsmitglied mit in unserem Verein. Darüber sind wir sehr froh und nutzen es manchmal auch für gemeinnützige Zwecke. So hat er sich gleich bereit erklärt, während der Abendfahrt einige Erlebnisse aus seiner langjährigen Seefahrtszeit, besonders der auf den Passagierschiffen, vorzutragen. Seine einzigartige Vortragsweise, die vielen Geschichten, die sonst niemand aus Büchern oder Reiseberichten erfährt, begeisterteten alle Anwesenden. Es war ein Erlebnis!

Stimmung und gute Laune kam durch die Musik und allerlei Leuschen un Riemels von "Hannes und Hein" auf. Die beiden Warnemünder Jungs hatten während der ganzen Abendfahrt genau die richtige Mischung für uns gefunden. Shantys zum Mitsingen gab es nach einer Vorlage, so dass alle recht textsicher waren. Getanzt wurde auch recht rege, selbst die ältesten Seebären drehten ihre Runden.

Aber das war noch nicht genug des Guten. In Warnemünde legten wir eine halbe Stunde für eine Kulturpause an Land an. Die "Rostocker Vaganten", eine Bänkelsänger-Gruppe, sang und spielte uns die Geschichte Rostocks vor. Man muss diese Künstler gesehen haben, es war nicht nur interessant, sondern auch lehrreich. In historischen Kostümen waren sie eine Augenweide.

Weiter ging es dann zurück zum Rostocker Stadthafen. Gegen Mitternacht begaben sich dann die ersten Festgäste auf den Heimweg. Da sich keiner beschwert hat, ist anzunehmen, dass es allen gefallen hat.

Den Organisatoren sei deshalb ein großes Dankeschön gesagt!!!

R. Lachs
Schatzmeister

Fotos vom Festtag:

007.jpg 022.jpg 035.jpg 037.jpg 042.jpg 045.jpg 046.jpg 056.jpg 068.jpg 072.jpg 102.jpg 144.jpg 154.jpg 159.jpg 167.jpg 177.jpg

Fotos: Reinhard Lachs (MdV) und Gerhard Franz, Rostock

Rund um den Festtag:

DSC05577.jpg DSC05589.jpg DSC05660.jpg DSC05662.jpg

Fotos: Andreas Basedow, Hamburg, 2006

Fotos: Typ IV-Fahrer 2006 (ob. gen.)
Fotoshow mit Shadowbox, © 2007-2010 M.J.I. Jackson

zwideblu.gif
"Festveranstaltung...": Typ IV-Fahrensleute e.V., 2006
"2006, 10 Jahre Typ IV eV": 2007 - Seeleute Rostock e.V., 2008
"Festveranstaltung 2006": Seeleute Rostock e.V., Juli 2017

   

zwidelft.gif
  24.07.2017  
zwidelft.gif